200 000 Niederländer an Demo gegen Sparpläne
publiziert: Samstag, 2. Okt 2004 / 15:54 Uhr

Amsterdam - Etwa 200 000 Menschen haben in Amsterdam gegen die Sparpläne der Regierung von Ministerpräsident Jan Peter Balkenende demonstriert. Kritisiert wurden vor allem die beschlossenen Einschnitte bei der Sozialgesetzgebung.

Balkenendes Sparprogramm kommt nicht gut an.
Balkenendes Sparprogramm kommt nicht gut an.
Insbesondere die von der christlich-liberalen Koalition geplante Verringerung der Möglichkeiten zum vorzeitigen Ruhestand und zur Anerkennung der Arbeitsunfähigkeit sowie Kürzungen beim Arbeitslosengeld wurden bemängelt.

Auf dem zentralen Museumsplatz hörten Zehntausende mit Fahnen und Spruchbändern den Gewerkschaftsführern zu. Gleichzeitg ermunterten auf anderen Plätzen Sozialdemokraten und Sozialisten die Demonstranten, ihre seit Wochen anhaltenden lokalen Streiks gegen die Politik der Regierung fortzusetzen.

Erste Zugeständnisse der Regierung in Form von Abstrichen an den Sparvorhaben in den letzten Tage seien nur auf den Druck der Gewerkschaften zurückzuführen, sagten sie.

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten Nationen noch 500'000 durch den Konflikt entwurzelte Menschen verzeichnet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Basel -2°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
St. Gallen 0°C 0°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Bern -3°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Luzern 2°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 3°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten