Strafverfahren eingeleitet
1.-August-Knaller verletzt Feuerwehrleute
publiziert: Mittwoch, 1. Aug 2012 / 17:03 Uhr
Die Staatsanwaltschaft hat ein Strafverfahren unter anderem wegen fahrlässiger Gefährdung eingeleitet. (Symbolbild)
Die Staatsanwaltschaft hat ein Strafverfahren unter anderem wegen fahrlässiger Gefährdung eingeleitet. (Symbolbild)

Basel - Bei der Detonation eines selbstgebastelten 1.-August-Knallers bei der Basler Berufsfeuerwehr sind am Dienstagabend neun Personen leicht verletzt worden. Sie wurden mit Verdacht auf Gehörschäden zur Notfallstation gebracht, konnten das Spital aber noch in der Nacht wieder verlassen.

Komplettes Brandschutzsortiment und Feuerlöscher
Der Vorfall ereignete sich nach einem traditionellen gemeinsamen Essen der Feuerwehrmannschaft und naher Angehöriger am Vorabend des Nationalfeiertags im Basler Lützelhof, wo die Feuerwehr stationiert ist. Laut einem Sprecher der Staatsanwaltschaft hatten zwei Feuerwehrmänner einen 1.-August-Knaller hergestellt. Die Detonation des Gas-Luft-Gemischs war dann aber sehr viel stärker als erwartet.

Gemäss Auskunft von Dominik Walliser, Leiter Rettung Basel-Stadt, fand die Detonation nach dem Essen und in etwa 35 Meter Entfernung statt. Sieben Feuerwehrleute und zwei Angehörige hatten darauf Probleme mit dem Gehör und mussten in der Notfallstation untersucht werden.

Laut dem Sicherheitsdepartement konnten aber alle Leichtverletzten das Spital in der Nacht wieder verlassen, und die betroffenen Feuerwehrleute konnten den Dienst wieder aufnehmen. Gemäss der Staatsanwaltschaft beschädigte die Druckwelle im Innern des Lützelhofs mehrere Fensterscheiben. Ausserdem war der Knall weitum zu hören.

Sitzung eingerufen

Die Staatsanwaltschaft hat ein Strafverfahren unter anderem wegen fahrlässiger Gefährdung eingeleitet. Der genaue Hergang sei noch Gegenstand der Ermittlungen, hiess es in einer Mitteilung.

Das Sicherheitsdepartement will die Ergebnisse abwarten und behält sich personalrechtliche Massnahmen vor. Es hoffe, dass bei den Betroffenen keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen zurück bleiben, teilte es nach einer von Sicherheitsdirektor Hanspeter Gass einberufenen Sitzung mit.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Komplettes Brandschutzsortiment und Feuerlöscher
Innovativer Brandschutz
Aero-X AG
Wettingerstrasse 19
5400 Baden
Der Rauch verletzte sechs Personen.
Der Rauch verletzte sechs Personen.
Sachschaden ist beträchtlich  Villmergen - In der Nacht brach in einem Wohnhaus in Villmergen ein Brand aus. Sechs Personen mussten evakuiert werden. Sie wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht. Die Brandursache ist noch unklar. Wie die Kantonspolizei Aargau meldet, ist der Sachschaden beträchtlich. 
Starke Einschränkungen  Rom - Ein Waldbrand hat den Verkehr an Italiens grösstem Flughafen Rom-Fiumicino stundenlang ...  
Am Flughafen Rom-Fiumicino fallen viele Flüge aus Rom - Der grösste italienische Flughafen Rom-Fiumicino kämpft weiterhin mit den negativen Folgen eines ...
Die Zahl der Flüge, die von Rom-Fiumicino starten, waren am Donnerstag von 80 auf 60 Prozent reduziert worden.
Nach Brand auf Roms Flughafen noch bis Montag Beeinträchtigungen Rom - Nach dem Brand auf dem Flughafen Rom-Fiumicino müssen Flugreisende noch bis ...
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1596
    Ich bin nicht Charlie 2 Alle die jetzt sagen, die sind wegen der freien Meinungsäusserung ... heute 13:46
  • keinschaf aus Wladiwostok 2692
    Sehr unterhaltsam! Seit dem unerwarteten Mac-Crash unterhält mich diese Kolumne mit ... gestern 16:29
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3189
    Prognose "Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig ... Mi, 22.07.15 13:33
  • Miriam aus Rielasingen-Worblingen 1
    Kawaii - Das ist ja süß... Ich bin dieses Jahr zum ersten Mal in Japan gewesen und habe den Matcha ... Mi, 22.07.15 12:14
  • Kassandra aus Frauenfeld 1410
    Die Ruhe ist schon immer der Zustand der totalen Verweigerung gewesen. Wie sagt ... Mo, 20.07.15 01:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3189
    Die... Zeit der Ruhe noch geniessen, an denen die Leute sich nur ... So, 19.07.15 10:25
  • LinusLuchs aus Basel 106
    Mitmachen heisst mitverschulden Im Gegensatz zu Ihnen, zombie1969, hat Oskar Gröning etwas Zentrales ... Do, 16.07.15 12:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3189
    O. Gröning... wurde verurteilt, weil er "dabei war", ohne dass ihm eine einzelne Tat ... Mi, 15.07.15 23:00
Beim Unfall erlitt eine Person schwere Verletzungen. (Symbolbild)
Unglücksfälle Auto kollidiert mit Regionalzug Unterkulm AG - Eine Autofahrerin ist bei der Kollision mit ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 9°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Basel 6°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
St.Gallen 9°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 10°C 25°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 11°C 24°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 13°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Lugano 18°C 25°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten