Grosser Drogenfund
191 Kilo Koks sichergestellt
publiziert: Mittwoch, 4. Nov 2015 / 09:28 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 4. Nov 2015 / 11:03 Uhr

Birsfelden BL - In einer Kaffeelieferung aus Brasilien hat die Baselbieter Polizei 191 Kilogramm Kokain mit einem Marktwert von 70 Millionen Franken sichergestellt. Es dürfte sich um den bisher grössten Kokainfund in der Schweiz handeln.

1 Meldung im Zusammenhang
Beschlagnahmt worden war das Kokain bereits am 19. Oktober im Hafen Birsfelden, wie die Baselbieter Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Drogen befanden sich in einem Container aus Brasilien, der vom Seehafen Santos per Schiff nach Antwerpen gekommen war und von dort mit der Eisenbahn in die Schweiz transportiert wurde.
Das letzte Stück bis zum Bestimmungsort legte der plombierte Container auf einem Lastwagen zurück. Der Container enthielt Kaffee für die im Birsfelder Hafen domizilierte Migros-Tochter Delica. Die Polizei bestätigte entsprechende Informationen der "TagesWoche".

In acht Taschen verpackt

Verpackt waren die beim Entladen der Kaffeelieferung von Arbeitern gefundenen Drogen in acht Taschen. Das Kokain wies nach Polizeiangaben einen hohen Reinheitsgehalt von über 90 Prozent auf.

Die Baselbieter Polizei geht davon aus, dass das Kokain nicht für den Schweizer Markt bestimmt war. Vielmehr hätten die Drogen wohl in Antwerpen ausgeladen werden sollen. Dies ergaben Abklärungen mit den belgischen Strafverfolgungsbehörden. Der Container habe den Hafen möglicherweise früher als erwartet verlassen.

Während die Kaffeelieferung aus Brasilien stammt, ist die Herkunft des Kokains laut dem Polizeisprecher unbekannt. Es sei möglich, dass die Drogen aus einem andern Land stammen, beispielsweise aus Kolumbien.

Wohl grösster Kokainfund

Laut der Baselbieter Polizei dürfte es sich sich bei den 191 Kilogramm um eine der grössten Mengen Kokain handeln, die je in der Schweiz beschlagnahmt wurde. Wahrscheinlich ist es gar ein neuer Rekord.

Als bisher grösster Schweizer Kokainfund galten jene 124 Kilo, die 2007 ein Suchhund der Zürcher Polizei in einer Wohnung und Garage in Zürich erschnuppert hatte. Die Drogen befanden sich in 311 Konservendosen.

In den Rheinhäfen wurden schon mehrmals in Kaffeelieferungen Drogenfunde im zweistelligen Kilobereich gemacht. 2010 stellte die Baselbieter Polizei in einem Container aus Guatemala 70 Kilo Kokain sicher. 2007 wurden zudem im Basler Hafen St. Johann beim Entladen eines Containers mit Kaffee aus Kolumbien 57 Kilo Kokain gefunden.

Erst Ende September waren in einem Seefrachtcontainer im deutschen Wörth am Rhein 300 Kilo Kokain sichergestellt worden. Das Rauschgift war vermutlich ebenfalls in Brasilien in einen nach Antwerpen spedierten Container geschmuggelt worden.

Die Staatsanwaltschaft Baselland hat ein Strafverfahren gegen unbekannt eröffnet. Weitere Abklärungen seien im Gang, sagte der Polizeisprecher.

(sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Auf einem Rheinschiff in ... mehr lesen
Die Polizei fand 150 Kilo Kokain im Container.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sehr geringe Mengen THC sind zulässig.
Sehr geringe Mengen THC sind zulässig.
Publinews Hanf enthält über 80 Cannabinoide und über 400 andere Substanzen. Die wichtigsten Cannabinoide sind Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). mehr lesen  
Der 50. Geburtstag brachte nichts Gutes mit sich für Leinwandlegende  Jeff Daniels (61) wusste nach seinem zweiten Rückfall in die Alkoholsucht, dass er sich nicht alleine erholen können würde. mehr lesen
Jeff Daniels.
Sorge bereite die Zunahme der Todesfälle wegen Überdosierungen in einigen Ländern.
98 neue, unbekannte und künstliche Rauschmittel  Lissabon - Immer mehr neue Rauschmittel halten Einzug in Europa. Der europäische Drogenmarkt sei «nach wie vor robust», teilte die ... mehr lesen  
Gegen Auslieferung an USA  Mexiko-Stadt - Der mexikanische Drogenboss Joaquín «El Chapo» Guzmán geht gegen seine geplante Überstellung in die USA vor. Wie einer seiner Anwälte am Freitag mitteilte, wurde die Berufung am Vortag in Mexiko-Stadt eingereicht. Die Regierung hat 48 Stunden Zeit für eine Antwort. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 5°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
St. Gallen 6°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Bern 2°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 2°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Genf 3°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten