Silvesternacht
16 Tatverdächtige nach Übergriffen in Köln
publiziert: Donnerstag, 7. Jan 2016 / 12:42 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 7. Jan 2016 / 15:06 Uhr
Bei etwa drei Viertel der angezeigten Taten hätten die Opfer angegeben, sexuell bedrängt worden zu sein.
Bei etwa drei Viertel der angezeigten Taten hätten die Opfer angegeben, sexuell bedrängt worden zu sein.

Berlin - Nach den Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Köln haben die Ermittler bisher 16 Verdächtige ausgemacht. Dies teilte die Kölner Polizei am Donnerstag mit.

9 Meldungen im Zusammenhang
Die meisten der Verdächtigen seien zwar noch nicht namentlich bekannt, aber auf Bild- oder Videoaufnahmen klar erkennbar, sagte ein Polizeisprecher.

Einige Verdächtige seien vorübergehend festgenommen worden, jedoch vor allem wegen Diebstählen, teilweise auch ausserhalb von Köln. Bei den Ermittlungen hätten sich Hinweise ergeben, dass diese Männer - alle nordafrikanischer Herkunft - auch mit den Taten am Kölner Hauptbahnhof in Verbindung stehen könnten.

Zwei Männer, die bereits am 2. Januar in Köln festgenommen wurden, sitzen wegen Taschendiebstählen in Untersuchungshaft. Die übrigen Festgenommenen sind nach Angaben des Polizeisprechers wieder auf freiem Fuss.

Bisher 121 Strafanzeigen

Die Zahl der Strafanzeigen sei auf 121 gestiegen. Bei etwa drei Viertel der angezeigten Taten hätten die Opfer angegeben, sexuell bedrängt worden zu sein. In 50 dieser Fälle seien die Frauen zudem bestohlen worden. Es seien zwei Vergewaltigungen angezeigt worden.

In der Silvesternacht hatten sich am Hauptbahnhof der viertgrössten deutschen Stadt aus einer Menge von rund 1000 Männern heraus kleinere Gruppen gelöst, die vor allem Frauen umzingelt, begrapscht und bestohlen haben sollen. Augenzeugen und Opfer hatten nach den Übergriffen ausgesagt, die Täter seien dem Aussehen nach grösstenteils nordafrikanischer oder arabischer Herkunft.

Auch aus Hamburg wurden zahlreiche Übergriffe gemeldet.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
3
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 3 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Köln - Im ersten Prozess um die Straftaten in der Kölner Silvesternacht hat das Amtsgericht Köln am Mittwoch einen Mann zu sechs ... mehr lesen 1
Am Amtsgericht Köln begann heute die Verhandlung.
Mainz - Nach den Übergriffen an Silvester in Köln verschärft die deutsche Regierungspartei CDU massiv die Gangart gegen ... mehr lesen 1
Die CDU sprach sich in ihrer Erklärung zudem dafür aus, «auch sexuelle Belästigungen wie Grapschen, die unterhalb der Schwelle sexueller Nötigung liegen», unter Strafe zu stellen. (Symbolbild)
Der UNHCR plädiere für ein gesamteuropäisches Verteilsystem nach Kriterien wie Bevölkerungszahl und Wirtschaftskraft.
Frankfurt/Main - Das UNO-Flüchtlingshilfswerk hat als Konsequenz aus den Kölner Übergriffen eine frühzeitige Integration neu ... mehr lesen 1
Köln - Der Kölner Polizeipräsident Wolfgang Albers muss nach massiver Kritik im Zusammenhang mit dem Einsatz ... mehr lesen 2
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Polizei steht unter Beschuss. (Symbolbild)
Berlin - Der Kölner Polizeipräsident ... mehr lesen 1
Zürich - Nach Medienberichten aus Deutschland über Diebstähle und sexuelle Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht, haben ... mehr lesen
Mehrere betroffene Frauen meldeten sich bei der Stadtpolizei Zürich. (Archivbild)
Köln - Massive Übergriffe auf zahlreiche Frauen in der Silvesternacht rund um den Kölner Hauptbahnhof haben in Deutschland ... mehr lesen 4
Kein Vorverurteilung!
Um das geht es!

https://www.youtube.com/watch?v=fRb939gVuZE

Ich komme aus Syrien, behandeln Sie mich gut, Frau Merkel hat mich eingeladen!

11.09.2001 man hat gleich gewusst, dass es die Moslems waren!

Charlie: Es waren die Musels!

NSU: Es war die Zschäppe. Obwohl die Zschäppe nie bei den Tatorten gesichtet wurde!

german wings: Hollande hat schon gewusst, dass es keine Überlebenden gibt, bevor jemand an der Absturzstelle war!

Keine Vorverurteilung!

Buchtip: https://www.exlibris.ch/de/buecher-buch/deutschsprachige-buecher/tania...

Kein Vorverurteilung liebe ARD. Objektivität!

Dem Herrn Elsässer wurden die Worte im Munde umgedreht! Man das hat man beim ZDF gemacht.

Da schreit ihr, dass man nicht vorverurteilen soll!

Lügenpresse, Lügenpresse, Lügenpresse......

Ihr lieben Gutmenschen habt Blut an euren Fingern!
Schon jetzt klar
Alles japanische Facharbeiter in der Sushi-Gastronomie.
Der...
deutsche Justizminister Heiko Maas meinte: „Die feigen und abscheulichen Übergriffe werden wir nicht hinnehmen“
Das wird man aber hinnehmen müssen! Oder glaubt man ernsthaft, gegen die bereits in Milliomenstärke anwesenden jungen kräftigen muslimischen Männer hätte man auch nur die geringste Chance? Im Übrigen, dieses Jahr werden es noch einige mehr werden als 2015. Warm anziehen!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Titel Forum Teaser
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) ist in diesen Tagen an allen anderen Fornten unter Druck. ... Mi, 01.06.16 12:39
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
St. Gallen -3°C 1°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -2°C 2°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 0°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf 2°C 5°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Lugano 6°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten