300. Hinrichtung in Texas seit Wiedereinführung der Todesstrafe
publiziert: Freitag, 21. Mrz 2003 / 07:52 Uhr

Huntsville - Im US-Bundesstaat Texas ist der Raubmörder Keith Bernard Clay hingerichtet worden. Damit wurden in Texas seit Wiedereinführung der Todesstrafe im Jahr 1982 insgesamt 300 Menschen exekutiert.

Insgesamt warten 54 Mexikaner in US-Gefängnisen auf ihre Hinrichtung.
Insgesamt warten 54 Mexikaner in US-Gefängnisen auf ihre Hinrichtung.
Wie eine Justizsprecherin mitteilte, starb Clay im Staatsgefängnis von Huntsville um 18.23 Uhr (Ortszeit) durch Giftinjektion. Der 35-jährige Schwarze soll im Jahr 1994 bei Houston einen Kioskangestellten erschossen und beraubt haben.

Der Oberste Gerichtshof (Supreme Court) in Washington hatte 1976 den Weg für eine Wiedereinführung der Todesstrafe freigemacht, nachdem sie zuvor für verfassungswidrig erklärt worden war. Die meisten Bundesstaaten verabschiedeten in den darauf folgenden Jahren entsprechende Gesetze.

Seitdem sind landesweit 839 Menschen hingerichtet worden, und mit 300 mehr als ein Drittel davon in Texas. Die Hinrichtung von Clay war bereits die elfte in Texas seit Jahresbeginn. Bis Anfang Juli sind in Huntsville acht weitere Exekutionen vorgesehen.

Die 300. Hinrichtung hätte ursprünglich am Mittwoch vergangener Woche stattfinden sollen. Doch der Supreme Court stoppte die Exekution von Delma Banks Jr. ganze zehn Minuten vor dem angesetzten Termin. Der Fall von Banks ist heftig umstritten.

Der Mordprozess gegen den nicht vorbestraften Schwarzen im Jahr 1980 dauerte nur einen Tag und in der Geschworenenjury sassen nur Weisse. Es gab kaum Indizien gegen Banks und der Hauptzeuge gegen ihn war, wie später bekannt wurde, ein bezahlter Informant der Polizei.

(bsk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen  
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 1°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Bern -3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, wenig Schnee
Genf -1°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 1°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten