Und 84 Velofahrer
271 Personen verirrten sich auf die Autobahn
publiziert: Samstag, 3. Jan 2015 / 17:55 Uhr
Ein Spaziergang sollte man weiterhin auf dem Lande machen. (Symbolbild)
Ein Spaziergang sollte man weiterhin auf dem Lande machen. (Symbolbild)

Bern - Im vergangenen Jahr sind beim Verkehrsdienst Viasuisse so viele Gefahrenmeldungen eingegangen wie noch nie. Insgesamt 271 Fussgänger (Vorjahr 143) und 84 Velofahrer (Vorjahr 61) verirrten sich auf eine Autobahn - besonders viele waren es in der Westschweiz.

2 Meldungen im Zusammenhang
So fuhren in der Romandie letztes Jahr 50 Velofahrer auf Autobahnen. Besonders beliebt ist bei den Westschweizern der Autobahnzubringer Lausanne-Süd, wie Viasuisse in einer Mitteilung vom Samstag schreibt: Allein hier wurden zwölf Velofahrer gesichtet. Am zweithäufigsten wagten sich Tessiner mit dem Fahrrad auf die Autobahn (22 Fälle), in der Deutschschweiz waren es nur 12 Personen.

August am beliebtesten 

Gleich zeigt sich die Aufschlüsselung auf die Landesteile bei den Fussgängern auf Autobahnen. 65,7 Prozent der Meldungen kamen von Polizeikorps aus der Romandie, 18,5 Prozent aus dem Tessin und lediglich 15,9 Prozent aus der Deutschschweiz. Die meisten Personen wurden im Übrigen im August gesichtet: insgesamt musste die Polizei in diesem Monat 44 Mal wegen unerlaubten Betretens der Autobahn ausrücken.

Deutschschweizer knacken Rekord

An die Spitze schaffen es die Deutschschweizer hingegen bei den Falschfahrern. Von den insgesamt 126 Meldungen (Vorjahr 108) entfielen im letzten Jahr 59 auf die Deutschschweiz, in der Romandie waren nur 26 Falschfahrer unterwegs.

Markant angestiegen ist die Zahl der Geisterfahrer im Tessin: von 19 im Jahr 2013 auf 41 im Jahr 2014. Der Anstieg muss gemäss Viasuisse aber relativiert werden. Eine Baustelle, in welcher die Fahrzeuge streckenweise im Gegenverkehr geführt wurden, könnte irrtümlicherweise zu vermehrten Falschmeldungen geführt haben.

Dauerstau im Urnerland

Nicht falsch, sondern lange Zeit gar nicht mehr fuhren die Autos diesen Sommer im Kanton Uri. Weil viele dem verregneten Sommer Richtung Süden entfliehen wollten, staute sich der Verkehr vor dem Gotthard noch länger als sonst. Im Juli wurden über 34-stündige Dauerstaus gemessen. An sämtlichen Julitagen kam es zu stundenlangen Wartezeiten.

(awe/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Freiburg - Auf dem Weg zu einem ... mehr lesen
Trotz einer Vollbremsung konnte die Polizei den Zusammenstoss nicht verhindern. (Symbolbild)
Die Zahl der tödlich Verletzten ist stark gesunken. (Symbolbild)
Bern - Schnee und Regen haben den Töff- und Velofahrern die letzte Saison vermiest. Das hat auch positive Auswirkungen: Die Zahl der tödlich verletzten Zweiradfahrer ist im Vergleich ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf -1°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten