52 Verletzte, drei Festnahmen und sechs Tonnen Abfall
publiziert: Samstag, 30. Aug 2008 / 12:00 Uhr / aktualisiert: Samstag, 30. Aug 2008 / 13:45 Uhr

Zürich - Die Polizei zieht eine «durchzogene Bilanz» des Botellón in Zürich: 52 Sanitätseinsätze, drei Festnahmen, ein Gummischrot-Einsatz und sechs Tonnen Abfall. Die Stimmung sei aber «weitgehend friedlich» gewesen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Rund 2000 Personen nahmen in der Nacht an der unbewilligten Trinkparty «Züri Botellón» am Seeufer beim Zürichhorn teil. Schutz & Rettung habe etwa doppelt so viele Einsätze geleistet wie an einem «normalen Freitagabend», heisst es in der Mitteilung.

Mit zunehmendem Alkoholkonsum der Botellón-Teilnehmenden sei es nach 22 Uhr zu mehreren tätlichen Auseinandersetzungen gekommen - vereinzelt auch gegenüber Rettungssanitätern. In einem Fall habe die Polizei Gummischrot eingesetzt, um aggressive junge Leute auf Distanz zu halten.

Fünf unter 16 Jahren

Drei Schweizer im Alter zwischen 18 und 25 Jahren wurden vorübergehend wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte und Verstoss gegen Sitte und Anstand festgenommen. Die Polizei brachte einen Jugendlichen und vier junge Erwachsene ins Rückführungszentrum.

Zehn Personen wurden mit Verletzungen oder Symptomen von Alkohol- oder Drogenvergiftung ins Spital eingeliefert. Von den insgesamt wegen übermässigem Alkohl- oder Drogenkonsum behandelten 22 Personen waren fünf Jugendliche unter 16 Jahren, zwei männliche und drei weibliche, wie es in der Mitteilung heisst.

Mehrere zehntausend Franken

In die Patientensammelstelle, die zur Entlastung der Notfallstationen eingerichtet wurde, gab es für das Pflegepersonal und die kurzfristig aufgebotenen Zivilschutzangehörigen lediglich vier junge Männer zu betreuen und überwachen, wie es in der Mitteilung heisst.

Gross war der Abfallberg, der auf dem Gelände und in den umliegenden Quartierstrassen zurückblieb. Die Mitarbeitenden von Entsorgung und Recycling Zürich (ERZ) schätzen ihn auf sechs Tonnen. Wegen der vielen Glasscherben wurde die Blatterwiese vorübergehend gesperrt. Gemäss Mitteilung belaufen sich die Kosten für die Abfallentsorgung auf mehrere 10'000 Franken.

(tri/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Seit Samstag sind rund 40 Personen mit der Reinigung beschäftigt.
Zürich - Die Reinigungsarbeiten auf der Zürcher Blatterwiese nach dem Sauffest vom vergangenen Freitag haben sich als aufwendiger herausgestellt, als angenommen. Am Montag mussten Arbeiter ... mehr lesen 1
Bern - Die JUSO Schweiz rufen die Veranstalter von Botellones auf, die ... mehr lesen
Massenbesäufnis mit Bewilligung - die Street Parade in Zürich.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die Jahre zurückgeht, gab es durchaus verdächtige Fälle. Besonders die Kokain-Affäre rund um Diego Maradona war bekannt dafür, sich mit dem Thema intensiv zu beschäftigen. mehr lesen  
Publinews Hanf enthält über 80 Cannabinoide und über 400 andere Substanzen. Die wichtigsten Cannabinoide sind Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). mehr lesen  
Sehr geringe Mengen THC sind zulässig.
Jeff Daniels.
Der 50. Geburtstag brachte nichts Gutes mit sich für Leinwandlegende  Jeff Daniels (61) wusste nach seinem zweiten Rückfall in die Alkoholsucht, dass er sich nicht alleine ... mehr lesen  
98 neue, unbekannte und künstliche Rauschmittel  Lissabon - Immer mehr neue Rauschmittel halten Einzug in Europa. Der europäische Drogenmarkt sei «nach wie vor robust», teilte die ... mehr lesen  
Sorge bereite die Zunahme der Todesfälle wegen Überdosierungen in einigen Ländern.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 5°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Bern 5°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 5°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 3°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 8°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten