280 TV-Stunden Olympia in 17 Tagen
publiziert: Montag, 26. Jul 2004 / 10:26 Uhr

Nur viereinhalb Wochen nach Abschluss der Fussball-EM in Portugal steht das Schweizer Fernsehen vor einem zweiten Kraftakt. Von den Olympischen Spielen in Athen (13.-29. August) berichtet SF DRS in 17 Tagen während 280 Stunden.

SF DRS wird ausführlich über Olympia berichten.
SF DRS wird ausführlich über Olympia berichten.
Unter dem Motto "Das Olympiaprogramm für die Schweiz" setzt SF DRS den Schwerpunkt der Olympiaberichterstattung auf Schweizer Athletinnen und Athleten und bietet dem Schweizer TV-Publikum ein massgeschneidertes Olympiaprogramm.

Die Verantwortlichen wollen, wie sie an einer Medienkonferenz erwähnten, den "Livecharakter der Spiele erfassen und Entscheidungen, Reaktionen und Emotionen in den Mittelpunkt stellen". Daneben begleitet SF DRS das Schweizer Olympiateam auch ausserhalb der Wettkampfarenen und will Eindrücke von der historischen Olympia-Stadt Athen vermitteln.

Startschuss am 8. August

Der eigentliche Olympia-Countdown wird am Sonntag, 8. August um 18.15 Uhr im "Sportpanorama" gezündet. "Sport aktuell" zeigt anschliessend vom Montag bis Mittwoch jeden Tag einen aktuellen Bericht aus Athen. Ab Donnerstag, 12. August, heisst es jeweils um 22.20 Uhr "Athen aktuell".

Am Freitag, 13. August, wird das TV-Publikum ab 18.30 Uhr mit Höhepunkten der Olympischen Spiele in Sydney 2000 und prominenten Gästen auf die Eröffnungsfeier um 20.00 Uhr eingestimmt.

3700 Mitarbeiter - 1000 Kameras - 3800 Stunden

SF DRS übernimmt das internationale TV-Signal des olympischen Host Broadcasters AOB, zu dem auch eine Schweizer Equipe gehört. Bereits zum dritten Mal nach Atlanta 1996 und Sydney 2000 produziert SRG SSR im Auftrag des Organisationskomitees unter der Leitung von Arthur Hächler das internationale Fernsehsignal der olympische Ruder- und Kanu-Wettkämpfe. Insgesamt produziert AOB mit 3700 Mitarbeitern und rund 1000 Kameras insgesamt 3800 Stunden Liveprogramm. Die Olympiabilder werden in rund 220 Länder übertragen.

SF DRS richtet im Internationalen Radio- und Fernsehzentrum (IBC) in Athen Redaktions-, Bearbeitungs- und Vertonungsräume ein. Sämtliche Bild- und Tonsignale aus allen 13 Wettkampfstadien, in denen SF DRS eigene Kommentatorpositionen hat, werden im IBC überwacht und von dort in die Schweiz übermittelt. In der Leichtathletik, im Schwimmen sowie im Beachvolleyball ist das Schweizer Fernsehen mit eigenen TV-Equipen präsent.

Olympia kostet 17,7 Millionen Franken

Die SRG SSR wenden für das gesamte Olympiaprojekt (Rechte und Produktionskosten) rund 17,7 Millionen Franken auf. 130 Personen der drei nationalen TV-Stationen und vier Radio-Sender berichten aus Athen.

Das Programmkonzept sieht folgende Schwerpunkte vor: "Athen live" von 07.20 bis 12.00 Uhr, 13.30 - 17.45 sowie 17.50 -22.20 mit Übertragungen der aktuellen Ereignisse, "Athen aktuell" von 22.20 - 23.00 mit dem von Mathias Hüppi moderierten Olympiamagazin (Wiederholung am andern Morgen von 06.30 - 07.10), "Athen Update" (12.00 - 13.30 und 17.45 - 17.50) mit Zusammenfassungen (Moderation Daniela Schmid und Rainer M. Salzgeber).

Aus Athen berichten Jann Billeter (Tennis, Triathlon, MTB und Kanu), Stefan Bürer (Leichtathletik, Tennis), Hans Jucker (Rad, Reiten), Peter Minder (Leichtathletik, Fechten, Moderner Fünfkampf, Schiessen), Michael Stäuble (Schwimmen), Bernhard Thurnheer (Zeremonien, Beachvolleyball), Peter Tobler (Turnen) und Herbert Zimmermann (Rudern, Kanu, Handball, Segeln). Präsentatoren in Athen sind Jann Billeter, Sascha Ruefer und Stefan Wagner. Die Projektleitung hat Mario Denzler.

Es gibt nicht nur Olympia

Während der Olympischen Spiele steht aber auch das übrige Sportgeschehen nicht still, weder national noch international. So finden in dieser Zeit die Formel-1-Rennen von Ungarn (15. August) und Belgien (29. August) sowie am 22. August das Rad-Weltcuprennen "Züri Metzgete" statt. Diese Anlässe werden vom SR DRS direkt übertragen, ebenso wie das Eidgenössische Schwing- und Alplerfest in Luzern (ebenfalls 21./22. August).

Am 24./25. August stehen Basel und allenfalls auch YB in den Rückspielen der Qualifikation zur UEFA Champions League im Einsatz. Das nichtolympische Sportgeschehen wird je nach Bedarf in der "Sport aktuell" (23.00 - 00.30) zusammengefasst.

(rp/Si)

 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Basel -3°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -1°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Bern -3°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Genf 0°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten