200. Jahrestag der Trafalgar-Schlacht
publiziert: Samstag, 22. Okt 2005 / 00:09 Uhr

London - In Grossbritannien ist mit Gottesdiensten, Feuerwerken und Partys an den Sieg der britischen Flotte über die Kriegsschiffe Napoleons in der Seeschlacht bei Trafalgar erinnert worden.

Die Queen traf am Abend im Marinehafen von Portsmouth ein. (Bild: Archiv)
Die Queen traf am Abend im Marinehafen von Portsmouth ein. (Bild: Archiv)
1 Meldung im Zusammenhang
Die zahlreichen Zeremonien unter Schirmherrschaft von Königin Elizabeth II. begannen am Morgen mit einer Kranzniederlegung am Grabmal von Lord Horatio Nelson.

Der Admiral hatte die britische Marine am 21. Oktober 1805 zum Sieg über die Kriegsschiffe der Franzosen und der mit ihnen verbündeten Spanier unter dem Kommando von Vizeadmiral Pierre Charles de Villeneuve geführt.

Nelson, dessen Denkmal den Trafalgar Square in London überragt, wurde in der Schlacht getötet, ebenso wie rund 500 britische und 4500 französische und spanische Seeleute. Grossbritannien werde ihm stets dankbar für den Einsatz seines Lebens im Kampf gegen ausländische Invasoren sein, sagte der Chef der britischen Marine, Admiral Sir Alan West.

Queen entzündet Leuchtfeuer-Kette

Die Queen traf am Abend im Marinehafen von Portsmouth ein, wo sie eine landesweit Kette von 1000 Leuchtfeuern symbolisch entzündete.

Mit der Schlacht von Trafalgar hatten die Briten nicht nur Napoleons Pläne zur Invasion ihrer Insel endgültig durchkreuzt, sondern auch ihre Vorherrschaft zur See für viele Jahrzehnte gesichert.

Die Trafalgar-Schlacht trug zudem mit zur späteren Niederlage des selbst ernannten französischen Kaisers auf dem europäischen Festland bei.

Leise Töne in Frankreich und Spanien

In Frankreich wurde der Jahrestag in der Öffentlichkeit weitgehend ignoriert. Spanien gedachte in einer betont schlichten Zeremonie der Gefallenen der Seeschlacht. Verteidigungsminister José Bono und die Botschafter Grossbritanniens und Frankreichs legten am Marine-Denkmal in San Fernando bei Cádiz im Süden des Landes Kränze nieder.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Mit einer grossen ... mehr lesen
Admiral Horatio Nelson ist der grösste britische Seeheld aller Zeiten.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mit einer Drohne wird die Arbeit des Ernteroboters überprüft.
Mit einer Drohne wird die Arbeit des Ernteroboters überprüft.
Ein neuartiges Kamerasystem mit aktiver Beleuchtung, das von Forschern der Penn State University entwickelt wurde, könnte ein entscheidender Schritt bei der Entwicklung von Bildverarbeitungssystemen sein, die es Robotern ermöglichen, besser zu ernten. mehr lesen 
Forschende der Universität Basel haben eine Augmented-Reality-App für Smartphones entwickelt, um Angst vor Spinnen zu reduzieren. Die App hat sich in einer klinischen Studie bereits bewährt: Schon nach wenigen Trainingseinheiten zuhause empfanden die Probanden weniger Angst vor realen Spinnen. mehr lesen  
Das zweibeinige Laufroboter-Modul «Cassie» von der Oregon State University (OSU) und Agility Robotics hat einen neuen Rekord aufgestellt: Es legte eine Strecke von 5 Kilometern in etwas mehr als 53 ... mehr lesen
Cassie konnte 5 Kilometer eigenständig gehend zurücklegen.
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter hilft, effiziente Bewegungspläne zu finden, um die körperliche Sicherheit seines menschlichen Gegenübers zu gewährleisten. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 6°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 8°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 7°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 9°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten