40 000 Zwangsprostituierte bei Fussball-WM 2006
publiziert: Donnerstag, 10. Nov 2005 / 23:05 Uhr

Berlin - Nach Angaben der Evangelischen Kirche werden 40 000 Zwangsprostituierte extra zur Fussballweltmeisterschaft 2006 nach Deutschland gebracht.

Die Zahl der Prostituierten, die insgesamt nach Deutschland gelangen, soll noch deutlich höher sein.
Die Zahl der Prostituierten, die insgesamt nach Deutschland gelangen, soll noch deutlich höher sein.
2 Meldungen im Zusammenhang
Die Zahl der Prostituierten, die insgesamt nach Deutschland gelangen, soll noch deutlich höher sein.

Das Parlament der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) verabschiedete einstimmig einen Antrag, in dem es für Kampagnen gegen Zwangsprostitution während der WM eintritt. Das Parlament beauftragte die Kirchenleitung, das Problem mit dem Deutschen Fussball-Bund und dem Weltfussballverband (FIFA) zu besprechen.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
ROM - Der Vatikan hat die Staaten zu einem verstärkten Kampf gegen die Prostitution aufgerufen. mehr lesen
"Die Prostitution ist ein Affront gegen die Würde der Frau", sagte Kardinal Stephen Fumio Hamao.
Die Opfer würden vor allem als billige Arbeitskräfte und im Sexgewerbe eingesetzt.
Genf - Der Handel mit Menschen in ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der ... mehr lesen  
Einschulung.
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -2°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel -3°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -6°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern -4°C 4°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern -4°C 3°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf -2°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 0°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten