Terror in den USA
30 Millionen Dollar für Hinweise auf Haqqani-Kämpfer
publiziert: Donnerstag, 21. Aug 2014 / 08:35 Uhr
Terror in den USA - ein stark geprägtes Thema. (Symbolbild)
Terror in den USA - ein stark geprägtes Thema. (Symbolbild)

Washington - Die US-Regierung hat insgesamt 30 Millionen Dollar für Hinweise zur Ergreifung führender Kämpfer des aus Pakistan heraus operierenden radikalislamischen Haqqani-Netzwerks ausgesetzt. Dies teilte das Aussenministerium am Mittwoch in Washington mit.

4 Meldungen im Zusammenhang
Jeweils bis zu fünf Millionen Dollar wurden für Hinweise auf die Aufenthaltsorte der Extremisten Aziz Haqqani, Khalil al-Rahman Haqqani, Yahya Haqqani und Abdul Rauf Zakir ausgelobt.

Die Summe für Hinweise auf den Anführer des Netzwerks, Sirajuddin Haqqani, wurde demnach auf bis zu zehn Millionen Dollar erhöht. Er war bereits zuvor per Kopfgeld gesucht worden.

Blutige Anschläge in Afghanistan

Das Haqqani-Netzwerk wird vor allem für zahlreiche blutige Anschläge im Nachbarland Afghanistan verantwortlich gemacht.

In der Mitteilung des US-Aussenministeriums hiess es, es handle sich um «die tödlichste Rebellengruppe», mit der sich die NATO-geführte internationale ISAF-Mission in Afghanistan konfrontiert sehe. «Die Gruppe ist mit Al-Kaida sowie den afghanischen Taliban verbündet und arbeitet mit anderen Terrororganisationen in der Region zusammen», erklärte das Ministerium.

(awe/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kabul - Die Bildung einer neuen Regierung in Afghanistan lässt weiter auf sich ... mehr lesen
John Kerrys Kompromissvorschlag ist gescheitert.
Premierminister David Cameron: «Was uns im Irak mit dem IS gegenübersteht, ist eine grössere Bedrohung für unsere Sicherheit, als das, was wir vorher gesehen haben.»
London - Vor dem Hintergrund der Kriege in Syrien und im Irak hat Grossbritannien erstmals seit 2011 seine Terrorwarnstufe angehoben. Es gilt nun die zweithöchste Warnstufe «ernst» ... mehr lesen
Washington - Mehr als 400 grosse ... mehr lesen
US Navy Drohnen vom Typ Northrop Grumman MQ-4C Triton.
Barack Obama begab sich auf eine unerwartete Reise. (Archivbild)
Kabul - Es soll ein Zeichen der Solidarität mit den Soldaten in der Ferne sein: Kurz vor dem Veteranen-Ehrentag «Memorial Day» vom Montag ist US-Präsident Obama zu einem ... mehr lesen 1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel -1°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -4°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Bern -2°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Luzern -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf 0°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten