Wissenschaftler warnen vor einem weiteren Hochwasser
270 Millionen für Neuaufbau nach Hochwasser in Russland
publiziert: Sonntag, 15. Jul 2012 / 15:58 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 15. Jul 2012 / 16:19 Uhr
Russlands Wissenschaftler warnen vor weiterem Hochwasser: «Es gibt keine Möglichkeit, Wasser ablaufen zu lassen.»
Russlands Wissenschaftler warnen vor weiterem Hochwasser: «Es gibt keine Möglichkeit, Wasser ablaufen zu lassen.»

Moskau - Mit umgerechnet rund 270 Millionen Franken will Russland die vom verheerenden Hochwasser in Mitleidenschaft gezogene Stadt Krimsk wieder aufbauen. «Wir werden die Stadt in Stand setzen», kündigte Gouverneur Alexander Tkatschjow nach Angaben der Agentur Ria Nowosti am Sonntag an.

3 Meldungen im Zusammenhang
«Wir bauen ein neues Viertel mit einer Schule und einem Spital», versprach der Gouverneur im Gespräch mit Bewohnern. «Das ist unser gemeinsames Unglück, wir lassen Euch nicht alleine.»

Bei schweren Überschwemmungen in der südrussischen Region Krasnodar waren vor einer Woche mindestens 172 Menschen ums Leben gekommen, etwa 30'000 Bewohner wurden obdachlos. Überlebende hatten in den vergangenen Tagen immer wieder über chaotische Zustände bei Rettungsarbeiten und Hilfslieferungen geklagt.

Wissenschaftler warnten unterdessen vor einem weiteren Hochwasser. Bei neuen schweren Regenfällen könnte ein beschädigter Damm platzen. «Es gibt keine Möglichkeit, Wasser ablaufen zu lassen», sagte ein Umweltexperte. Falls der Damm am Zusammenlauf zweier Flüsse breche, hätte das katastrophale Folgen für mindestens zwei Dörfer.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Moskau - Mit schwerer Technik und Zehntausenden Helfern kämpfen Rettungskräfte im Fernen Osten Russlands gegen ... mehr lesen
Rund 5000 Häuser in mehr als 120 Orten seien überflutet, teilte der Zivilschutz am Samstag der Agentur Itar-Tass zufolge weiter mit. (Symbolbild)
Moskau - Als Reaktion auf die Überschwemmungen im Süden Russlands sind der Bürgermeister der Stadt Krimsk und den Chef des gleichnamigen Bezirks abgesetzt worden. Beide hätten von den Flutwarnungen gewusst, die Bevölkerung aber nicht rechtzeitig gewarnt, erklärte der Gouverneur der Unglücksregion Krasnodar, Alexander Tkaschew, am Montag. mehr lesen 
Entfeuchtung, Bauaustrocknung, Wasserschadentrocknung
Easytrock GmbH
Bahnhofstrasse 31
8932 Mettmenstetten
Bauaustrocknung Wasserschadensanierung
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen eines Erdrutsches blockiert. (Symbolbild)
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen ...
Überflutung und Stromausfälle in Teilen der Schweiz  Bern - Heftige Gewitter haben in der Nacht auf Sonntag in Teilen der Schweiz zu Überflutungen und Stromausfällen geführt. Im Tessin mussten nach heftigen Gewittern am Samstagabend Strassen wegen Erdrutschen gesperrt werden. 
Erste Hilfsgüter aus Indien  Colombo - In den Überschwemmungsgebieten in Sri Lanka ist die internationale Hilfe für die Flutopfer angelaufen. In der Hauptstadt Colombo landete ein erstes Flugzeug mit Hilfsgütern aus Indien, wie das Aussenministerium am Samstag mitteilte.  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... gestern 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... gestern 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... gestern 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... gestern 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Unglaublich... was diese angeblichen "Flüchtlinge" da abziehen. Das sind keine ... Fr, 27.05.16 12:13
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Ein Wunder, die Politik der übersäkulierten Schweiz hat erkannt, dass die harte ... Fr, 20.05.16 09:50
Ein landwirtschaftlicher Anhängerzug erfasste beim Rückwärtsfahren ein Kind auf einem Velo. (Symbolbild)
Unglücksfälle Knabe bei Unfall tödlich verletzt Am Samstagabend ist es in Koppigen zu einem schweren ...
Feuchte Mauer, abblätternder Verputz? Hydroment bringt Schutz!
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 14°C 17°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 17°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 15°C 17°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Lugano 17°C 18°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten