180 Musiker kämpfen um Startplatz am ESC
180 Schweizer Beiträge für Eurovisions-Contest in Malmö eingereicht
publiziert: Montag, 8. Okt 2012 / 11:05 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 24. Okt 2012 / 08:44 Uhr

Zürich - Nach einem zögerlichen Start sind beim Schweizer Fernsehen doch noch zahlreiche Beiträge für die Eurovisions-Teilnahme in Malmö eingegangen: Rund 180 Sängerinnen, Sänger und Bands haben bis am Montagmorgen ihren Beitrag auf die ESC-Plattform hochgeladen.

7 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Jetzt abstimmen! Vote now!
Vom 15. bis zum 29. Oktober können Sie für Ihre Favoriten abstimmen.
www.eurovisionplattform.sf.tv

Das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) musste die Anmeldefrist allerdings um eine Woche verlängern, um auf diese Zahl zu kommen. «Obwohl es anfänglich nicht so aussah, erreichen wir nun fast den Stand des letzten Jahres», sagte Sven Sarbach, Bereichsleiter Show und Events, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Dies sei positiv und zeige, dass die Teilnahme am ESC nach wie vor viele Leute interessiere. Unter den Kandidierenden, die um den Schweizer Startplatz in Malmö kämpfen, sind jedoch kaum erfolgreiche Künstler. Nach den Niederlagen der vergangenen Jahre lassen etablierte heimische Sängerinnen und Sänger offensichtlich die Finger vom Gesangswettbewerb.

Keine Angst vor der schwierigen Aufgabe hat hingegen die 88-jährige Schlagersängerin Lys Assia («O mein Papa»). Nachdem sie vergangenes Jahr bereits in der Schweizer Qualifikation ausschied, versucht sie es nun mit der Unterstützung der Berner HipHopper New Jack. Zusammen geben sie «All In Your Head» zum Besten.

Mehrere Casting-Show-Kandidaten

Eine weitere prominente Kandidatin ist Maya Wirz (50), Gewinnerin von «Die grössten Schweizer Talente» 2011. Die ehemalige Bus-Fahrerin, um die es seit ihrem Castingshow-Sieg eher ruhig wurde, will mit der Ballade «Miracle of Love» an den Start.

Lange nichts gehört hat die Öffentlichkeit auch von Leo Ritzmann, dem 23-jährigen Sieger der deutschen Casting-Show «Popstars» im Jahr 2009. Mit der Pop-Ballade «Make Love Last» versucht es der Zürcher Oberländer nun an der Vorausscheidung für den ESC.

Neben Ritzmann probieren auch Jesse Ritch, Drittplatzierter bei «Deutschland sucht den Superstar», und Julia Star ihr Glück. Letztere schaffte es bei «Die grössten Schweizer Talente» bis ins Finale und war auch bei Dieter Bohlens «Supertalent» dabei.

Für das Schweizer Fernsehen ist es kein Problem, dass ausser Lys Assia keine gestandenen Musiker mitmachen. Es solle eine Plattform sein für «Sängerinnen und Sänger, die bisher einer breiten Öffentlichkeit nicht bekannt waren».

SRF: «Jux-Beiträge gehören dazu»

Die Stilrichtungen, der eingereichten Beiträge seien sehr breit und es habe viele gut produzierte Songs darunter. «Natürlich gibt es auch in diesem Jahr einige Jux-Beiträge. Das gehört zu einer solchen Ausscheidung dazu», sagte Sarbach weiter.

Zwar kein Jux, aber doch reichlich skurril ist die Teilnahme der Heilsarmee, die bis jetzt für die meisten Schlagzeilen sorgte. Die Musikerinnen und Musiker sind zwischen 20 und 94 Jahre alt und wurden in einem internen Casting entdeckt. Die Hilfsorganisation kämpft mit dem Titel «You and me» um den Startplatz.

Das Schweizer Fernsehen wird bei den eingereichten Beiträgen nun prüfen, ob sie das Reglement erfüllen - also etwa nicht bereits veröffentlicht wurden - und sie ab Mitte Oktober für die Internetabstimmung freigeben. Parallel dazu gibt eine Fachjury ihre Meinung ab, die zu 50 Prozent zählt.

Wer in dieser Jury sitzt, will das SRF allerdings nicht bekannt geben. Es handle sich um Branchenkenner. Die neun Besten können ihren Beitrag am 15. Dezember an der Entscheidungsshow in Kreuzlingen TG präsentieren. Wer im Namen der Schweiz vor einem Millionenpublikum auftreten darf, entscheiden dann die Zuschauer mit ihrem Anruf.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
6
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 6 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Noch erstrahlt alles in hellem Sonnenschein, doch wenn dann tausend, kleine Lichter unsere Strassen erleuchten, ... mehr lesen
Sparrohs ist eine internationale Schweizer Band, bestehend aus fünf Künstlern aus fünf verschiedenen Nationen.
Die sechs Berner Salutisten und Salutistinnen sind zwischen 20 und 94 Jahre alt.
Bern - Die sechsköpfige Heilsarmee-Band wird die Schweiz am Eurovision Song Contest (ESC) 2013 im schwedischen Malmö wohl ... mehr lesen
Kreuzlingen TG - Die Schweizer Endausscheidung für den Eurovision Song Contest hat mit einer Sensation geendet: Die Schweiz wird im schwedischen Malmö von der Heilsarmee vertreten. mehr lesen  1
Zürich - Wer die Schweiz am «Eurovision Song Contest» im nächsten Jahr in Schweden vertreten soll, wird am 15. Dezember ... mehr lesen
Die TV-Zuschauer entscheiden per Televoting, wer als Vertretung der Schweiz zum Eurovision Song Contest nach Malmö reisen wird. (Archivbild)
Zürich - Die Schweizer Heilsarmee will beim Eurovision Song Contest 2013 im schwedischen Malmö mitrocken. Eine sechsköpfige Rockband bewirbt sich mit dem Titel «You and me» auf dem Portal des Schweizer Fernsehens. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Wer ist am Eurovision Song Contest 2013 in Malmö dabei?
Zürich - Für den Eurovision Song ... mehr lesen
Hamburg - Malmö wird Gastgeber des Eurovision Song Contest 2013. Die südschwedische Stadt setzte sich gegen Stockholm als ... mehr lesen
Der Eurovision Song Contest fand bereits 1992 in Malmö statt.
Leider haben die Zuständigen für die Wahl des geeigneten Songs für ...
diesen Eurovision-Contest nicht begriffen, meine ich, dass ein Song/SängerIn oder Band/Chor nur dann teilnehmen darf, wenn so ein Beitrag, schon beim ersten Mal Hören (!) sofort unter die Haut geht und auch imstande ist Emotionen zu wecken!

Gerade dieses Wow-Gefühl hat meist immer dann gefehlt, wenn auch die vielen anderen Zuhörer "es" gleich erfahren hatten. Die Resultate der vergangnen Jahre sprechen eine klare Sprache!

Ich meine, wenn halt KEINE brauchbaren Songs/Beiträge vorhanden sind, dann müsste halt einfach auf einen Beitrag der Schweiz verzichtet werden - unbedingt!
UNGLAUBLICH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Wenn ich an diesen beiden Gruppen zu schauen, Heilsarmee mit dieser Hüte, Uniform, Bass und Posaune, dann ist die Gruppe mit Anthony Bighead Kleidung als Fassnacht/Karneval, Ich muss lachen und frage mich, diese würde die Schweiz beim Eurovision Song Contest vertreten, so lächerlich? Ich glauben meinen Augen nicht. Ich bin halb Schweizer und halb Italiener, so dass die Schweizer Hälfte macht mich schämen!
ES GIBT NUR EIN GUT SONG!!!
VOGLIA DI VIVERE, einen einzigartigen Song. Das geistige Gegenstand dieser Song, sowohl Text und auch die Musik, ich befindet diese Lied zwischen gestern und heute. Ich denke, die Componista von diesem Song lebten Erfahrungen kompositorischen um diese zu erhalten. Ich muss sagen, sehr gut. Wie gesagt habe, ist der Song zwischen gestern und heute, ist für mich nicht nur ideal für Kreuzlingen gewaehlt, sondern auch fuer Eurovision Song Contest in Schweden. Ich bin von Mailand Schreiben und dieses Lied hier für zwei Monate, die immer von allen gehört wird. Ich hoffe, Ilary speziell für die Sängerin, die es verdient. Sehr schöne Stimme und vor allem seine Präsentation, für mich, ich würde die vollen 12 Punkte und nicht ein weniger. Die besten Wünsche und viel Erfolg, von Mailand.
Warum?
Also als grosser Fan des ESC stimme ich gar nicht überein.

Seien wir doch ehrlich, wer war in den letzten 10 Jahren wirklich gut von den Schweizer Beiträgen.
Genau einer, die estnische Band Vanilla Ninja, die dann prompt auf Platz 8 kam in Finale.
Alle anderen haben entweder grauenhaft gesungen (Lovebugs, Piero), waren grottenschlecht durch und durch (DJ Bobo), waren zwar gut aber total übermotiviert (Michael von der Heide) oder todlangweilig (Francin Jordi, Paolo Menguzzi, Six4One, Rosselini) etc.

Probieren muss man es immer, und dabei sein macht schon Spass genug. Und wenn Länder wie Deutschland und Schweden wieder gewinnen können, könnten wir das auch.
Selbst Kleinländer wie Malta oder Island (die ja auch keine "Freunde" haben) sind in den letzten Jahren immer wieder dem Sieg nahegewesen.
Verzicht wäre das Beste
Ob eine Eignung für diesen Wettbewerb besteht, kann man hier im Fall von Maya Wirz nachlesen: http://www.tagesanzeiger.ch/kultur/fernsehen/Wirz-Auftritt-hat-einen-e.... Ob die andern Kandidaten ’qualifiziert’ sind, wird sich weisen. Beim Jungtalent Lys Assia habe ich so meine Zweifel.

Am besten wäre doch, unser Land würde keine Vertreter mehr an diesen Wettbewerb entsenden. Da bliebe uns die Blamage erspart, welche uns in den vergangenen Jahren zuteil wurde.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Konzerte Alternative Gefrickel  Wilco gehören nach über 20 Jahren Bandgeschichte zu den ganz Grossen. Die «amerikanischen Radiohead» scheren sich keinen Deut um stilistische Erwartungen und reichern amerikanische Musiktraditionen mit zeitgenössischem Alternative- und Noiserock, Blues, Pop, sowie allerlei Gefrickel an. Das alles ist live ein einmaliges Erlebnis. Am Dienstag, 15. November 2016, spielen sie ihr einziges Schweizer Konzert im Volkshaus Zürich.  
Win Festival  Juli bedeutet Blue Balls-Zeit in Luzern! Nein, das hat nichts mit Problemchen der männlichen Zunft zu tun. Das Blue Balls Festival ist das bedeutendste Festival der ...  
Konzerte Synthie-Seelenstriptease  Ihr Name klingt nach blauem Blut, ihr jüngstes Werk nach tiefschwarzen Abgründen: Wenn Verena von Horsten ihr Innerstes nach aussen stülpt, ...  
piratenradio.ch Adult Rock  From Lausanne, Switzerland. Spätestens seit diesem Brett von Favez-Album trägt Lausanne den Ruf Rock-Capital Helvetiens zu sein. ...  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 730
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 12°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 13°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 17°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten