200 Experten debattieren über Mehrsprachigkeit
publiziert: Donnerstag, 8. Sep 2005 / 11:13 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 8. Sep 2005 / 12:50 Uhr

Freiburg - Mehrsprachigkeit lautet bis am Sonntag das Thema eines internationalen Kongresses an der Universität Freiburg.

Mehr als 200 Wissenschaftler aus der ganzen Welt tauschen ihre Meinungen zum Thema aus. Die 4. Ausgabe der «Internationalen Konferenz über den Erwerb einer dritten Sprache und über Mehrsprachigkeit (L3)» umfasst um die 100 Veranstaltungen zu den verschiedensten Aspekten der Materie. So geht es etwa um den Spracherwerb in Schule oder Familie und die Mehrsprachighkeit im Zusammenhang mit Immigration.

Im Rahmen von L3 wird auch ein «Preis für junge Forscher» vergeben. Mit ihm wird die beste Dissertation zum Thema ausgezeichnet. Organisiert wird der Kongress von der Universität Freiburg in Zusammenarbeit mit dem Institut für pädagogische Forschung IRDP in Neuenburg und dem Forum für Zweisprachigkeit in Biel.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch ... mehr lesen
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck und Sachbeschädigungen. Die Behörden bitten um Geduld, denn die Fahrenden sollen das Gelände bis am Mittwochabend verlassen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 4°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 4°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten