2007 für Glückskette ein katastrophenarmes Jahr
publiziert: Mittwoch, 28. Mai 2008 / 10:06 Uhr

Bern - Die Glückskette hat im vergangenen Jahr 70 Millionen Franken Hilfsgelder ausgeschüttet - 50 Millionen weniger als im Vorjahr, als über 80 Millionen alleine in die Tsunami-Hilfe flossen. 2007 war ein katastrophenarmes Jahr.

Die Glückskette lancierte sechs Spendenaufrufe und sammelte dabei 11,1 Millionen Franken.
Die Glückskette lancierte sechs Spendenaufrufe und sammelte dabei 11,1 Millionen Franken.
2 Meldungen im Zusammenhang
Die Glückskette führte keinen nationalen Sammeltag durch, lancierte jedoch sechs Spendenaufrufe und sammelte dabei 11,1 Millionen Franken, wie die Glückskette mitteilte. Unterstützt wurden 215 Hilfsprojekte in 42 Ländern.

Die sechs Spendenaufrufe betrafen die Unwetter in der Schweiz, Überschwemmungen in Asien, Wirbelstürme in der Karibik und in Bangladesh, Erdbeben in Peru und Waldbrände in Griechenland. Ausgeschüttet wurden 70 Millionen. Sie flossen laut Glückskette vor allem in die Unwetter Schweiz und in die Tsunami-Hilfe.

Bei der Sozialhilfe wurden von 2049 Gesuchen von Privatpersonen und Familien 1250 bewilligt und für 4551 Personen Unterstützung im Gesamtbetrag von 1,3 Millionen Franken geleistet.

2006 hatte die Glückskette Hilfe für 120 Millionen Franken geleistet. Der Löwenanteil floss mit 81 Millionen Franken in die Tsunami-Hilfe. 22,5 Millionen wurden damals für die Hilfe an Unwetter-Geschädigte in der Schweiz vom Sommer 2005 eingesetzt.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Glückskette hat ein ... mehr lesen
Die Soforthilfe für die Flutopfer läuft an.
Die Glückskette ist die Spendensammelorganisation der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft SRG SSR idée suisse.
Bern - Die Glückskette hat im vergangenen Jahr, in dem sie ihr 60-jähriges Bestehen feierte, Hilfe für 120 Millionen Franken geleistet. Sie unterstützte damit insgesamt 247 Projekte in ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten Nationen noch 500'000 durch den Konflikt entwurzelte Menschen verzeichnet. mehr lesen  
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis Schweiz als Pilotgemeinde ausgewählt. Bereits wurden 100 Objekte erfasst. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 8°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 9°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten