10 Jahre Froschmuseum Münchenstein
publiziert: Sonntag, 31. Mrz 2002 / 15:03 Uhr / aktualisiert: Montag, 1. Apr 2002 / 08:50 Uhr

Münchenstein (BL) - Die einen sammeln Briefmarken oder Kafferahmdeckel, Elfi Hiss und Rolf Rindlisbacher Frösche. Was 1981 mit einem kleinen Zinnfrosch begann, endete mit dem Froschmuseum Münchenstein und einem Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. Am 7. April 2002 feiert das Froschmuseum sein 10-jähriges Bestehen.

Alles begann im September 1981. Elfi Hiss und Rolf Rindlisbacher kauften sich auf einer Reise nach Freiburg i.Br. einen kleinen Zinnfrosch. Das Tierchen hatte es den beiden Froschliebhabern derart angetan, dass sie es nicht bei einem Einzelstück belassen wollten. Sie kauften sich weitere Exemplare und waren im Bekanntenkreis bald als Froschsammler bekannt. Verwandte und Freunde halfen bei der Aufstockung der Sammlung kräftig mit, aber auch Elfi Hiss und Rolf Rindlisbacher trugen weiterhin aus der ganzen Welt hunderte von Fröschen heim.

Bald reichten die Regale der Wohnwand nicht mehr, die sich laufend vermehrenden Frösche zu beherbergen. Im April 1990 gründeten Elfi Hiss und Rolf Rindlisbacher das 1. Basler Froschmuseum. Platzprobleme bewogen jedoch die beiden Frosch-Sammler im April 1992 nach Münchenstein umzuziehen. Seither haben mehr als 19'000 Besucher die über 10'000 Frösche bestaunt: ob auf Tassen, T-Shirts, Badehosen, Broschen oder Schampoo-Spendern – allesamt sind sie originell. Holz, Plüsch, Blech, Schokolade oder Marzipan – kaum ein Material, aus dem nicht die possierlichen Tierchen gefertigt worden sind. Aber auch die Briefmarken- und Kafferahmdeckelsammler kommen nicht zu kurz. Die Froschserien sind ebenso vertreten wie exotische Exemplare aus den USA und Indonesien. Auf die Frage, ob Elfi Hiss und Rolf Rindlisbacher jemals aufhören, Frösche zu sammeln antworten sie den ob der immensen Zahl der Exponaten überwältigten Besuchern: „Eigentlich nicht! Aber Geld, Platz und Zeit setzen gewisse Grenzen.“

Auf eine Anektote aus ihrer Museumszeit angesprochen, erzählt Elfi Hiss gerne die Geschichte eines 14-jährigen Mädchens aus Wien, das selber Frösche sammelte. Es wurde in die Adressenliste des Froschmuseums aufgenommen. Zwei Jahre später meldete seine Mutter, die Tochter könne aus der Kartei gestrichen werden, sie habe einen anderen Prinzen gefunden, und die Frösche seien nicht mehr interessant ...

Am 7. April 2002 feiert das Froschmuseum in Münchenstein sein 10-jähriges Bestehen und erwartet am Jubiläumstag den 20'000-sten Besucher. Das Froschmuseum befindet sich an der Grabenackerstrasse 8 (Untergeschoss) in 4142 Münchenstein b. Basel im Gebäude der HandwerkStadt – Tram Nr. 11 Haltestelle ‚Gartenstadt’/Bus Nr. 63 Haltestelle ‚Grabenacker’. Das Museum ist rollstuhlgängig.

Öffnungszeiten: Jeden 1. Sonntag im Monat von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Am 7. April ist das Museum von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen

www.froggy.ch

(bb/news.ch)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and ...
Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der Einzelausstellung mit dem Titel «Strange Theory of Light and Matter» präsentiert sie Fotoarbeiten auf Papier, Objekte und Zeichnungen. Sie beschäftigt sich darin mit den Themen des Nicht-Darstellbaren, dem Unheimlichen und Formlosen auf eine überraschend spielerische und farbintensive Weise. mehr lesen 
Publinews Fondation Beyeler: 6.10.2019 ? 26.1.2020  Leonor Antunes, Silvia Bächli, Toba Khedoori, Susan Philipsz, Rachel Whiteread - Die Herbstausstellung der Fondation Beyeler ist fünf zeitgenössischen Künstlerinnen gewidmet: Leonor Antunes, Silvia Bächli, Toba Khedoori, Susan Philipsz und Rachel Whiteread. Zum ersten Mal stellen die international renommierten Künstlerinnen gemeinsam aus. Anders als bei einer umfassenden Gruppenschau liegt der Fokus auf exemplarischen Werken, die in sehr unterschiedlicher Form eine eigene Qualität von Räumlichkeit entfalten ? als Skulptur, Zeichnung oder Soundinstallation. Die Werke evozieren Räume, die zwischen dem Erkennbaren und dem Flüchtigen oszillieren. Sie schaffen Orte und Ruhepausen, in denen die Fähigkeit des Erinnerns ausgelöst und Bilder lebendig werden. mehr lesen  
Sonderausstellung im Landesmuseum Zürich  David Bowie, Miles Davis oder Deep Purple - sie alle haben schon am Montreux Jazzfestival ... mehr lesen  
Publinews Schweizer Kindermuseum  Sie betreten eine Villa und entdecken darin Spuren Ihrer Vorfahren: den Schulsack Ihrer Mutter, ein Spielzeug Ihres Vaters, die Puppe der Urgrossmutter. Das Schweizer Kindermuseum in Baden zeigt in zwanzig Wunderkammern historische und aktuelle Entwicklungen rund um das Kind. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 2°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
St. Gallen -1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Bern -2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 1°C 6°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 3°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten