Jugendanwaltschaft Winterthur ermittelt
22 Jugendliche verübten 111 Vandalenakte
publiziert: Mittwoch, 1. Okt 2014 / 16:19 Uhr
Mit Vandalismus ist nicht zu spassen (Symbolbild).
Mit Vandalismus ist nicht zu spassen (Symbolbild).

Die Kantonspolizei Zürich hat zusammen mit der Jugendanwaltschaft Winterthur in einem umfangreichen Verfahren mehrere Jugendliche ermittelt, die in den Gemeinden Seuzach und Hettlingen insgesamt über einhundert Straftaten, vorwiegend im Vermögensbereich, begangen haben. Die Gesamtdeliktssumme beträgt über 100'000 Franken.

2 Meldungen im Zusammenhang
In der Zeitspanne von Anfang 2012 bis ins Frühjahr 2014 ereigneten sich in der Region rund um Seuzach und Hettlingen diverse Straftaten. Was anfänglich mit kleineren Sachbeschädigungen durch Schmierereien begonnen hatte, endete letztlich mit Diebstählen, Einbruchdiebstählen in Püntenhäusern, Hehlerei, Störung des öffentlichen Verkehrs, Fahrzeugentwendungen, Brandstiftungen, Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrs-, Waffen- sowie das Betäubungsmittelgesetz.

Intensive Vorermittlungen durch Angehörige der Kantonspolizei Zürich ergaben, dass es sich bei der Täterschaft mit grösster Wahrscheinlichkeit um ortsansässige Jugendliche handelt. Diese Vermutung lag nahe, da die Tatorte vielfach mit beliebten Aufenthaltsorten von jungen Leuten identisch waren.

In Zusammenarbeit mit dem Jugenddienst der Kantonspolizei Zürich wurden intensive und aufwändige Ermittlungsarbeiten getätigt während denen die Tatverdächtigen befragt und Hausdurchsuchungen durchgeführt wurden. Zusätzlich überprüften die Polizisten diverse aus der Bevölkerung eingegangene Hinweise.

Schliesslich konnten die umfangreichen Akten Ende September der fallführenden Jugendanwaltschaft Winterthur übergeben werden. Die insgesamt 22 jugendlichen Schweizer im Alter zwischen 13 und 18 Jahren - davon zwei Frauen - haben sich nun in insgesamt 111 Fällen vor der Jugendanwaltschaft zu verantworten. Der Gesamtdeliktsbetrag beläuft sich auf über 100'000 Franken.

(jz/news.ch mit Agenturen)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hallwil AG - Ein 13- und ein 14-Jähriger haben am Samstag auf einer Baustelle in ... mehr lesen
Die Feuerwehr Boniswil-Hallwil konnte den Brand auf dem Vorplatz des Neubaus löschen. (Symbolbild)
Bei einer Durchsuchung wurden Filzstifte gefunden, mit denen die 'Tags' angebracht worden waren.(Symbolbild)
Die Kantonspolizei Zürich hat am ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 14°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 5°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 4°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten