Rheinsperre
40 Frachtschiffe stecken in Basler Häfen fest
publiziert: Montag, 31. Jan 2011 / 15:14 Uhr
Das Containerterminal im Hafen Kleinhüningen 1 in Basel (Archivbild).
Das Containerterminal im Hafen Kleinhüningen 1 in Basel (Archivbild).

Basel - Rund 40 Frachter liegen in Basler Rheinhäfen wegen dem Schiffsunglück beim deutschen St. Goarshausen fest. Der Unfallort ist für flussabwärts verkehrende Schiffe immer noch gesperrt; flussaufwärts ist die Durchfahrt mit Einschränkungen wieder erlaubt.

Carsharing: Mobility stellt schweizweit 2`700 Fahrzeuge an 1'400 Standorten rund um die Uhr in Selbstbedienung zur Verfügung.
5 Meldungen im Zusammenhang
Die Güterversorgung in der Schweiz ist trotz der Behinderung nicht tangiert. Da Schiffe wieder nach Basel fahren können, habe keine der auf dem Rhein importierenden Branchen Engpässe, sagte auf Anfrage am Montag eine Sprecherin der Schweizerischen Rheinhäfen.

Über diese Häfen laufen gut 17 Prozent des Schweizer Aussenhandels. Rund die Hälfte der in Basel gelöschten Tonnagen entfällt auf Erdölprodukte.

Probleme haben jedoch Schiffseigner nach dem Ent- und Wiederbeladen in Basel, wenn sie Zielhäfen unterhalb der Loreley wie zum Beispiel Rotterdam ansteuern wollen: Die sind auch bald drei Wochen nach der Havarie nicht erreichbar. In Basel wartende Schiffe bekommen am Quai Trinkwasser; Restaurants und Läden sind nicht weit vom Hafen.

Unregelmässige Belastung

Seit 19. Januar ist die Bergfahrt am Havarieort wieder offen, mit aller Vorsicht und mit je nach Rheinpegel schwankenden Kapazitäten. So sind in Basel nach der anfänglichen Flaute plötzlich zeitweise über doppelt soviele Schiffe angekommen wie sonst. Statt etwa zehn pro Tag meldeten sich letzte Woche bis zu dreissig Frachter an.

Laut der Sprecherin hat es bei Bedarf auch noch mehr Platz zum Warten in den Basler Häfen. Deutsche Behörden rechnen jedenfalls noch mit mindestens einer weiteren Woche Sperrung für die Talfahrt, bis der Unglückstanker entladen und die Havariestelle gesichert ist.

(dyn/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Nach dem Schiffsunglück in Basel vom Freitag ist einer der geborgenen Männer seinen schweren Verletzungen am ... mehr lesen
Schiffsunglück von Basel: Eines der geborgenen Opfer verstarb leider am Samstagabend im Spital.
Basel - Die Logistikfirma Rhenus Alpina wünscht, dass der Basler Rheinhafen im Elsass neu gebaut wird. Der Güterverkehr auf dem Rhein nehme zu, doch in der Stadt sei Wachstum kaum möglich. Den Hafen zu verlegen erfordere Staatsverträge, hiess es bei Rhenus. mehr lesen 
Der Vorstand der BASF steht vor Herausforderungen nach dem Unglück.
Der vor einer Woche auf dem Rhein ... mehr lesen
Berlin - Nach der Havarie eines mit Schwefelsäure beladenen Tankers auf Höhe der Loreley bleibt der Rhein bis auf ... mehr lesen
Bei Koblenz sei der Fluss seit Freitag wegen Hochwassers nicht mehr befahrbar. (Symbol)
Sankt Goarshausen - Auf dem Rhein in Deutschland ist ein mit Schwefelsäure beladener Tanker gekentert. Säure lief nach ersten Erkenntnissen der Polizei bislang nicht in den Fluss. Zwei Besatzungsmitglieder konnten gerettet werden, zwei Personen werden vermisst. mehr lesen 
Ihr Partner für Signalisations-Projekte
Carsharing: Mobility stellt schweizweit 2`700 Fahrzeuge an 1'400 Standorten rund um die Uhr in Selbstbedienung zur Verfügung.
Heute ist der Startschuss zum Bau der Sanierungsröhre gefallen.
Heute ist der Startschuss zum Bau der Sanierungsröhre gefallen.
Für 500 Mio.  Aarau - Beim Südportal des Belchen-Tunnels in Hägendorf SO ist am Dienstag der Startschuss zum Bau einer 500 Millionen Franken teuren Sanierungsröhre gefallen. Diese soll 2022 in Betrieb genommen werden, damit die bestehenden Röhren danach nacheinander saniert werden können. 
Selbstunfall in Muttenz  Gestern Abend hat die Lenkerin eines PKWs in Muttenz wohl das Brems- mit dem Gaspedal verwechselt ...  
Das Fahrzeug wurde beim Unfall stark beschädigt.
Frisch gewassert.
Hoher Sachschaden  Rapperswil-Jona - Am Montagabend, kurz nach 17.30 Uhr, ist auf der Rütistrasse ein ...  
Standards ab 2020  Montreal/Washington - Für Flugzeuge soll es künftig erstmals Obergrenzen beim Emissionsausstoss geben. Neue Flugzeugtypen unterliegen den neuen Standards ab 2020, die für kleine und grosse Maschinen gleichermassen gelten, wie die Internationale Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO) mitteilte.  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3718
    Bei... der bisherigen Political Corectness kann man der Polizei in solchen ... Mo, 08.02.16 21:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3718
    Es... gilt weiterhin: für die afrikanischen Staaten ist es besser, wenn die ... So, 07.02.16 19:31
  • Midas aus Dubai 3761
    Ja Dreck! Ich kann als Dreck bezeichnen, wen ich will. Mörder, Vergewaltiger, ... Do, 04.02.16 23:23
  • Midas aus Dubai 3761
    Redaktionelles Wunder Ich frage mich schon warum Sie Wulle-Bascht-Tante alle auf's gröbste ... Do, 04.02.16 23:21
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Ein Mensch ist niemals Dreck! Vor gut 50 Jahren wurde der Kongo selbstständig. Bis dahin mussten ... Mi, 03.02.16 17:40
  • Pacino aus Brittnau 710
    Unsere Richter haben das Vertrauen verspielt . . . . . . das ist der eigentliche Skandal und alle Künstler, ... Di, 02.02.16 17:01
  • Midas aus Dubai 3761
    Nicht teuer Das ist nich teuer Zombie, das zahlt der Staat. Copyright Sozi-Idiot ... Mo, 01.02.16 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3718
    Und... nicht zu vergessen, das muss auch finanziert werden. In diesem Fall ... So, 31.01.16 10:33
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 6°C 6°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Basel 5°C 8°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 9°C 13°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 7°C 10°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Luzern 7°C 10°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Genf 8°C 11°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Lugano 5°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten