40 000 Besucher am Christustag in Basel
publiziert: Sonntag, 13. Jun 2004 / 17:27 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 13. Jun 2004 / 18:05 Uhr

Basel - Rund 40 000 Personen aus der ganzen Schweiz sind zum Christustag 2004 nach Basel gereist. Mangels Platz im St. Jakob Park und in der benachbarten Eisbahn mussten die Organisatoren mehrere tausend Personen abweisen.

Der Christustag 2004 zog trotz Fussball-Europameisterschaft über 40000 Leute an.
Der Christustag 2004 zog trotz Fussball-Europameisterschaft über 40000 Leute an.
Mit einem so grossen Interesse an der evangelischen Grossveranstaltung hätten sie nicht gerechnet, teilten die Veranstalter mit. Viele Menschen hätten enttäuscht wieder abreisen müssen. Abgesehen davon sei alles plangemäss verlaufen.

Christustage verstehen sich als ein öffentliches Zeugnis von evangelischen und reformierten Christen für ihren Glauben an Jesus Christus. Es wird jeweils ein grosser Gottesdienst gefeiert.

Im St. Jakob Park rief der Basler Kirchenratspräsident Georg Vischer der Menge Worte aus der biblischen Bergpredigt zu: Ihr seid das Licht der Welt. Pastor Karl Albietz von der Freien evangelischen Gemeinde Wetzikon sagte, die Christen müssten sich eingestehen, dass sie in den 2000 Jahren ihrer Geschichte versagt hätten.

Sie beschäftigten sich zu stark mit sich selber. Gerade heute müssten sie aber neu in die Offensive gehen und das Evangelium in Wort und Tat in die Gesellschaft hineintragen. Denn viele Menschen suchten grundsätzlich nach Orientierung und Lebenssinn, sagte Albietz. Christen könnten wieder zu Trendsettern werden.

Am Ende des Vormittages wurden alle Schweizer Gemeindefahnen in einem Umzug präsentiert. Die Fahnen stünden für das Engagement der Christen, für die Schweiz, ihre Gemeinden, ihre Behörden und ihre Einwohner zu beten, erklärten die Veranstalter. Auch 117 ausländische Fahnen wurden ins Stadion getragen.

Die Fernsehmoderatorin und Sängerin Jeannette Macci-Meier sang ein selbst geschriebenes Glaubenslied, und der ehemalige ZSC-Stürmer Marc Ouimet erzählte von seinen Krisen und deren Überwindung aus dem Glauben an Gott.

Der Christustag fand in diesem Jahr zum sechsten Mal statt. Organisiert wird er von der Schweizerischen Evangelischen Allianz, der Fédération Romande des Eglises et Oeuvres Evangéliques, dem Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund und dem Verband evangelischer Freikirchen und Gemeinden.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali ... mehr lesen   1
Gemäss dem Koran muss jeder Muslim, ob Mann oder Frau, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Wallfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka teilnehmen. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums ... mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind ... mehr lesen
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 26°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 16°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
St. Gallen 14°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
Bern 15°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 16°C 26°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Genf 17°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 18°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten