Zweijährige Untersuchungen nun beendet
7 Mio. Dollar: Google für WLAN-Mitschnitt gebüsst
publiziert: Mittwoch, 13. Mrz 2013 / 12:44 Uhr
Ein Kameraauto von Google.
Ein Kameraauto von Google.

Google muss wegen des unberechtigten Mitschnitts von Daten aus WLAN-Netzwerken durch seine Street-View-Kamerawagen 7 Millionen Dollar berappen (6,6 Millionen Franken).

11 Meldungen im Zusammenhang
Auf die Zahlung einigte sich der Internetkonzern mit den Generalstaatsanwälten von 38 US-Bundesstaaten. Damit enden nun rund zweijährige Untersuchungen. Auch in unseren Breitengraden war Google wegen der Aufzeichnungen ins Visier der Behörden geraten.

 «Verbraucher haben eine berechtigte Erwartung von Privatsphäre», erklärte der federführende Staatsanwalt aus Connecticut, George Jepsen. Der Vergleich stelle sicher, dass Google in der Zukunft keine ähnlichen Taktiken mehr anwende, um ohne Zustimmung an persönliche Daten zu gelangen. Das Unternehmen habe sich unter anderem verpflichtet, seine Mitarbeiter entsprechend zu schulen.

Google schon öfter mit Datenschützern oder Wettbewerbshütern aneinandergeraten

Die Kameraautos, die Aufnahmen für den Google-Strassenatlas Street View machten, fingen von 2008 bis 2010 auch unverschlüsselte Informationen aus WLAN-Netzen auf, die auf dem Weg lagen. Google sprach zunächst von einem Versehen, bei dem nur Datensplitter gespeichert worden seien. Bei einer ausführlichen Prüfung wurden aber teilweise auch E-Mails und andere Inhalte gefunden. Google hatte betont, die Daten seien nie kommerziell ausgewertet worden.

Die Millionenzahlung im Rahmen des ausgehandelten Vergleichs kann Google jedoch leicht wegstecken: Bei einem Gewinn vor Steuern von 13,4 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr bräuchte Google nur etwa fünf Stunden, um das Geld aufzutreiben. Google verdient vor allem an der Werbung rund um seine Suchmaschinen-Ergebnisse.

Es war nicht das erste Mal, dass Google mit Datenschützern oder Wettbewerbshütern aneinandergeraten ist. Im August vergangenen Jahres musste der Konzern 22,5 Millionen Dollar in den USA zahlen, weil er ohne Zustimmung der Nutzer sogenannte Cookies auf Geräten mit Apples Safari-Browser hinterlassen hatte. Zuletzt hatten Wettbewerbshüter Google wegen seiner starken Stellung im Suchmaschinen-Markt ins Visier genommen. In der EU läuft der Fall noch.

(Marleen Frontzeck/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hamburg - Google soll wegen des ... mehr lesen
Die Kamera-Fahrzeuge machten Aufnahmen für Googles Strassen-Atlas Street View. (Archivbild)
Datenschutzbeauftragte kritisieren die Nutzungsbestimmungen von Google.
Paris - Wegen Verstössen gegen ... mehr lesen
Der weltgrösste Such­maschinen­be­trei­ber Google will im Internet nicht dafür sorgen, dass unangenehme Dinge aus der Vergangenheit eines Menschen nach längerer Zeit aus dem Netz verschwinden. Die EU-Kommission und mehrere Regierungen sehen Google jedoch in der Pflicht, unter bestimmten Umständen einen Verweis auf persönliche Daten zu unterlassen. mehr lesen 
Brüssel - Im Streit mit der EU um den Vorwurf unlauterer Geschäftspraktiken hat ... mehr lesen
EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia. (Archivbild)
Google hatte einen Weg gefunden, beim Safari-Browser ohne Zustimmung der Nutzer Cookies zu hinterlassen.
Summe von 22,5 Millionen Dollar sei laut Richterin angemessen. mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
London - Der Internetanbieter ... mehr lesen
Kamerafahrzeug von google. (Archivbild)
Google Street View an der Langstrasse.
New York - Das Aufzeichnen von ... mehr lesen
Mountain View/Berlin - Googles Street-View-Kamerawagen haben bei ihren ... mehr lesen
Welche Länder betroffen sind, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar.
Google muss sich gegenüber 38 US-Bundesstaaten erklären.
Hartford - Für Google wird es in den ... mehr lesen
Bern - Google gerät erneut ins Visier der Datenschützer. Der Internet-Gigant hat mit seinen Kamera-Wagen für den umstrittenen Dienst «Street View» weltweit private Daten aus drahtlosen Computernetzen aufgezeichnet - auch in der Schweiz. Datenschützer fordern nun bessere Kontrollen. mehr lesen 
San Francisco - Der US-Internetgigant Google hat eingeräumt, mit seinen Kamera-Wagen für den umstrittenen Dienst «Street View» jahrelang persönliche Nutzerdaten aus drahtlosen Computernetzen aufgezeichnet zu haben. mehr lesen 
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? ...
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die Übermacht von Facebook, zusammen mit Schwesterprojekten wie Instagram und WhatsApp, war zu gross und etwas entscheidendes, bisher wenig beachtetes, fehlte zudem... eine eigene Domain. mehr lesen 
Britische Musikindustrie  Dem Branchenverband BPI zufolge war 2015 eigentlich ein tolles Jahr für britische Musiker - unter anderem dank hoher Einnahmen aus dem Audio-Streaming. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 11°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 13°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten