Rheinsperre
40 Frachtschiffe stecken in Basler Häfen fest
publiziert: Montag, 31. Jan 2011 / 15:14 Uhr
Das Containerterminal im Hafen Kleinhüningen 1 in Basel (Archivbild).
Das Containerterminal im Hafen Kleinhüningen 1 in Basel (Archivbild).

Basel - Rund 40 Frachter liegen in Basler Rheinhäfen wegen dem Schiffsunglück beim deutschen St. Goarshausen fest. Der Unfallort ist für flussabwärts verkehrende Schiffe immer noch gesperrt; flussaufwärts ist die Durchfahrt mit Einschränkungen wieder erlaubt.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Güterversorgung in der Schweiz ist trotz der Behinderung nicht tangiert. Da Schiffe wieder nach Basel fahren können, habe keine der auf dem Rhein importierenden Branchen Engpässe, sagte auf Anfrage am Montag eine Sprecherin der Schweizerischen Rheinhäfen.

Über diese Häfen laufen gut 17 Prozent des Schweizer Aussenhandels. Rund die Hälfte der in Basel gelöschten Tonnagen entfällt auf Erdölprodukte.

Probleme haben jedoch Schiffseigner nach dem Ent- und Wiederbeladen in Basel, wenn sie Zielhäfen unterhalb der Loreley wie zum Beispiel Rotterdam ansteuern wollen: Die sind auch bald drei Wochen nach der Havarie nicht erreichbar. In Basel wartende Schiffe bekommen am Quai Trinkwasser; Restaurants und Läden sind nicht weit vom Hafen.

Unregelmässige Belastung

Seit 19. Januar ist die Bergfahrt am Havarieort wieder offen, mit aller Vorsicht und mit je nach Rheinpegel schwankenden Kapazitäten. So sind in Basel nach der anfänglichen Flaute plötzlich zeitweise über doppelt soviele Schiffe angekommen wie sonst. Statt etwa zehn pro Tag meldeten sich letzte Woche bis zu dreissig Frachter an.

Laut der Sprecherin hat es bei Bedarf auch noch mehr Platz zum Warten in den Basler Häfen. Deutsche Behörden rechnen jedenfalls noch mit mindestens einer weiteren Woche Sperrung für die Talfahrt, bis der Unglückstanker entladen und die Havariestelle gesichert ist.

(dyn/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Nach dem Schiffsunglück in Basel vom Freitag ist einer der geborgenen Männer seinen schweren Verletzungen am ... mehr lesen
Schiffsunglück von Basel: Eines der geborgenen Opfer verstarb leider am Samstagabend im Spital.
Basel - Die Logistikfirma Rhenus Alpina wünscht, dass der Basler Rheinhafen im Elsass neu gebaut wird. Der Güterverkehr auf dem Rhein nehme zu, doch in der Stadt sei Wachstum kaum möglich. Den Hafen zu verlegen erfordere Staatsverträge, hiess es bei Rhenus. mehr lesen 
Der Vorstand der BASF steht vor Herausforderungen nach dem Unglück.
Der vor einer Woche auf dem Rhein ... mehr lesen
Berlin - Nach der Havarie eines mit Schwefelsäure beladenen Tankers auf Höhe der Loreley bleibt der Rhein bis auf ... mehr lesen
Bei Koblenz sei der Fluss seit Freitag wegen Hochwassers nicht mehr befahrbar. (Symbol)
Sankt Goarshausen - Auf dem Rhein in Deutschland ist ein mit Schwefelsäure beladener Tanker gekentert. Säure lief nach ersten Erkenntnissen der Polizei bislang nicht in den Fluss. Zwei Besatzungsmitglieder konnten gerettet werden, zwei Personen werden vermisst. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen 1
Bahnchefs einigen sich auf Direktverbindung Frankfurt - Mailand Lugano - Am Vorabend der Gotthard-Basistunneleröffnung ist Lugano Treffpunkt des ...
Ein Zug des Typs ETR 610 soll auf der Strecke eingesetzt werden.
Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am ...
Schweizer Bevölkerung steht hinter Kosten für Gotthard-Basistunnel Bern - Zwei Tage vor der Eröffnung erhält der ...
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr ... mehr lesen
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten