17. Goldmedaille für Superstar Phelps
publiziert: Freitag, 3. Aug 2012 / 22:16 Uhr
Michael Phelps. (Archivbild)
Michael Phelps. (Archivbild)

Superstar Michael Phelps nimmt erfolgreich Revanche für seine Niederlage über 200 m Delfin. Über die kürzere 100-m-Distanz holt sich Phelps Olympia-Gold Nummer 17.

Gegen den Südafrikaner Chad le Clos hatte Michael Phelps das Rennen über 200 m Delfin mit seinem letzten Armzug knapp verloren, doch über die 100 m liess er niemanden mehr an sich vorbei. Phelps siegte 23 Hundertstel vor Le Clos, der zeitgleich mit dem Russen Jewgeni Korotyschkin Zweiter wurde. Phelps errang so seinen zweiten Sieg auf einer Einzelstrecke, nachdem er tags zuvor über 200 m Lagen triumphiert hatte. Seine Rekorde baute er damit noch ein bisschen aus: Mit 17 Goldmedaillen steht er nun zu Buch, mit 21 Medaillen insgesamt.

Eine Überraschung setzte es im Kurz-Sprint über 50 m Crawl ab. Der Franzose Florent Manaudou, der Bruder von Laure Manaudou, wies die prominente Konkurrenz in die Schranken. Dem Amerikaner Cullen Jones und dem brasilianischen Titelverteidiger und Weltmeister Cesar Cielo blieben nur die Ränge 2 und 3.

Die vielleicht beste Leistung der bisherigen Schwimm-Wettbewerbe gab es bei den Frauen im Rennen über 200 m Rücken zu sehen. Die Amerikanerin Missy Franklin unterbot den drei Jahre alten Weltrekord von Kirsty Coventry aus Simbabwe um nicht weniger als 75 Hundertstel. Bei 2:04,06 Minuten stoppten die Uhren. 'Missy the missile', wie Franklins Übername lautet, distanzierte die zweitplatzierte Russin Anastasia Sujewa um fast zwei Sekunden und realisierte den siebenten Weltrekord der aktuellen Spiele. Mit nunmehr drei Gold- und einer Bronzemedaille ist Missy Franklin die bisher erfolgreichste Schwimmer in London.

Über 800 m Crawl heimste völlig überraschend die erst 15-jährige Amerikanerin Katie Ledecky die Goldmedaille ein, die für die britische Weltrekordhalterin und Titelverteidigerin Rebecca Adlington bereit zu liegen schien. Der Teenager aus Washington dominierte das Rennen von Beginn an und brach bis zuletzt nicht mehr ein. Adlington musste sich auch noch von der Spanierin Mireia Belmonte Garcia bezwingen lassen und wurde nur Dritte.

(bert/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Die Brasilianer wollen brillieren.
Die Brasilianer wollen brillieren.
Top 10 ein Muss  Knapp zwei Jahre vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro hat sich Brasilien sportlich ehrgeizige Ziele gesetzt. Die Athleten des Gastgeberlandes sollen nach Vorstellung des nationalen Olympischen Komitees (COB) 2016 zwischen 27 und 30 Medaillen holen, damit das Ergebnis von 2012 in London deutlich übertreffen und unter besten zehn Nationen im Medaillenspiegel kommen. Vor zwei Jahren holten Brasiliens Sportler 17 Medaillen. 
Viel Herzblut investiert  Angeführt von Swiss-Olympic-Präsident Jörg Schild hat eine Delegation von «Lausanne 2020» offiziell die Kandidatur für die Olympischen ...
Swiss-Olympic-Präsident Jörg Schild. (Archivbild)
Der Olympiapark 2012 in London.
Notfallplan  Weil Rio im Zeitplan für die Sommerspiele 2016 so weit zurückliegt, wird über eine erneute ...  
IOC-Präsident: «Kein Tag zu verlieren» IOC-Präsident Thomas Bach äusserte sich anlässlich eines Gesprächs mit Schweizer Medienvertretern durchaus ...
IOC-Präsident Thomas Bach.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 915
    Die Auguren Wie schön, das alles heute erst gelesen zu haben! Man kann sich ... Do, 10.07.14 18:56
  • Kassandra aus Frauenfeld 915
    Barça senkt den Level Hätten besser einen gut abgerichteten Bullterrier gekauft, wäre nicht ... Do, 10.07.14 18:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2327
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 915
    Neymar wurde brutal gefoult! Der Angreifer erlitt die Verletzung am Freitagabend in Fortaleza nach ... Sa, 05.07.14 10:28
  • LinusLuchs aus Basel 17
    Das passt zur FIFA Wo sehr viel Geld im Spiel ist, gibt es Leute mit krimineller Energie. ... Do, 03.07.14 08:29
  • Tamucksa aus Strengelbach 1
    Schweizer Nati WM 2014 Ich möchte der Schweizer Nati sagen dass Sie trotz Ausscheidens die ... Mi, 02.07.14 16:57
  • thomy aus Bern 4128
    Ich meine, dass bisher ... ... die fairsten und intelligentesten Mannschaften in den ... Mo, 23.06.14 20:23
  • HeinrichFrei aus Zürich 337
    Die FIFA gilt in Brasilien als Abzocker: We need food, not football Spiele ohne Brot: Fussballweltmeisterschaft in Brasilien Die FIFA ... Mo, 16.06.14 19:10
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 14°C 19°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Basel 14°C 18°C bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
St.Gallen 14°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Luzern 15°C 24°C leicht bewölkt, Gewitter, starker Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 16°C 22°C bewölkt, Gewitter, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Lugano 18°C 24°C bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten