1000 Globalisierungsgegner demonstrieren in Genf
publiziert: Freitag, 30. Mai 2003 / 13:59 Uhr

Genf - Im Genfer UNO-Quartier haben sich am späten Vormittag rund 1000 Globalisierungskritiker spontan zu einer Kundgebung versammelt. Sie protestierten namentlich gegen die Politik der Welthandelsorganisation WTO.

Die Demonstrationen gegen die G-8 haben begonnen.
Die Demonstrationen gegen die G-8 haben begonnen.
Die Demonstrierenden marschierten zum WTO-Sitz, wo der Kundgebungszug zum Stillstand kam. In Reden wurde die WTO als Pfeiler der kaptialistischen Globalisierung angeprangert.

Die Polizei markierte im Innern des WTO-Areals sichtbar Präsenz. Zuvor hatten Feuerwehrleute und Polizisten in Zivil das Gelände in aller Eile abgeriegelt.

Einigen Demonstranten gelang es, das nur mit einer Kette gesicherte Eingangstor zum WTO-Areal aufzudrücken. Sie blieben aber auf Distanz zum WTO-Gebäude. Einige zündeten Feuerwerkskörper. Es kam vorerst zu keinen Ausschreitungen. Die Stimmung war jedoch angespannt.

Ein Teil der Kundgebungsteilnehmer zog nach dem entsprechenden Aufruf der Organisatoren weiter zum Sitz der UNO. Einige vermummte Jugendliche blieben beim WTO-Sitz zurück.

(bsk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck und Sachbeschädigungen. Die Behörden bitten um Geduld, denn die Fahrenden sollen das Gelände bis am Mittwochabend verlassen. mehr lesen  
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 13°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 14°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 15°C 18°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten