Todesursache noch unklar
31-jähriger Häftling stirbt in Strafanstalt Pöschwies
publiziert: Mittwoch, 15. Aug 2012 / 21:25 Uhr
In der Strafanstalt Pöschwies starb ein 31-jähriger Häftling.
In der Strafanstalt Pöschwies starb ein 31-jähriger Häftling.

Zürich - In der Zürcher Strafanstalt Pöschwies ist in der Nacht auf letzten Freitag ein 31-jähriger Häftling aus der Dominikanischen Republik gestorben. Das Amt für Justizvollzug hat am Mittwoch eine Mitteilung der Organisation «Reform 91» bestätigt.

Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER AG
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Die Todesursache sei noch unklar, sagte Staatsanwalt Christian Philipp auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Die in einem Brief ans Amt für Justizvollzug geäusserten Vorwürfe von «Angehörigen und Freunden von Gefangenen in der Pöschwies», der Häftling sei wegen unterlassener Hilfeleistung gestorben, entbehrten jeder Grundlage, sagte Philipp.

Wie bei jedem Todesfall in der Strafanstalt führt die Staatsanwaltschaft eine Untersuchung durch. Eine Obduktion hat laut Philipp ergeben, dass der Häftling «keine organischen gesundheitlichen Probleme» gehabt hat.

Suizid ausgeschlossen

Die Ergebnisse weiterer Untersuchungen - wie der Analyse des Blutes - lägen noch nicht vor. Ein Suizid durch Gewalt gegen sich selbst könne ausgeschlossen werden.

Die Strafgefangenen-Selbsthilfeorganisation «Reform 91» gelangt mit einer Petition an den Zürcher Kantonsrat, in der die Einsetzung einer unabhängige Untersuchungskommission zur Klärung der letzten beiden Todesfälle in der Strafanstalt Pöschwies verlangt wird, wie sie in ihrer Mitteilung schreibt.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER AG
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Nicolas Sarkozy muss vor Gericht aussagen.
Nicolas Sarkozy muss vor Gericht aussagen.
Vorerst kein Ermittlungsverfahren  Paris - Frankreichs früherer Staatschef Nicolas Sarkozy hat sich erneut einer Befragung durch die Justiz stellen müssen. Er wurde am Mittwoch in Paris von Untersuchungsrichtern zu einer Finanzaffäre vernommen. 
Frankreichs Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy, der 2017 erneut die Präsidentschaft anstreben könnte, ist auch wegen einer Reihe weiterer Affären im Visier der Justiz.
Strafverfahren gegen langjährigen Sarkozy-Vertrauten eingeleitet Paris - In der Affäre um mögliche illegale Gelder aus Libyen für den Wahlkampf von Frankreichs ...
Vorverhandlung für möglichen zweiten Asbest-Prozess in Turin Turin - In Turin kommt es am 12. Mai zu einer Vorverhandlung für einen möglichen zweiten ...
Das Oberste Gericht Italiens hatte Schmidheiny im November vergangenen Jahres in letzter Instanz wegen Verjährung freigesprochen. (Symbolbild)
Rund 120 Personen erkranken jedes Jahr in der Schweiz an einem bösartigen Tumor im Bauch- und Brustfellbereich, infolge Einatmung von Asbestsfasern. (Symbolbild)
Bundesrat setzt Runden Tisch für Asbestopfer ein Bern - Der Bundesrat will verhindern, dass Asbestopfer in finanzielle Not geraten. Weil bisher unklar ist, wie dieses Ziel ...
Titel Forum Teaser
Friedemann Mattern ist Professor für Informatik an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Wieviel Strom braucht das Internet? Computer sind heute um ein Vielfaches leistungsfähiger ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 1°C 2°C leicht bewölkt, Schneefall bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 1°C 3°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
St.Gallen 1°C 4°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 5°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 6°C 8°C bewölkt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 6°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 12°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten