Anti-Haider-Demos:
12000 demonstierten in Wien gegen öesterreichische Regierung
publiziert: Samstag, 12. Feb 2000 / 17:39 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 13. Feb 2000 / 11:28 Uhr

Wien - Mehr als 12 000 Menschen haben am Samstag in Österreich gegen die neue Mitte-Rechts-Regierung demonstriert. Bis zu 8000 Gegner der ÖVP-FPÖ-Koalition versammelten sich nach Angaben der Polizei in Wien. 2000 Demonstranten kamen in Innsbruck und 3000 in Linz zusammen.

6 Meldungen im Zusammenhang
«Widerstand, Widerstand gegen den Rassismus,» riefen die Demonstranten, die in Wien zum Regierungssitz am Ballhausplatz zogen. Die Teilnehmer des Protestzuges schwenkten rot-weiss-rote österreichische Fahnen und die der Europäischen Union.
Etwa 500 Polizisten überwachten die Demonstration, zu der Gewerkschaften und linke Gruppen aufgerufen hatten. Seit Anfang Februar gehen in Wien jeden Tag zahlreiche Menschen gegen den Rechtsruck auf die Strasse.
In Innsbruck zogen die Demonstranten zu den Parteizentralen der konservativen Volkspartei (ÖVP) und der rechtspopulistischen FPÖ. Dort entrollten sie ein Transparent mit der Aufschrift «Hier ruht das Ansehen Österreichs, gestorben am 4. Februar 2000», in Anspielung auf den Tag der Vereidigung der neuen Regierung.

(ba/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wien - Mindestens 120 000 Menschen haben sich nach Polizeiangaben am Samstagabend in Wien versammelt, um gegen die neue Mitte-Rechts-Regierung zu demonstrieren. Die Veranstalter sprachen von 250 000 Teilnehmern. Auch in anderen europäischen Städten gingen Tausende gegen die österreichische Regierung und gegen Haiser auf die Strasse. mehr lesen 
àSydney/Melbourne - Einige hundert Menschen gingen am Sonntag in den beiden grössten australischen Städten auf die Strasse. Sie demonstrierten gegen die österreichische Regierung und FPÖ-Chef Jörg Haider. mehr lesen 
München - Bei einem offiziellen Besuch in München haben der österreichische Bundespräsident Thomas Klestil und der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber die gute Nachbarschaft beider Länder bekräftigt. mehr lesen 
Istanbul - Der Vorsitzende der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ), Jörg Haider, hat den in Österreich lebenden Türken mangelnde Integrationsbereitschaft vorgeworfen. Die Türken in Österreich wollten türkisch bleiben, sagte Haider der türkischen Tageszeitung «Hürriyet» (Freitagausgabe). mehr lesen 
London/Wien - Kein Tag ohne "Watschn" aus dem Ausland. Österreich bleibt aber auch nichts erspart. Jetzt hat auch noch Prinz Charles seinen geplanten Besuch in die Alpenrepublik abgesagt. Ganz königliche Hoheit hat der Blaublütige keinen Grund für die Absage angegeben. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Wien - Seit fünf Tagen ist die neue Regierung in Österreich im Amt. Und das Parlamentsgebäude in Wien gleicht einer belagerten Festung. Rund 600 Polizisten riegeln das ehrwürdige Gebäude grossräumig ab. Die Angst vor gewaltätigen Demonstranten zwingt die Sicherheitskräfte zur nie dagewesenen Vorsichtsmassnahmen. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte gedacht. mehr lesen  
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 0°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 3°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 11°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern -1°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 1°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 0°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 5°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten