Internet-Fokus allgegenwärtig
90 Jahre Radio: Medium liegt weiter voll im Trend
publiziert: Dienstag, 29. Okt 2013 / 14:45 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 29. Okt 2013 / 23:17 Uhr
Apple und Google mischen Business auf - Internet-Fokus allgegenwärtig. (Archivbild)
Apple und Google mischen Business auf - Internet-Fokus allgegenwärtig. (Archivbild)

London - Heute vor 90 Jahren wurde die erste Radiosendung ausgestrahlt und aller technologischen Entwicklungen zum Trotz ist das Radio noch immer im Trend und kann sich weltweit über die höchsten Hörerzahlen seit Jahrzehnten freuen.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die Radioindustrie erwirtschaftete 2012 weltweit Einnahmen in der Höhe von 44 Mrd. Dollar (rund 32 Mrd. Euro), berichtet die Financial Times. Dennoch sehen sich die Rundfunkanstalten mit der stärksten Konkurrenz seit Jahren konfrontiert. Denn Google und Apple wollen nun auch in das Radiogeschäft einsteigen.

Neue Geschäftsmodelle gefragt

So hat Apple vor zwei Monaten iTunes in den USA gestartet, welches bereits von 20 Mio. Nutzern gehört wurde. Dabei werden Songs von einem Computeralgorithmus und nicht mehr von einem DJ ausgewählt. Dank der Allgegenwart seiner Produkte, der gefüllten Kassen und seiner starken Nummer-Eins-Position im Musikdownloadmarkt scheint Apple für den Einstieg in den Radiomarkt prädestiniert.

Radio hat eine grosse Zukunft vor sich, was nicht gleichbedeutend ist mit einer grossen Zukunft für die Rundfunkanstalten, meint dazu Mark Mulligan, Radio-Experte und Musikanalyst. Laut eines PwC-Reports stiegen die weltweiten Ausgaben für Radiowerbung 2012 um zwei Prozent auf 34 Mrd. Dollar. Weitere zehn Mrd. Dollar wurden durch öffentlich Lizenzgebühren sowie Satelliten-Abonnenten erzielt.

90 Prozent der Briten schalten ein

Laut Rajar, einem Unternehmen, welches die Reichweite der Radiosender in Grossbritannien misst, hören rund 90 Prozent aller erwachsenen Personen zumindest einmal in der Woche Radio. Die grössten Radioanstalten der Welt konnten mit ihren Unternehmensergebnissen bislang in diesem Jahr beeindrucken. So generierte Clear Channel Media mit seinen 840 Stationen einen Gewinn von 400 Mio. Dollar im ersten Halbjahr.

Sirius XM , ein US-Satelliten-Rundfunksender mit 25 Mio. Abonnenten, konnte seine Einnahmen in den ersten neun Monaten gegenüber dem Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres um elf Prozent erhöhen. Das Geschäftsmodell des interaktiven Radios wächst noch schneller. So steigerte Pandora seinen Gewinn gegenüber dem Vorjahr um 46 Prozent.

Digitale Plattformen fordern heraus

Jedoch sehen viele das herkömmliche Radio in Gefahr. So meint James Cridland, ein Veteran des britischen Radios: «Nur eine Songliste, die ein Computer vorgibt, ist nicht Radio. Radio ist etwas, was dir das Gefühl für Gemeinschaft gibt, was dich überrascht und dich mit News versorgt.» Gemäss den Plänen, die durch undichte Stellen an die Öffentlichkeit gelangten, will iTunes Radio in der Zukunft mehr als nur Musik anbieten. So sind Gespräche, Nachrichten und Wettervorschau geplant - aber auch Ankündigungen für die gespielten Lieder.

Digitale Platformen werden, laut dem Chef von TuneIn, John Donham, allmählich die herkömmlichen Rundfunkanstalten ablösen. TuneIn verbindet die Hörer via Internet zu mehr als 100.000 Radiostationen weltweit. Auch Google Ventures hat sich an der neuen Radioplattform beteiligt. Mit diesem Konzept wird auch der menschliche Kontakt, der dem Radio innewohnt, aufrechterhalten, meint dazu Donham.

 

 

(tafi/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Radio bleibt vor allem ... mehr lesen
Das FM-Radio ist immer stärkerer Konkurrenz von Online-Stationen ausgesetzt.
Das Internet hat beim Musikhören einen grossen Stellenwert.
Bern - CDs sind für viele passé: Heute hören rund ein Drittel der Schweizerinnen und Schweizer Musik voll digitalisiert über den Computer, das Tablet oder das Smartphone. Junge sind ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sonderausstellung im Landesmuseum Zürich  David Bowie, Miles Davis oder Deep Purple - sie alle haben schon am Montreux Jazzfestival gespielt. Was normalerweise an den Gestaden des Genfersees über die Bühne geht, kommt nun in Form einer Ausstellung nach Zürich. mehr lesen 
piratenradio.ch Retroalbum  In diese Tagen erscheint «Hamburg Demonstrations», eine Songsammlung, die Peter Doherty vor seinem Entzug in Thailand und der ... mehr lesen  
piratenradio.ch Hip-Hop  Obwohl die New Yorker Legenden A Tribe Called Quest mit «The Love Movement» ihren Abschied verkündeten, führten die aktuellen Geschehnisse die Gruppe noch einmal zusammen. Entstanden ist eine Platte, die zwischen Wehmut und Genialität einen letzten Höhepunkt darstellt. mehr lesen  
piratenradio.ch Trash Metal  «Zurück zu den Wurzeln» ist ein Running Joke im Musikgeschäft. Eine stockende Karriere, kreativer Stillstand ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 7°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Bern 6°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 6°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 7°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 5°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten