1500-jähriger Baum-Methusalem
publiziert: Mittwoch, 19. Sep 2007 / 13:15 Uhr

Obergesteln - Als Rom zerstört wurde, hat er gerade Wurzeln geschlagen: Der mit 1500 Jahren älteste Baum der Schweiz, wenn nicht des Alpenraums. Die Methusalem-Lärche steht in Obergesteln VS, ist hohl und hat einen Umfang von 7,4 Metern.

Der genaue Standort der Lärche wird nicht bekannt gegeben. (Archivbild)
Der genaue Standort der Lärche wird nicht bekannt gegeben. (Archivbild)
Das Alter ist zwar eine Schätzung, zitiert Wallis Tourismus am Dienstag Christoph Leuthold, den Leiter der Bildungswerkstatt Wald in Steffisburg.

Um es genau zu bestimmen, müssten mittels einer Kernbohrung die Jahrringe ermittelt werden. Das geht nicht, weil die Lärche vom Stammfuss bis auf 20 Meter hinauf hohl ist.

Überdies stellt sich die Frage, ob ein derart ehrwürdiger Baum angebohrt werden sollte.

Nur Indizien

Leuthold schätzte das Alter aufgrund von Indizien. So wurde neben dem Baumgreis eine wesentlich dünnere Lärche gefällt, deren Alter anhand der Jahrringe auf 800 Jahre bestimmt wurde.

Weitere Indizien für den Fachmann sind, dass der Methusalem offensichtlich eine erste Generation mächtiger Äste gehabt hatte.

Von diesen Ästen mit Umfängen bis zu 50 Zentimetern sind noch Stummel oder ausgefaulte Astlöcher zu sehen. Die aktuelle zweite Astgeneration ist etwa gleich dick, wie die umstehenden 800-jährigen Bäume.

Ungebrochene Vitalität

In den ausgefaulten Astlöchern können Kinder problemlos sitzen, berichtet Leuthold auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. In den Hohlraum im Bauminnern passen fünf Erwachsene.

Der Baum ist nach Schätzungen Leutholds rund 35 Meter hoch. Die Vitalität sei ungebrochen, jedes Jahr treibe die Lärche neue Nadeln und Zapfen. Etwas schief steht der bejahrte Baum indessen.

Heftiger Wind mit schwerem Nassschnee kombiniert könnte ihn zum Umsturz bringen, erklärt Leuthold, der den Methusalem seit 30 Jahren beobachtet.

Zurückhaltend ist Leuthold mit der Bekanntgabe des genauen Standorts. Wie er sagt, befürchtet er Schändungen an dem altehrwürdigen lebenden Organismus. So hätten Ignoranten schon versucht, ins hohle Innere Treppenstufen zu schlagen.

(rr/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der ... mehr lesen
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus ... mehr lesen  
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 2°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt
Basel -1°C 4°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel freundlich
St. Gallen 1°C 1°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern 1°C 1°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 2°C 2°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt
Genf 2°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer bewölkt, etwas Regen
Lugano 4°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten