49 Tote bei türkischer Offensive gegen PKK
publiziert: Sonntag, 23. Okt 2011 / 11:31 Uhr
Ein Kämpfer der Kurdischen Arbeiterpartei PKK (Symbolbild).
Ein Kämpfer der Kurdischen Arbeiterpartei PKK (Symbolbild).

Istanbul - Die türkische Armee hat bei ihrem Militäreinsatz gegen kurdische Rebellen binnen zwei Tagen insgesamt 49 PKK-Kämpfer getötet. Der Einsatz gegen die in der Türkei verbotene Organisation werde fortgesetzt, teilte der türkische Generalstab mit.

8 Meldungen im Zusammenhang
Dabei sollen nach türkischen Berichten insgesamt etwa 10'000 Mann im Einsatz sein. Die Offensive ist eine Reaktion auf den schwersten PKK-Angriff seit Jahren.

Dabei hatten kurdische Kämpfer in der Grenzprovinz Hakkari im Südosten der Türkei mindestens 24 Soldaten und Polizisten getötet. Die türkischen Streitkräfte attackierten daraufhin auch PKK-Lager im Irak.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Diyarbakir - Die türkischen Streitkräfte haben Sicherheitskreisen zufolge mutmassliche kurdische Stellungen mit Kampfflugzeugen und Helikoptern angegriffen. An dem ... mehr lesen
Erst vor wenigen Tagen wurden bei Angriffen der PKK zehn Angehörige der türkischen Sicherheitskräfte getötet. (Archivbild)
Diyarbakir - Bei einem Angriff der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK sind im Südosten der Türkei insgesamt 30 Menschen getötet worden. Darunter seien zehn Soldaten und Polizisten, berichteten türkische Medien. Zudem seien 20 Rebellen erschossen worden. mehr lesen 
Diyarbakir - Bei Kämpfen zwischen türkischen Soldaten und kurdischen Aufständischen sind nach Behördenangaben am Dienstag 18 Menschen getötet worden. Kämpfer der PKK hätten bei drei zeitgleichen Angriffen auf Militärposten im Südosten des Landes acht Soldaten getötet und 16 verletzt. mehr lesen 
Diyarbakir - Die türkische Luftwaffe hat bei einem Angriff im Grenzgebiet zum Irak offenbar 35 kurdische Schmuggler getötet, statt PKK-Rebellen. Die Regierungspartei AKP entschuldigte sich für den wahrscheinlichen Irrtum. mehr lesen 
Der türkische Präsident Recep Tyyip Erdogan stellt sich kompromisslos gegen kurdische Unabhängigkeit.
Berlin - Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat jede Unterstützung für die verbotene Kurdische Arbeiterpartei PKK ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Hakkari - Die türkische Armee hat ihre Angriffe auf Stellungen der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) im Südosten des ... mehr lesen
Die türkische Armee befindet sich in einer Grossoffensive gegen die PKK.
Die türkische Luftwaffe setzt ihre Angriffe fort. (Symbolbild)
Diyarbakir - Die türkische Armee hat ihre Offensive gegen die verbotene ... mehr lesen 3
Ankara - Beim schwersten PKK-Angriff seit Jahren haben kurdische Kämpfer im Südosten der Türkei mindestens 24 Soldaten und Polizisten getötet. Das bestätigte Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan am Mittwoch. Die türkischen Streitkräfte reagierten nach Medienberichten mit Bombenangriffen auf vermutete PKK-Einrichtungen im Irak. mehr lesen  1
Ministerpräsident Arseni Jazenjuk. (Archivbild)
Ministerpräsident Arseni Jazenjuk. ...
EU bleibt Hauptziel  Washington - Angesichts der Krise im Osten startet die ukrainische Regierung einen neuen Anlauf zur NATO-Mitgliedschaft. Der Beitrittsprozess solle wegen der russischen «Aggression» wieder aufgenommen werden, erklärte Ministerpräsident Arseni Jazenjuk bei einer Kabinettssitzung. 
Tschechien für stärkere Präsenz an NATO-Ostgrenze Prag - Die Tschechische Republik würde eine stärkere militärische ...
Putin fordert Waffenruhe von Kiew Washington - Der russische Präsident Wladimir Putin hat die ukrainische Führung erneut ... 2
Burkhalter strebt friedliche Lösung im Ukraine-Konflikt an Berlin - Bundespräsident und OSZE-Vorsitzender Didier ... 1
NATO sucht nach Einigung über künftige Neu-Mitglieder Brüssel - Die Aussenminister der 28 NATO-Staaten haben am ...
Bürgerkrieg in Syrien  Genf - Die Situation der Bürgerkriegsflüchtlinge in Syrien spitzt sich laut den Vereinten ...   1
Fast die Hälfte aller Syrer sind wegen der Gewalt auf der Flucht oder as ihren Heimatorten vertrieben worden. (Symbolbild)
UNO-Ermittler beklagen gnadenlose Gewalt gegen Syriens Zivilisten Genf - In Syrien gehen sowohl die Regierungstruppen als auch die Terrormiliz ...
Öffentliche Hinrichtungen sind normal in Syrien. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • kubra aus Port Arthur 3104
    Yes and No Midas Ja. Auch ich war in Russland und weiss, dass man Putin und ... heute 16:36
  • Midas aus Dubai 3463
    Kritisches Hinterfragen Nun, let's agree to disagree. Das mit der Kriegsschuld ist Quatsch. ... heute 15:34
  • keinschaf aus Wladiwostok 2584
    Den Leuten... ...in Kiew ist das völlig Wurst. Sie haben eine Agenda, die sich nicht ... heute 15:19
  • keinschaf aus Wladiwostok 2584
    Kein Wunder... Für diesen Zweck, um die Ukraine an westliche Verbrechersyndikate ... heute 15:15
  • kubra aus Port Arthur 3104
    Wieder ein Staat, der viel unternimmt, um nicht Russland ausgeliefert zu sein. ... heute 14:39
  • kubra aus Port Arthur 3104
    Als Putinversteher Les ich das so, dass Putin Zeit will, um die Truppen zu konsolidieren ... heute 14:16
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2394
    P. Poroschenko... möcht nicht erkennen, dass er nicht gewinnen kann, wenn Putin ihn nicht ... heute 14:10
  • kubra aus Port Arthur 3104
    Ich bin anderer Meinung. Die Einbindung über die Wirtschaft, z.B. Gazprom ... heute 13:49
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 15°C 17°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 12°C 18°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 16°C 19°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 22°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 16°C 23°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 16°C 23°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 18°C 25°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten