Tonnenschwere Skulptur in Mexiko entdeckt
2000 Jahre alte Jaguar-Figur in Mexiko entdeckt
publiziert: Dienstag, 28. Aug 2012 / 15:15 Uhr
Der neue Fund sei für die Wissenschaft ein weiterer Hinweis auf die Bedeutung des Jaguars im Denken der mesoamerikanischen Kulturen.
Der neue Fund sei für die Wissenschaft ein weiterer Hinweis auf die Bedeutung des Jaguars im Denken der mesoamerikanischen Kulturen.

Mexiko-Stadt - Archäologen haben im Süden Mexikos eine 2000 Jahre alte Jaguar-Figur gefunden. Die fast eine Tonne schwere Figur befand sich in einem Flussbett in der alten vorspanischen Stadt Izapa im Bundesstaat Chiapas an der Grenze zu Guatemala.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die etwa 1,40 Meter lange und rund 80 Zentimeter hohe Figur ist die 91. Skulptur, die in der Ausgrabungsstätte geborgen wurde, wie das Institut für Anthropologie und Geschichte (Inah) mitteilte.

Nach Angaben des Inah wurde die Stadt Izapa vor rund 2500 Jahren erbaut. Sie gehört zur Mixe-Zoque-Kultur der Vor-Maya-Zeit. Der neue Fund sei für die Wissenschaft ein weiterer Hinweis auf die Bedeutung des Jaguars im Denken der mesoamerikanischen Kulturen.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mexiko-Stadt/Belmopan - Die Mayas reinigten bereits vor 1500 Jahren ihr Trinkwasser mit Hilfe von Seerosen. Ein ... mehr lesen
Eines der Bassins, in denen Die Mayas Regenwasser sammelten.
New York - US-Forscher haben in Guatemala den mit Abstand ältesten Kalender ... mehr lesen
«Es gibt eine von den Melanom-Metastasen in die Lymphknoten infiltrierte Population von NK-Zellen, die eine ausgeprägte Fähigkeit zur Erkennung und Abtötung von Tumorzellen aufweist»
«Es gibt eine von den ...
Lassen Zellen auf Angreifer des Immunsystems los  Catanzaro - Forscher haben entdeckt, dass Lymphknoten ihre eigenen Abwehrstoffe gegen Hautkrebszellen produzieren. 
Energiewende  Bern - Die Gebäude in der Schweiz sollen bis 2050 insgesamt fünfmal weniger Energie verbrauchen ...  
Verschieden Ansätze für die energetische Sanierung.
45 Millionen Franken für Forschungsprogramme zur Energiewende Bern - Im Auftrag des Bundesrates hat der Schweizerische Nationalfonds (SNF) zwei neue ...
Projekt 'Energiewende' untersucht die technologischen Potenziale zur Umsetzung der Energiestrategie 2050.
Und der Atomausstiegsinitiative hat der Nationalrat den Rücken gekehrt.
Nationalrat: Mehr Geld für Gebäudesanierungen Bern - Um den Energieverbrauch zu senken, will der Nationalrat mehr Geld für Gebäudesanierungen einsetzen und die Grenzwerte ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2720
    Die... Asylbewerber können in jedem Land einen Asylantrag stellen, z.B. in ... Mi, 14.01.15 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1144
    Die Musen sterben! Es wäre ja eine schöne Sache, wenn alle Waren der Welt überall frei ... Sa, 22.11.14 20:28
  • LinusLuchs aus Basel 55
    Demokratie im Niedergang? Ihre Überlegungen finde ich absolut plausibel und sehr spannend, ... Sa, 22.11.14 11:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 1144
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... Fr, 21.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 55
    Inquisition Reloaded Das Festhalten am Bekannten, Bewährten und damit am Sicheren, ... Fr, 21.11.14 13:45
  • jorian aus Dulliken 1546
    Die verdammten Fakten Warum heisst Grönland Grönland? Warum kann man in Schottland keinen ... Fr, 21.11.14 04:03
  • Kassandra aus Frauenfeld 1144
    Ideologische Scheuklappen? Sie haben wohl Recht, LinusLuchs, wenn Sie bezüglich der Aussage "„Dass ... Do, 20.11.14 18:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1144
    Das kann ich aus meinem Berufsleben unbedingt bestätigen. Mitarbeiter im Verkauf und den ... Do, 20.11.14 00:51
Harald Bugmann ist Professor für Waldökologie an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog «Warum nicht endlich Wald roden?» Der Wald geniesst in der Schweiz seit über hundert Jahren ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich -5°C -1°C bedeckt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Basel -4°C -1°C bedeckt, Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -4°C -0°C leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall
Bern -3°C 1°C bedeckt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Luzern -3°C 1°C bedeckt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall
Genf -2°C 2°C bedeckt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Lugano -0°C 6°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten