Unterstützung für Mörder von Taseer
40'000 Pakistaner für Blasphemie-Gesetz
publiziert: Sonntag, 9. Jan 2011 / 23:27 Uhr

Karachi - Mehr als 40'000 Menschen haben am Sonntag in Pakistan für die Beibehaltung des umstrittenen Blasphemie-Gesetzes demonstriert. Sie brachten zugleich ihre Unterstützung für einen Polizisten zum Ausdruck, der den liberalen pakistanischen Politiker Salman Taseer ermordet hatte.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Kundgebung war von radikalislamischen Parteien organisiert worden. Sie sperren sich gegen jede Änderung des Blasphemie-Gesetzes, das für Beleidigungen des Islam und Gotteslästerung die Todesstrafe vorsieht und das vom Westen äusserst kritisch gesehen wird.

Taseer war am Dienstag in Islamabad erschossen worden. Er war der Gouverneur der bedeutendsten pakistanischen Provinz Punjab und galt als liberaler Politiker. Unter anderem hatte er sich für eine Änderung des Blasphemie-Gesetzes eingesetzt. Sein Mörder gab nach der Tat an, er habe Taseer erschossen, weil dieser das Gesetz kritisiert hatte.

Gilani gibt Forderungen nach

Nach dem vorübergehenden Verlust seiner Parlamentsmehrheit ist Pakistans Regierungschef Yousuf Raza Gilani am Sonntag zentralen Forderungen der Opposition nachgekommen. Gilani habe einem Forderungskatalog der grössten Oppositionspartei PML-N zugestimmt, teilte sein Pressebüro mit. Zuvor hatte der Premierminister bereits die Rücknahme einer umstrittenen Benzinpreiserhöhung veranlasst.

Die MQM-Partei hatte vor einer Woche die Koalition mit Gilanis Pakistanischer Volkspartei (PPP) unter anderem wegen der Erhöhung der Treibstoffpreise aufgekündigt. Oppositionsführer Nawaz Sharif von der PML-N hatte die Regierungskrise genutzt, Gilani zu Zugeständnissen zu bewegen.

Zu den Punkten, denen Gilani nun nachgekommen ist, zählen unter anderem, dass die Regierung Korruptionsskandale untersucht, Ausgaben, die nicht die Entwicklung betreffen, um ein Drittel senkt sowie eine unabhängige Wahlkommission etabliert.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Islamabad - Bei einem Attentat in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad ... mehr lesen
Taseer galt als enger Vertrauter von Präsident Asif Ali Zardari.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Weitere Selbstmordanschläge  Islamabad - Bei zwei parallel verübten Selbstmordanschlägen sind am Sonntag im Osten Pakistans mindestens 41 Menschen getötet worden, wie die Polizei mitteilte. Etwa hundert weitere Menschen seien beim Angriff auf das Sufi-Heiligtum verletzt worden, sagten Mitarbeiter der Rettungsdienste. mehr lesen  
Bombardierung von Taliban-Camp  Islamabad - Bei einem US-Drohnenangriff in Pakistan sind nach Geheimdienstkreisen am Donnerstag mindestens 41 Aufständische getötet worden. Den Angaben zufolge feuerte eine Drohne vier Raketen auf eine Gruppe mutmasslicher Extremisten in der Provinz Nord-Nord-Waziristan. mehr lesen   1
Selbstmordattentäter in Peshawar  Islamabad - Bei einem Selbstmordanschlag im Nordwesten Pakistans sind am Mittwoch nach jüngsten Angaben mindestens 34 Menschen getötet und 45 weitere verletzt worden. Der Anschlag wurde am Stadtrand von Peshawar verübt, wie ein Polizeisprecher sagte. mehr lesen   2
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Basel 10°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 12°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Bern 8°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Luzern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 4°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 11°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten