19 Flüchtlinge aus Afrika dürfen einreisen
publiziert: Freitag, 17. Aug 2012 / 08:09 Uhr
Schweiz übernimmt von Malta 19 Flüchtlinge aus Afrika.
Schweiz übernimmt von Malta 19 Flüchtlinge aus Afrika.

Bern - Die Schweiz hat 19 anerkannte Flüchtlinge aus afrikanischen Staaten einreisen lassen, die wegen des politischen Umsturzes in Nordafrika nach Malta geflohen sind. Das sagte Justizministerin Simonetta Sommaruga gegenüber Schweizer Radio DRS.

Plan ist ein unabhängiges Hilfswerk, das sich weltweit für benachteiligte Kinder und deren Familien stark macht.
1 Meldung im Zusammenhang
«Ich habe eine Anfrage im Rahmen von 19 Flüchtlingen positiv beantwortet», sagte Sommaruga am Freitag in der Sendung «Heute Morgen». Gemäss dem Radiobericht sind die Flüchtlinge aus Eritrea, Somalia und Sudan seit Ende April in der Schweiz. Sie leben in verschiedenen Kantonen sowie in Liechtenstein.

Sommaruga hatte bereits im Mai 2011 angekündigt, die Aufnahme von 10 bis 20 anerkannten Flüchtlingen zu prüfen. Eine Aufnahme «einer kleinen Gruppe von Flüchtlingen» sei einem Beitrag, um Solidarität mit Malta zu zeigen.

Anlass der damaligen Äusserungen Sommarugas war eine von EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström einberufene Konferenz, an der es um die Verteilung der etwa 1000 Flüchtlinge auf Malta ging. Diese Menschen gelten als Schutzbedürftige im Sinn der Genfer Flüchtlingskonvention.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Justizministerin Simonetta Sommaruga ist am Freitag zu einer siebentägigen Afrika-Reise aufgebrochen. Bis am 7. Februar ... mehr lesen
In Kinshasa wird Bundesrätin Sommaruga ein Migrationsabkommen unterzeichnen, welches die Rückübernahme von kongolesischen Staatsangehörigen regeln soll.
Gemeinnützige internationale Hilfsorganisation
Plan ist ein unabhängiges Hilfswerk, das sich weltweit für benachteiligte Kinder und deren Familien stark macht.
Der Erlös einer neuen Fendi-Aktion kommt der Stiftung Kids Company zugute.
Der Erlös einer neuen Fendi-Aktion kommt der Stiftung Kids Company ...
Fashion Staaraufgebot  Silvia Venturini Fendi konnte eine Reihe bekannter Persönlichkeiten für ihr neues Projekt gewinnen.  
Umsatz wächst  Bern - Die Nachfrage nach vergünstigten Lebensmitteln und anderen Produkten in den Caritas-Märkten ist gross. Der Umsatz stieg letztes Jahr um ...  
Caritas will das Angebot ausbauen.
Seit Dienstag protestieren Fahrende für mehr Standplätze in der Schweiz.(Symbolbild)
Gelände wird für BEA benötigt  Bern - Auf der Berner Allmend protestieren seit Dienstag Fahrende für mehr Standplätze in der ...  
Am frühen Donnerstagmorgen hat die Polizei mit der Räumung der Kleinen Allmend begonnen.
Wagen der Fahrenden werden abgeschleppt Bern - Seit Donnerstagmorgen ist die Räumung eines Protestcamps von Fahrenden auf der Kleinen Allmend in Bern im Gang. Die Wagen ... 1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2228
    Der perfekte (Massen-)Mord. "Bei der Nutzung im Körper von Krebspatienten existiert allerdings das ... Di, 15.04.14 00:52
  • keinschaf aus Henau 2228
    Antiklumpmittel Was mich bei solchen Problemen immer wieder beschäftigt, ist die ... Fr, 11.04.14 10:17
  • keinschaf aus Henau 2228
    Lesen Sie dazu... ....auch den Artikel in der AZ. Es gibt dort einen interessanten ... Fr, 11.04.14 04:42
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Forum Als ich diesen Bericht gelesen habe, habe ich an bestimmte ... Fr, 11.04.14 03:43
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Rechtsradikal zum xten! Noch immer verehren viele Moslems Herrn ... Mi, 09.04.14 03:38
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Rechtsradikal? Mensch ich hatte einen tollen Text verfasst! Weg! Dafür ist jetzt ... Di, 08.04.14 20:44
  • keinschaf aus Henau 2228
    Achtung! Linksradikales Gedankengut Wenn ein linksextremer Journalist dies schreibt, muss es ja stimmen, ... Di, 08.04.14 20:18
  • FrlRottenmeier aus frankfurt 6
    Achtung! Rechtsradikales Gedankengut ... Di, 08.04.14 15:24
Anthony Patt ist Professor für Mensch-Umwelt-Systeme an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Greasing the wheels of change The IPCC has released the final installment of its ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 7°C 15°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 13°C bewölkt, wenig Regen bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
St.Gallen 10°C 18°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 9°C 17°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 9°C 19°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 11°C 16°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 11°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten