95. Tour de France: Alle gegen Cadel Evans
publiziert: Freitag, 4. Jul 2008 / 21:26 Uhr

Mit Cadel Evans startet am Samstag in Brest erstmals ein Australier als Topfavorit zur Tour de France. Der seit zehn Jahren in der Schweiz wohnende Kletterer war im Vorjahr Zweiter hinter dem Spanier Alberto Contador, der 2008 nicht starten darf.

Mit Cadel Evans startet erstmals ein Australier als Topfavorit zur Tour de France.
Mit Cadel Evans startet erstmals ein Australier als Topfavorit zur Tour de France.
«Logisch bin ich der Favorit, denn Contador und Michael Rasmussen, die mich im Vorjahr als einzige überragten, sind nicht hier», sagt Evans.

Um wieder mehr Glaubwürdigkeit zu erlangen, verwehren die Organisatoren dem jetzigen Team von Contador, das 2007 in diverse Dopingfälle verwickelt war, in dieser Saison den Start. Der Däne Rasmussen, den sein Team 2007 als Träger des Leadertrikots aus dem Rennen genommen hatte, wurde diese Woche wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt. Rasmussen hatte falsche Angaben über seine Trainingsorte abgeliefert.

Contador und Rasmussen ist die Tour de France nun zwar los, Alejandro Valverde (28), dieses Jahr der mutmasslich schärfste Rivale von Evans, vermochte freilich nie glaubhaft zu entkräften, dass er nie etwas mit dem Blutdoping-Arzt Eufemiano Fuentes zu tun hatte. Valverde gewann Mitte Juni die Dauphiné-Rundfahrt, das wichtigste Vorbereitungsrennen, souverän.

Weiter zu den Anwärtern auf vordere Platzierungen im Gesamtklassement gehören der Italiener Riccardo Ricco (25), hinter Contador Zweiter im Giro d´Italia, sein Landsmann Damiano Cunego (27), die Luxemburger Brüder Andy (23) und Fränk Schleck (28), der Spanier Carlos Sastre (33) und der Russe Denis Mentschow (30).

3550 km lange Tour

Der seit 1998 in Lugnorre FR am Murtensee domilizierte Evans (31) wird sich zu Beginn der insgesamt gut 3550 km langen Tour zurückhalten und das Feld zunächst den Sprintern und Rollern überlassen. «Ich bin noch nicht in Topform. Für mich gilt es am 14. Juli in der ersten schweren Etappe in den Pyrenäen zum ersten Mal ernst», sagt Evans.

Vier Bergankünfte und zwei Zeitfahren mit total 82 km bilden die Eckdaten im Kampf um den Gesamtsieg. Der ehemalige Mountainbiker Evans hat sich in den vergangenen Jahren im Kampf gegen die Uhr wesentlich gesteigert. Im Jahr 2007 büsste Evans im Schlussklassement bloss 23 Sekunden auf Contador ein.

Erstmals Massenstart

Erstmals seit 1966 beginnt die Tour de France mit einem Massenstart. Zudem werden 2008 keine Bonifikationssekunden vergeben. Zum zweiten Mal in Folge steht der Vorjahressieger nicht am Start (2007 Floyd Landis/USA, nun Contador). Der einzige Teilnehmer, der als Sieger der Tour de France zu Buche steht, ist Oscar Pereiro (31). Der Spanier, der für das Team von Valverde fährt, «erbte» den Sieg vom des Dopings überführten Landis.

Zwei der vier teilnehmenden Schweizer -- Fabian Cancellara und Rubens Bertogliati -- holten schon Etappensiege und trugen das Maillot jaune des Gesamtersten. Cancellara (27) war im Vorjahr zwei Mal erfolgreich und errang 2004 einen Tageserfolg; zudem war der Berner schon während neun Tagen im Besitz des Leadertrikots. Der Tessiner Bertogliati (29) ergatterte das Maillot jaune 2002 für zwei Tage mit einem Etappensieg in Luxemburg.

Kein Prolog für Cacellara

Weil kein Prolog auf dem Programm steht, muss sich Cancellara heuer noch einige Tage gedulden, um eine reelle Chance zu erhalten, das zehnte Mal das Gelbe Trikot zu erringen. Am nächsten Dienstag steht in Cholet das erste Zeitfahren auf dem Programm, zu dem der zweifache Weltmeister Cancellara als Favorit startet. Die Tour de France hat dieses Jahr aber nicht jenen Stellenwert in Cancellaras Planung wie ehedem. Sein vorrangiges Ziel ist diesen Sommer der Sieg im olympischen Zeitfahren am 13. August in Peking.

Neben Cancellara und Bertogliati beteiligen sich aus der Schweiz auch der Zuger Roller Martin Elmiger (30) und der Unterwalliser Kletterer Johann Tschopp (26) an der 95. Tour de France. Elmiger erkämpfte sich 2007 einen dritten Etappenrang, Tschopp wird versuchen, sich wie im Vorjahr im Hochgebirge zu profilieren.

Der seit Jahren schwelende Streit zwischen dem internationalen Radsport-Verband UCI und dem OK der Tour de France, die einen Umsatz von gut 200 Millionen Franken generiert, führte nicht nur dazu, dass Contador (und der letztjährige Dritte Levi Leipheimer/USA) nicht starten dürfen.

Die Tour de France nimmt auch via der mit einem geringen Budget operierenden französischen Antidoping-Agentur die Dopingkontrollen selber vor. Die UCI wendet dieses Jahr 5,5 Millionen Euro zur Dopingbekämpfung auf. Wenn ein Fahrer des Dopings überführt wird, hat dessen Team 100'000 Euro Busse zu entrichten.

Tour de France 2008 (5. - 27. Juli). Parcours:
5. Juli: 1. Etappe, Brest - Plumelec (195 km). -- 6. Juli: 2. Etappe, Auray - Saint-Brieuc (165 km). -- 7. Juli: 3. Etappe, Saint-Malo - Nantes (165 km). -- 8. Juli: 4. Etappe, Einzelzeitfahren in Cholet (29 km). -- 9. Juli: 5. Etappe, Cholet - Châteauroux (230 km). -- 10. Juli: 6. Etappe, Aigurande - Super-Besse (195 km). -- 11. Juli: 7. Etappe, Brioude - Aurillac (158 km). 12. Juli: 8. Etappe, Figeac - Toulouse (174 km). -- 13. Juli: 9. Etappe, Toulouse - Bagnères-de-Bigorre (222 km).

14. Juli: 10. Etappe, Pau - Hautacam (154 km). -- 15. Juli: Ruhetag. -- 16. Juli: 11. Etappe, Lannemezan - Foix (166 km). -- 17. Juli: 12. Etappe, Lavelanet - Narbonne (168 km). -- 18. Juli: 13. Etappe, Narbonne - Nîmes (182 km). -- 19. Juli: 14. Etappe, Nîmes - Digne-les-Bains (182 km). -- 20. Juli: 15. Etappe, Digne-les-Bains - Prato Nevoso (It/183 km).

21. Juli: Ruhetag. 22. Juli: 16. Etappe, Cuneo - Jausiers (157 km). -- 23. Juli: 17. Etappe, Embrun - L´Alpe d´Huez (210 km). -- 24. Juli: 18. Etappe, Bourg d´Oisans - Saint-Etienne (197 km). -- 25. Juli: 19. Etappe, Roanne - Montluçon (183 km). -- 26. Juli: 20. Etappe, Einzelzeitfahren Cérilly - Saint-Amand-Montrond (53 km). -- 27. Juli: 21. Etappe, Etampes - Paris (143 km). -- Totaldistanz: 3511 km.

Die wichtigsten Steigungen:
9. Etappe: Col de Peyresourde, Passhöhe 1569 m (Distanz 13,2 km/7,1 durchschnittliche Steigungsprozente), Col d´Aspin, 1489 m (12,1/6,6).
10. Etappe: Tourmalet, 2115 m (17,7/7,5), Hautacam, 1520 m (14,2/7,2).
15. Etappe: Colle dell´Agnello, 2744 m (42/4,1), Prato Nevoso, 1440 m (11,1/7,1).
16. Etappe: Col de la Lombarde, 2351 m (21,2/7,1), Col de Restefond - La Bonette, 2802 m (26,7/6,2).
17. Etappe: Galibier, 2645 m (20,9/5,6), Col de la Croix-de-Fer, 2067 m (29,2/5,2), L´Alpe d´Huez, 1860 m (13,3/8,6).

(Von Daniel Good/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Festlicher Charakter soll dennoch nicht gestört werden  Die Tour de France wird in diesem Sommer erstmals von Spezialkräften der französischen Gendarmerie bewacht. mehr lesen 
Ein Dutzend Fahrer betroffen  Bei der Tour de France 2015 sollen rund ein Dutzend Fahrer teilweise mit verstecktem Motor gefahren ... mehr lesen  
An der letzjährigen Tour bewusst geschummelt? (Archivbild)
Der Tour de France-Zirkus gastiert am 18. Juli in Bern.
Volksfest in Bern  Bern - Wenn am 18. Juli der Tour-de-France-Tross nach Bern kommt, wollen sich Stadt und Kanton Bern im besten Licht präsentieren. Deshalb planen sie nun auch ein zweitägiges ... mehr lesen  
Radsport-Grossereignis  Düsseldorf ist 2017 Startort der Tour de France. Die Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen erhält vom Veranstalter ASO den Zuschlag für das Radsport-Grossereignis. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 12°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 6°C 13°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 10°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 3°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 9°C 13°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 0°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten