NGOs fordern sozialverträgliche Produktion
20'000 Unterschriften für fair produzierte Berufskleidung
publiziert: Montag, 17. Sep 2012 / 11:37 Uhr / aktualisiert: Montag, 17. Sep 2012 / 11:57 Uhr
20'000 Menschen haben einen Aufruf der Erklärung von Bern (EvB) unterschrieben. (Symbolbild)
20'000 Menschen haben einen Aufruf der Erklärung von Bern (EvB) unterschrieben. (Symbolbild)

Bern - In einem offenen Brief ans Parlament fordern NGOs eine sozialverträgliche Produktion von Schweizer Berufsbekleidung. Hintergrund ist unter anderem die Herstellung von Zivilschutzuniformen in indischen Slums. 20'000 Menschen haben einen Aufruf der Erklärung von Bern (EvB) unterschrieben.

Die EvB und mehrere weitere Organisationen übergaben den Brief am Montag dem eidgenössischen Parlament. Dies geht aus einer Medienmitteilung der EvB hervor.

Im offenen Brief fordern die Organisationen das Parlament auf, die anstehende Revision des Beschaffungsrechts zu nutzen, um Nachhaltigkeits- und Sozialkriterien gesetzlich zu verankern.

Als Beleg für die Problematik nennen die Organisationen unter anderem die Herkunft von Schweizer Zivilschutzuniformen. Die «SonntagsZeitung» hatte vor einer Woche publik gemacht, dass Uniformen in indischen Slums hergestellt worden waren.

32 Milliarden Franken für öffentliche Beschaffungen

Innert dreier Monate hätten 20'000 Menschen einen Aufruf für bessere Regulierung und Kontrolle der öffentlichen Beschaffungsstellen unterschrieben, schreibt die EvB. Die öffentliche Beschaffung mache mit jährlich rund 32 Milliarden Franken einen wesentlichen Teil des Schweizer Staatshaushalts aus.

Neben der EvB haben Führungskräfte folgender Organisationen den Brief unterzeichnet: Brot für alle, Fastenopfer, Helvetas, Max Havelaar, Swiss Fair Trade und Solidar Suisse.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Wertvolle Landwirtschaftsflächen sollen geschützt werden.
Wertvolle Landwirtschaftsflächen sollen ...
Richtplan nicht möglich  Lausanne - Das Bundesgericht hat den Entscheid des Zürcher Kantonsrats vom Mai 2014, nicht auf den Entwurf zur Umsetzung der Kulturlandinitiative einzutreten, aufgehoben. Der Rat muss nun eine referendumsfähige Vorlage ausarbeiten. 
Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative  Zürich - Die FDP bezeichnet den Gesetzesentwurf des Bundesrats zur Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative als «schlechte Ausgangslage». Falls der EU keine Kontingente abgerungen werden können, will die Partei über eine «europakompatible Option» abstimmen lassen.   2
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1345
    Grenzen auf! Ich meine die Hirngrenzen! Wer die ärmsten Länder der Welt derartig ... gestern 17:26
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3052
    Grenzen zu! Wer hier her will, zeigt seinen Pass mit Visum vor, wer keinen hat ... Di, 26.05.15 22:04
  • Kassandra aus Frauenfeld 1345
    Jeder Schweizer Bürger, der in der EU arbeitet, hat bereits nach einem einzigen Arbeitstag volle ... Di, 26.05.15 16:59
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3052
    Alle... Unterstützer, Sympathisanten, Refugee-Versteher, Grüne und wer noch ... Di, 26.05.15 16:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3052
    Unsinn "Anspruch auf Sozialhilfe hätte gemäss dem Umsetzungskonzept nur, wer ... Di, 26.05.15 16:19
  • Kassandra aus Frauenfeld 1345
    Entsetzt? Dass diese Abschottungsinitiative nie ohne Verluste und schädliche ... Di, 26.05.15 12:21
  • Kassandra aus Frauenfeld 1345
    Wenn es keine Masseneinwanderung gibt, dann kann sie auch nicht beendet werden! Sie reden Unsinn, ... Di, 26.05.15 11:57
  • PMPMPM aus Wilen SZ 193
    Aslybereich...? Der hat mit der Freizügigkeitsregelung rein gar nichts zu tun. ... Mo, 25.05.15 18:38
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 5°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 2°C 13°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 5°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 5°C 17°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 8°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 9°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 17°C 25°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten