Betrug aufgedeckt
174 Rentner betrügen italienischen Staat
publiziert: Donnerstag, 13. Sep 2012 / 16:46 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 13. Sep 2012 / 17:27 Uhr
Italienische Polizei deckt Betrug von 174 Rentnern auf.
Italienische Polizei deckt Betrug von 174 Rentnern auf.

Rom - Sie lebten in Saus und Braus im Ausland, kassierten aber als vermeintlich sozialschwache Rentner jahrelang staatliche Zuschüsse aus Italien. Wie die italienische Finanzpolizei am Donnerstag mitteilte, gingen ihr insgesamt 174 ältere mutmassliche Sozialbetrüger ins Netz.

Die Rentner hatten ihren offiziellen Wohnsitz allesamt in Kalabrien, lebten in Wirklichkeit aber tausende Kilometer entfernt - zumeist in Brasilien und Argentinien, wo es grosse italienische Auswanderergemeinden gibt.

Insgesamt beschlagnahmten die Beamten 173 Anwesen, 56 Grundstücke und 59 Bankkonten. Der Schwindel soll den Staat nach ersten Schätzungen mindestens fünf Millionen Euro gekostet haben.

Seit dem Amtsantritt von Regierungschef Mario Monti fahndet die italienische Polizei verstärkt nach Steuerhinterziehern. Die Ermittler stellen angebliche Blinde sowie Ferrari-Besitzer bloss, die erklärt hatten, überhaupt nichts zu verdienen.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Nicolas Sarkozy muss vor Gericht aussagen.
Nicolas Sarkozy muss vor Gericht aussagen.
Vorerst kein Ermittlungsverfahren  Paris - Frankreichs früherer Staatschef Nicolas Sarkozy hat sich erneut einer Befragung durch die Justiz stellen müssen. Er wurde am Mittwoch in Paris von Untersuchungsrichtern zu einer Finanzaffäre vernommen. 
Strafverfahren gegen langjährigen Sarkozy-Vertrauten eingeleitet Paris - In der Affäre um mögliche illegale Gelder aus Libyen für den Wahlkampf von ...
Frankreichs Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy, der 2017 erneut die Präsidentschaft anstreben könnte, ist auch wegen einer Reihe weiterer Affären im Visier der Justiz.
Atomstreit - Iran  Lausanne - Die Atomverhandlungen mit dem Iran haben auch in der Verlängerung keinen Durchbruch gebracht.  
Was ist der Stand der Dinge beim Iran-Abkommen? Lausanne - Bei den Verhandlungen über ein Abkommen zum iranischen Atomprogramm in Lausanne sind nach ...
Atomgespräche mit dem Iran werden am Mittwoch fortgesetzt Lausanne - Die Atomgespräche mit dem Iran gehen in die Verlängerung. Es seien genügend ...
Frankreichs Aussenminister Laurent Fabius hatte schon angedeutet, dass es heute keine Einigung geben wird. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1277
    Tut mir leid Schäfchen! Sie haben ja Recht, ich habe mich zu sehr auf Ihr Niveau herabgelassen. ... gestern 19:48
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2900
    Die... Todesstrafe ist nach einem rechtsstaatlichen Verfahren hinnehmbar,wenn ... gestern 11:07
  • keinschaf aus Wladiwostok 2683
    Pubertäres Gebrabbel Wie alt sind Sie eigentlich? gestern 10:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1277
    Ich bin der festen Überzeugung dass das Schäfchen eine kleine Nachhilfestunde nötig hat, darum hier ... gestern 10:30
  • keinschaf aus Wladiwostok 2683
    Meinungen... ....darf man immer haben, sogar Sie:-) Nur ist diese Meinung nicht ... Di, 31.03.15 20:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1277
    Die Franzosen lieben es, den Regierenden das Leben schwer zu machen, das war schon immer so. Wir ... Di, 31.03.15 18:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1277
    Na ja, da habe ich eine andere Meinung, das Schäfchen ist nicht belehrbar! Ich hab's auch nicht versucht, wer ... Di, 31.03.15 11:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2900
    Der... Iran führt Krieg in Syrien, im Libanon und jetzt auch noch im Jemen und ... Di, 31.03.15 10:28
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 1°C 2°C leicht bewölkt, Schneefall bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 1°C 3°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
St.Gallen 1°C 4°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 5°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 6°C 8°C bewölkt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 6°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 12°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten