174 Rentner betrügen italienischen Staat
publiziert: Donnerstag, 13. Sep 2012 / 16:46 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 13. Sep 2012 / 17:27 Uhr
Italienische Polizei deckt Betrug von 174 Rentnern auf.
Italienische Polizei deckt Betrug von 174 Rentnern auf.

Rom - Sie lebten in Saus und Braus im Ausland, kassierten aber als vermeintlich sozialschwache Rentner jahrelang staatliche Zuschüsse aus Italien. Wie die italienische Finanzpolizei am Donnerstag mitteilte, gingen ihr insgesamt 174 ältere mutmassliche Sozialbetrüger ins Netz.

Die Rentner hatten ihren offiziellen Wohnsitz allesamt in Kalabrien, lebten in Wirklichkeit aber tausende Kilometer entfernt - zumeist in Brasilien und Argentinien, wo es grosse italienische Auswanderergemeinden gibt.

Insgesamt beschlagnahmten die Beamten 173 Anwesen, 56 Grundstücke und 59 Bankkonten. Der Schwindel soll den Staat nach ersten Schätzungen mindestens fünf Millionen Euro gekostet haben.

Seit dem Amtsantritt von Regierungschef Mario Monti fahndet die italienische Polizei verstärkt nach Steuerhinterziehern. Die Ermittler stellen angebliche Blinde sowie Ferrari-Besitzer bloss, die erklärt hatten, überhaupt nichts zu verdienen.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
18 angebliche Spione wurden im Gazastreifen umgebracht. (Symbolbild)
18 angebliche Spione wurden im ...
Zusammenhang mit Angriffen  Gaza - Die radikal-islamische Hamas geht im Gazastreifen gezielt gegen angebliche Kollaborateure vor. Militante Palästinenser hätten mindestens 18 Männer getötet, die mit Israel zusammengearbeitet haben sollen, berichteten palästinensische Medien am Freitag. 
Drei Hamas-Anführer gezielt getötet Tel Aviv/Gaza - Die israelische Luftwaffe hat im Gazastreifen erneut einen Angriff zur ... 2
Ukraine - Flugzeugabsturz  Kuala Lumpur - An Bord eines Flugzeugs aus den Niederlanden sind die ersten Leichen malaysischer Opfer ...  
Australien gedenkt der MH17-Opfer Melbourne - Mit Flaggen auf Halbmast, landesweitem Läuten der Kirchenglocken und einem ...
Erneut Leichentransport in Charkow angekommen Charkow - Die Überreste von weiteren Opfern des Absturzes der malaysischen ...
MH17: Bergung sterblicher Überreste fortgesetzt Kiew - An der Absturzstelle des Fluges MH17 in der Ostukraine haben ...
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 10°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 17°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 11°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 9°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 12°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 10°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 16°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten