NGO besorgt
30'000 HIV-Infizierten droht Nicht-Behandlung
publiziert: Mittwoch, 27. Mai 2015 / 22:45 Uhr
Kinder in der Ukraine werden auf Aids getestet.
Kinder in der Ukraine werden auf Aids getestet.

Kiew - In der Ukraine laufen nach Angaben einer NGO etwa 30'000 HIV-Infizierte Gefahr, nicht mehr behandelt zu werden. Wie das ukrainische Netzwerk für Menschen mit HIV/Aids mitteilte, wird es in etwa drei Wochen für so viele Betroffene keine Medikamente mehr geben.

4 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
AidsAids
Dagegen protestierten Aktivisten der Organisation, indem sie vor dem Regierungsgebäude in Kiew einen symbolischen Friedhof errichteten. Der Leiter der NGO, Volodymyr Schowtjak, rief die Regierung am Mittwoch auf, «eine Katastrophe zu verhindern».

Die Aktivisten führen den Engpass an Medikamenten auf ein 2014 verabschiedetes Gesetz zurück. Demnach können die Lieferanten das Geld für die Arzneimittel gegen Vorauszahlung kassieren, aber erst binnen sechs Monaten liefern. Mehrere Lieferfirmen strichen das Geld ein, händigten die Medikamente aber niemals aus.

Der ukrainische Gesundheitsminister Alexander Kwitaschwili versicherte während einer Kabinettssitzung am Mittwoch, er sei sich des Problems bewusst und arbeite mit internationalen Hilfsorganisationen zusammen, um eine umfassende Krise zu verhindern. Die Medikamentenvorräte reichten noch bis Ende Juni, und er hoffe auf neue Lieferungen am 19. Juni.

Lage alarmierend

Pawlo Skala von der Internationalen Allianz gegen HIV/Aids in der Ukraine sprach von einer alarmierenden Lage. Erstmals seit über zehn Jahren könnte die Behandlung der Immunschwächepatienten unterbrochen werden, sagte er der Nachrichtenagentur AFP.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gab in der Ukraine Anfang 2014 offiziell 234'000 HIV-Infizierte im Alter von mehr als 15 Jahren. Das sind etwa 0,8 Prozent der entsprechenden Bevölkerungsgruppe und damit der höchste Anteil in Europa.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Kuba ist laut WHO das ... mehr lesen
Eine HIV-kranke Mutter hat in Kuba ein gesundes Baby bekommen.
Schätzungen zufolge sind weltweit 35 Millionen Menschen mit HIV infiziert. (Symbolbild)
Bern/Basel/Zürich/Genf/Washington - ... mehr lesen
DNA bei Affen erfolgreich verändert ... mehr lesen
DNA bei Affen erfolgreich verändert - Versuche beim Menschen ab 2016.
Melbourne - Mit neuen ehrgeizigen Zielen in der Aids-Bekämpfung hat die 20. Welt-Aids-Konferenz am Sonntag in Australien begonnen. Teilnehmer gedachten zuerst der Opfer des in der Ukraine abgestürzten Flugzeugs mit einer Schweigeminute. mehr lesen 

Aids

Produkte passend zum Thema
DVD - Mensch
NOCH LEB` ICH JA - EIN AIDS-KRANKER ERZÄHLT - DVD - Mensch
Regisseur: Michael Aue - Genre/Thema: Mensch; Leben & Gesellschaft; Ge ...
47.-
DVD - Mensch
LEBEN WIE ANDERE AUCH - EIN HIV-POSITIVES KIND.. - DVD - Mensch
Genre/Thema: Mensch; Gesundheit & Krankheit - Leben wie andere auch - ...
40.-
DVD - Soziales
COMMON THREADS - DVD - Soziales
Regisseur: Rob Epstein - Genre/Thema: Soziales; Mensch; Leben & Gesell ...
27.-
DVD - Mensch
LEBEN MIT HIV / AIDS - DVD - Mensch
Genre/Thema: Mensch; Gesundheit & Krankheit - Leben mit HIV / AIDS: Ur ...
79.-
Nach weiteren Produkten zu "Aids" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere ...
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen 
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen auf ungeschützten Sex verzichten. Das riet die Weltgesundheitsorganisation WHO am Dienstag. mehr lesen  
98 neue, unbekannte und künstliche Rauschmittel  Lissabon - Immer mehr neue Rauschmittel halten Einzug in Europa. Der europäische Drogenmarkt sei «nach wie vor robust», teilte die ... mehr lesen  
Sorge bereite die Zunahme der Todesfälle wegen Überdosierungen in einigen Ländern.
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 6°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 5°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 7°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 9°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten