Davis Cup
10'000 Fans empfangen Schweizer Davis-Cup-Team in Lausanne
publiziert: Montag, 24. Nov 2014 / 16:43 Uhr / aktualisiert: Montag, 24. Nov 2014 / 19:31 Uhr

Lausanne - Über 10'000 Tennis-Fans haben am Montag in Lausanne das Schweizer Davis-Cup-Team gefeiert. «Das waren die verrücktesten 24 Stunden meiner Karriere,» sagte Roger Federer vor der Menschenmenge beim Hafen von Lausanne-Ouchy. Die Begeisterung war grenzenlos.

6 Meldungen im Zusammenhang
"Wir waren zuerst fanatische Fans von Roger Federer und nun sehr glücklich, dass mit Stan Wawrinka ein Waadtländer mithelfen konnte, diese wunderbare Trophäe zu gewinnen", sagt ein ganz in Rot gekleideter Mann aus Oron VD, dem seine 70 Jahre nicht anzusehen sind.

"Das Davis-Cup-Team ist das beste Beispiel, wie der Röstigraben zugeschüttet werden kann", fügt er an - und seine Ehefrau, ebenfalls im Fan-Tenue, pflichtet ihm bei. Auf der Place de la Navigation drängten sich die hartgesottenen Fans schon um 14 Uhr vor der Bühne auf einem Lastwagen.

Kurz vor 16 Uhr ist kein Durchkommen mehr. Drei Männer und eine Frau öffnen die zweite Flasche Weisswein. Sie haben früher Feierabend gemacht, um das Schweizer Davis-Cup-Team zu empfangen.

Die Moderatoren heizen mit Sprechchören die Stimmung an. Immer wieder skandiert das Publikum: "On est les champions!" Neben der Bühne hat das Westschweizer Fernsehen (RTS) ein Pult aufgestellt.

Federer war auf der Alinghi-Jacht

Als Gesprächsgast ist auch der Genfer Unternehmer uns Alinghi-Patron Ernesto Bertarelli eingeladen, der auf seinen Einsatz wartet. Federer ist ein "sportif hors norme", ein aussergewöhnlicher Sportler, sagt der braungebrannte Milliardär.

Er kenne Federer ein wenig, da sie beide vor einigen Jahren in den Vereinigten Arabischen Emiraten trainiert hatten. Bertarelli mit der Alinghi-Crew auf dem Wasser, Federer auf dem Tennisplatz.

Tennis habe er zwar nie gespielt mit Federer, sagt Bertarelli. Die frühere Nummer eins sei aber einmal auf die Jacht gekommen, und das nicht bloss als Zuschauer. "Wir haben ihn arbeiten lassen", erzählt Bertarelli.

Wawrinkas "Kindheitstraum"

Gerade als Bertarelli gegen 16.20 Uhr vor die Kamera tritt, schwillt der Lärmpegel an. Auf dem aufgestellten Grossbildschirm rechts der Bühne ist der Bus zu sehen, der das Davis-Cup-Team nach der Landung um 14.15 in Genf Cointrin nach Lausanne gefahren hatte.

Als erster betritt Teamchef Severin Lüthi um 16.27 Uhr die Bühne und stemmt den Pokal, auch als hässlichste Salatschüssel der Welt bekannt, in die Höhe. Darauf folgen Roger Federer, Stanislas Wawrinka, Marco Chiudinelli und Michael Lammer.

Die rund 10'000 Fans jubeln den Tennishelden frenetisch zu, die 24 Stunden nach dem Sieg ihre Sporttrikots einen schwarzen Anzug mit roter Krawatte getauscht haben. Wawrinka sprach von einem "Kindheitstraum, der in Erfüllung gegangen ist".

"Es war ein wunderbares Wochenende, die Stimmung fantastisch", sagte Federer. Die Feier fand als Hommage für Wawrinka in Lausanne statt. Der 29-Jährige wurde in Lausanne geboren und wuchs im Dorf Saint-Barthélemy rund 13 Kilometer nördlich von Lausanne auf.

Gratulationen aus Bundesbern

In der Romandie ist man stolz darauf, dass zwei wichtige Etappen gegen Kasachstan und Italien auf dem Weg zum Titel in Genf ausgetragen wurden. Bereits auf dem Rollfeld begrüsste die Genfer Staatsrätin Anne Emery-Torracinta die Spieler.

Der Feier in Lausanne wohnten die drei Waadtländer Staatsräte Philippe Leuba, Pierre-Yves Maillard und Béatrice Métraux sowie IOC-Präsident Thomas Bach bei. Auch aus Bundesbern gab es am Montag Gratulationen.

"Ich möchte dem Davis-Cup-Team ganz herzlich gratulieren und unsere grosse Anerkennung ausdrücken", sagte der abtretende NationalratspPräsident Ruedi Lustenberger (CVP/LU). Dass der Kleine, der Bescheidene, nach Jahren harter Arbeit schlussendlich gewonnen habe, mache diesen Sieg zu einem Gewinn für die ganze Schweiz.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Gewinn des Davis Cup schenkt ... mehr lesen
Vlnr: Michael Lammer, Marco Chiudinelli, Captain Severin Lüthi, Roger Federer und Stanislas Wawrinka.
Als Einzelspieler hat Roger Federer schon fast alle Rekorde gebrochen.
Es ist vollbracht! Die Schweiz gewinnt ... mehr lesen
Offiziell sind es 2700 Schweizer Fans in Lille, in Tat und Wahrheit befanden sich an den letzten zwei Tagen deutlich mehr rot-weisse ... mehr lesen
Die Fans sorgen für eine tolle Stimmung in Lille.
Roger Federer und Stan Wawrinka entscheiden das Doppel für sich.
Der totale Triumph im Davis Cup rückt in Griffnähe. Die Schweiz führt im Final in Lille gegen Frankreich nach dem Doppel mit 2:1. Roger Federer und Stan Wawrinka machten kurzen Prozess. mehr lesen
Der Schweizer Star in Lille heisst ... mehr lesen
«Mein bestes Spiel im Davis Cup.»
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der Rücken hält bisher nicht.
Im Davis-Cup-Final in Lille zwischen Frankreich und der Schweiz steht es nach dem ersten Tag 1:1. Stan Wawrinka siegt nach grandioser Leistung in vier Sätzen; Roger Federer geht in ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Andy Murray gewann in fünf Sätzen gegen den Japaner Kei Nishikori. (Archivbild)
Andy Murray gewann in fünf Sätzen gegen den Japaner Kei Nishikori. ...
Davis Cup  Andy Murray und Novak Djokovic führen ihre Teams mit Fünfsatz-Erfolgen in die Davis-Cup-Viertelfinals. Dort treffen sie im Juli aufeinander. mehr lesen 
Davis Cup  Das Schweizer Davis-Cup-Team kann in der Erstrunden-Begegnung in den beiden bedeutungslosen Einzeln am Sonntag keine Ergebniskorrektur mehr bewerkstelligen. mehr lesen  
Davis Cup  Das US-Tennis-Team zieht mit einem Sieg in Australien als dritte Nation in die Viertelfinals des Davis Cups ein. John Isner holt den ... mehr lesen
John Isner zieht in die Viertelfinals.
Enttäuschter Marco Chiudinelli.
Ohne Chance  Das Schweizer Davis-Cup-Team spielt auch 2016 gegen den Abstieg aus der Weltgruppe. Das Doppel Marco Chiudinelli/Henri Laaksonen verliert gegen ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 2°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Basel 3°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
St. Gallen 3°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeschauer
Bern 1°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, wenig Schnee
Luzern 2°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Schneeschauer
Genf 3°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich starker Schneeregen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten