1300 Menschen sterben in indischer Hitzewelle
publiziert: Donnerstag, 5. Jun 2003 / 20:42 Uhr

Neu Delhi - Rund 1300 Menschen sind bis Donnerstag in der verheerenden Hitzewelle in Indien ums Leben gekommen. In der indischen Hauptstadt Neu Delhi gab es vereinzelte Unruhen. Die Menschen werfen der Regierung Versäumnisse vor.

Tausende sterben bei Hitzewelle.
Tausende sterben bei Hitzewelle.
Akuter Wassermangel verschlimmert die Situation in vielen städtischen und ländlichen Regionen. Eine Abkühlung ist nach Angaben der indischen Behörden nicht in Sicht. Tausende Menschen beten für Regen.

Temperaturen bis zu 49 Grad halten weite Teile des Landes im Griff, vor allem den südindischen Staat Andhra Pradesh. Die meisten Toten seien an Hitzschlägen gestorben.

Die Behörden forderten die Menschen auf, tagsüber das Haus nicht zu verlassen. Viele der Todesopfer sind jedoch Arbeiter und Rikschafahrer, die ihren täglichen Lohn verdienen müssen.

In Neu Delhi protestierten Hausfrauen mit einer Verkehrsblockade wegen unzureichender Wasserversorgung gegen die Regierung. Die Regierung versucht nach eigenen Angaben händeringend, kostenlos Wasser zu verteilen. Die Lage wird auch durch Stromausfälle verschlimmert.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen ...
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich die hinteren Plätze. Um Ränge gutzumachen, müssten Entscheidungsträger den digitalen Wandel aktiver mitgestalten, so das Fazit einer neuen ZHAW-Studie. mehr lesen 
Publinews Der Fachbegriff im Bereich der Medizin für eine Bindehautentzündung lautet Konjunktivitis. Diese entsteht selten durch eine ... mehr lesen  
Nur ein Augenarzt kann eindeutig feststellen, ob es sich um eine allergische Bindehautentzündung handelt.
Auch das Tabata-Training macht in einer kleinen Gruppe oder mindestens zu zweit gleich viel mehr Spass und spornt an.
Publinews Tabata ist eine Trainingsform, die aus kurzen Trainingsintervallen besteht. Die ... mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 8°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 6°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 9°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten