30 Angeklagte wegen Präsidentenmord in Kongo zum Tode verurteilt
publiziert: Dienstag, 7. Jan 2003 / 19:54 Uhr

Kinshasa - Zwei Jahre nach der Ermordung des kongolesischen Präsidenten Laurent-Désiré Kabila sind dessen früherer Adjutant sowie 29 weitere Angeklagte zum Tode verurteilt worden.

Der ermordete kongolesische Präsidenten Laurent-Désiré Kabila .
Der ermordete kongolesische Präsidenten Laurent-Désiré Kabila .
Ein Gericht in Kinshasa sprach den früheren Kabila-Mitarbeiter des Präsidentenmordes für schuldig. Insgesamt hatten 135 Menschen wegen des Verbrechens vor Gericht gestanden. Sie sollen sich gegen Kabila verschworen und ihn im Januar 2001 umgebracht haben.

Das Militärgericht verhängte gegen knapp 80 weitere Angeklagte Haftstrafen zwischen sechs Jahren und lebenslänglich. 31 Menschen wurden freigesprochen.

Der damalige Präsident war von einer seiner Leibwachen in seinem Palast getötet worden. Nach dem Tod Kabilas machten kongolesische Politiker dessen Sohn Joseph Kabila zum neuen Staatsoberhaupt.

Der Mammut-Prozess gegen 135 Angeklagte wurde von Menschenrechtsorganisationen heftig kritisiert. Neben der Todesstrafe bemängelten sie, dass die Verhandlungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführt wurden.

Lediglich zur Urteilsverkündung waren Medienvertreter zugelassen. Der Ankläger Charles Alamba kündigte an, er werde Präsident Joseph Kabila in Kürze um die Bestätigung der Todesurteile bitten.

(pt/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 10°C 15°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Basel 11°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 9°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 9°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 10°C 15°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Genf 11°C 19°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten