14-Jähriger verkauft Goldschmuck der Mutter für Bordellbesuch
publiziert: Dienstag, 9. Okt 2012 / 09:55 Uhr
Mit dem verdienten Geld wollte der Teenager ins Bordell.
Mit dem verdienten Geld wollte der Teenager ins Bordell.

Walzbachtal/Karlsruhe - Um einen Bordellbesuch zu bezahlen, hat ein 14-Jähriger aus Deutschland den Goldschmuck seiner Mutter gestohlen und verkauft. Zusammen mit einem Freund machte er einen Abstecher ins Karlsruher Rotlichtviertel.

Im «Überschwang ihrer Hormone» - so die Mitteilung der Polizei vom Montag - hätten die beiden gleich zweimal ein Etablissement aufgesucht. «So war bei der Vernehmung der Diebe ob des Erlebten immer noch ein beglücktes Lächeln aus deren Gesichtern zu lesen», hiess es weiter über das «frühreife Duo».

Für den Schmuck im Wert von 2000 bis 3000 Euro hatte der Knabe in einem Goldankauf 300 Euro bekommen. Davon leisteten sich die gleichaltrigen Teenager ausserdem Pizza und Döner und zockten an Geldautomaten.

Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls. Die «Rückabwicklungskosten» müssten sie von ihrem Taschengeld berappen, teilte die Polizei weiter mit.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Der Mann aus dem St. Galler Rheintal suchte sich seine Opfer vornehmlich auf Chat-Portalen. (Symbolbild)
Der Mann aus dem St. Galler Rheintal suchte sich seine ...
Prozess  Bern - Das Kreisgericht Rheintal hat am Mittwoch einen 48-jährigen Schweizer der mehrfachen sexuellen Handlungen mit Kindern und der mehrfachen Pornografie schuldig gesprochen. Der Angeklagte soll rund 20 junge Mädchen über Skype zu «Cam-Sex» aufgefordert haben. 
Ein 57-jähriger hatte während Jahren via Internet Mädchen dazu gebracht, ihm Nacktbilder zu schicken. (Symbolbild)
Ehemaliger Medien-Kadermann wegen pädosexueller Vergehen verurteilt Zürich - Das Bezirksgericht Zürich hat einen ehemaligen Kaderangestellten eines Schweizer ...
Entscheid des Bundesrats  Bern - Der Bundesrat hat entschieden, das so genannte Cabaret-Tänzerinnen-Statut aufzuheben. Gleichzeitig will er aber Stripperinnen mit ...  
Stripperinnen sollen besser geschützt werden.
Verfahren wegen Drohung  Zürich - Der kürzlich aus der Untersuchungshaft entlassene Zürcher SVP-Gemeinderat Mario Babini ist aus der Gemeinderatsfraktion ausgeschlossen worden. Das gab die Fraktion nach Babinis Anhörung am Mittwochnachmittag bekannt. Babini will aber im Zürcher Stadtparlament bleiben.  
Titel Forum Teaser
Klaus Ragaller - Autor des Artikels.
ETH-Zukunftsblog Wegmarken für den Mitigations-Marathon «Greasing the wheels of change» nannte Anthony Patt ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 1°C 3°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 2°C 4°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 4°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Bern 6°C 8°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 7°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 6°C 10°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 14°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten