2:1-Sieg der Schweizer gegen Lettland
publiziert: Samstag, 11. Okt 2008 / 18:58 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 12. Okt 2008 / 13:40 Uhr

Die Schweiz hat am 3. Spieltag der WM-Qualfikation erstmals gewonnen. In St. Gallen besiegte die hoch überlegene SFV-Auswahl Lettland 2:1.

8 Meldungen im Zusammenhang
Alex Frei (63.) und Blaise Nkufo (73.) schossen innerhalb von zehn Minuten nach der Pause die Tore. Zwischenzeitlich gelang den Letten der schmeichelhafte Ausgleich.

10:0 Corner, Torschüsse im Minutentakt und gefühlte 85 Prozent Ballbesitz sind Dokument genug, um den starken Schweizer Auftritt einzuordnen.

Im ersten Spiel nach der epochalen Blamage gegen Luxemburg (1:2) war die Equipe von Ottmar Hitzfeld in St. Gallen vor 18'000 Zuschauern weit davon entfernt, einen zweiten und womöglich entscheidenden Tiefschlag einzustecken.

Nur das Ergebnis fiel zu knapp aus und war gemessen an der Dominanz ungenügend. Die Reaktion auf die Kritik der letzten Wochen fiel indes eindrücklich aus.

Freis Befreiungsschlag

Innerhalb von zehn Minuten veränderte sich die Geschichte der Partie dramatisch. Zunächst befreite Alex Frei sein hoch überlegenes Team mit dem 1:0 nach 63 Minuten endlich von der tonnenschweren Last.

In der 69. sah der überforderte Laizans (endlich) Gelb-Rot, ehe die Letten mit ihrer einzigen Chance nach einem Freistoss dank Ivanovs Kopfball zum Ausgleich kamen. Praktisch im Gegenzug erzwangen die Schweizer abermals die Führung. Blaise Nkufo traf nach einem präzisen Freistossball Freis zum entscheidenden 2:1.

Zur grossen Figur avancierte zweifelsfrei Alex Frei. Der Captain bewahrte seine Equipe mit zwei Assists im entscheidenden Moment vor einem weiteren Punktverlust. Sein 36. Treffer im 62. Länderspiel war Gold wert. Ebenso wichtig war sein perfekt getimter Freistoss vor dem 2:1. Damit verhinderte er eine mögliche Konfusion nach dem völlig überraschenden Ausgleich der Gäste gleich im Ansatz.

Und Nkufo, der im Nationalteam unter Köbi Kuhn nie überzeugt hatte, ist hoch anzurechnen, dass er im dritten WM-Ausscheidungsspiel bereits zum dritten Mal getroffen hat.

Schweizer machen viel Druck

Zum Auftakt der zweiten Hälfte erhöhten die Schweizer den Druck und das Tempo nochmals. Andris Vanins, der Torhüter von FK Ventspils, geriet regelrecht unter Beschuss. Gegen Beni Huggel verhinderte er innerhalb von Sekunden zweimal einen Rückstand (57.).

Drei Minuten später war aber auch Vanins machtlos, als Frei aus geringer Distanz schoss. Und bei Nkufos 2:1 schätzte er die Flugbahn des Balles falsch ein. Vanins war zusammen mit Ivanovs gleichwohl der beste Akteur der Letten, alle anderen kamen angesichts des Dauerdrucks der Schweizer schlicht nicht zum Zug.

Die Schweizer waren von der ersten Sekunde an gewillt und bemüht, das Luxemburg-Trauma in den Hintergrund zu rücken. Spycher trat früh einen ersten Freistoss, Djourou erklärte dem Gegner in der Platzmitte mit einer harten Intervention sofort den Tarif, und den ersten Corner schlugen die Schweizer bereits in der 5. Minute. Wenig später drosch Captain Alex Frei einen Ball über die Querlatte. Kein Zögern und kein falsches Abwarten war erkennbar, Hitzfelds Equipe beherrschte den Gegnern ausnahmslos. Die Spielrichtung war sofort klar.

Spiel in Hälfte der Letten

Die Gastgeber überliessen den Letten in den ersten 45 Minuten keinen Quadratmeter Rasenfläche. Das Spiel fand ausschliesslich in der Hälfte der Osteuropäer statt. Nach dem verletzungsbedingten Forfait ihres Topskorers Maris Verpakovskis beschränkten sich die Balten auf die Abschirmung ihrer eigenen Zone. Teilweise wehrten sie sich mit zehn Spielern gegen den Ansturm der Einheimischen.

Und doch musste die SFV-Auswahl einen langen Anlauf nehmen, bis sie sich dem Führungstreffer näherte. Erst in der 29. Minute gelang es dem Favoriten erstmals, die massive Deckung der Letten auszuspielen.

Innenverteidiger Johan Djourou, den Hitzfeld zur Pause wegen einer Verletzung durch Eggimann ersetzen musste, stand mit einem Querpass im gegnerischen Strafraum am Ursprung der besten Schweizer Druckphase der ersten Halbzeit. Der Lette Ivanovs legte aber sein Veto ein. Zunächst stoppte er Nkufo, Sekunden später wehrte er einen abgefälschten Schuss Freis auf der Linie ab, ehe Keeper Vanins den Abschluss von Behrami in der selben Minute entschärfte.

Schweiz - Lettland 2:1 (0:0)
AFG Arena. -- 18'000 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Cortez Batista (Por). -- Tore: 63. Frei 1:0. 71. Ivanovs 1:1. 73. Nkufo 2:1.

Schweiz: Benaglio; Lichtsteiner, Djourou (46. Eggimann), Grichting, Spycher; Behrami, Inler, Huggel, Barnetta (84. Fernandes); Nkufo, Frei (78. Yakin).

Lettland: Vanins; Savcenkovs, Ivanovs, Gorkss, Kacanovs; Solonicins (82. Visnakovs), Astafjevs, Laizans, Cauna (60. Rubins); Karlsons, Pereplotkins (70. Kolesnicenko).

Bemerkungen: Schweiz ohne Streller, Von Bergen (beide verletzt), Jakupovic (Tribüne), Lustenberger (U21-Spiel gegen Spanien), Lettland ohne Verpakovskis (verletzt). 69. Gelb-Rot gegen Laizans (Foul). Verwarnungen: 51. Laizans, 60. Grichting, 77. Astafjevs (alle Foul).

Weitere Resultate der Gruppe 2:
Griechenland - Moldawien 3:0 (2:0). Luxemburg - Israel 1:3 (1:1).

Rangliste:
1. Griechenland 9. 2. Israel 7. 3. Schweiz 4. 4. Lettland 3 (3:5). 5. Luxemburg 3 (3:7). 6. Moldawien 0.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Boris Smiljanic ersetzt Johan Djourou.
Die Schweizer Nationalmannschaft ... mehr lesen
Djourous Einsatz am Mittwoch ist fraglich.
Die Schweiz bezwang Lettland 2:1, ... mehr lesen
18 Jahre nach dem legendären 0:1 ... mehr lesen
Enttäuschung für Karel Brückner.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Ottmar Hitzfeld am Freitag in Feusisberg.
Nationalcoach Ottmar Hitzfeld setzt ... mehr lesen
Für einmal erlebte das Schweizer ... mehr lesen
Niemand wusste von Hitzfelds Geheimplan.
Lettlands Trainer Aleksandrs Starkovs.
Lettland hat in seiner jungen ... mehr lesen
Für das Nations League-Spiel gegen Belgien gibt es Schweizer Nati-Tickets für nur 25 Franken.
Für das Nations League-Spiel gegen Belgien gibt es Schweizer Nati-Tickets für nur 25 ...
Schnäppchen-preis  Für das kapitale Nations League-Spiel zwischen der Schweiz und Belgien am 18. November in Luzern gibt es sehr günstige Tickets. mehr lesen 
Brasilien patzt  Lionel Messi schiesst beim 2:0-Sieg von Argentinien gegen Bolivien in der südamerikanischen WM-Qualifikation sein 50. Länderspiel-Tor. Brasilien rutscht durch ein 2:2 in Paraguay auf Platz 6 ab. mehr lesen  
Direkte Qualifikation immer unwahrscheinlicher  Für die Schweizer U21-Nationalmannschaft wird die direkte Qualifikation für die ... mehr lesen  
Edimilson Fernandes (links) jubelt mit Forian Kamberi (rechts) über dessen Ausgleich.
Die Schweizer haben aus der letzten Begegnung mit England gelernt.
EM-Qualispiel in Thun  Besiegen die aktuell drittplatzierten ... mehr lesen  
FUSSBALL: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Basel 1°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Bern -1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Luzern 0°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten