AOL nähert sich Google an
publiziert: Samstag, 17. Dez 2005 / 17:53 Uhr

Die zum Medienkonzern Time Warner gehörende AOL und Google führen exklusive Verhandlungen über eine Vertiefung ihrer Werbepartnerschaft. Dadurch würde Microsoft ausgeschlossen.

AOL Time Warner hat Microsoft offenbar ausgestochen.
AOL Time Warner hat Microsoft offenbar ausgestochen.
7 Meldungen im Zusammenhang
Dies hat das Wall Street Journal (WSJ) in seiner Onlineausgabe berichtet. Hierdurch werde Microsoft ausgeschlossen, die AOL seit Januar umworben habe. Eine Vereinbarung sei wahrscheinlich nicht vor dem am kommenden Mittwoch stattfindenden Treffen des Time-Warner-Verwaltungsrates zu erwarten.

Die zur Verhandlung stehende Vereinbarung würde es AOL erlauben, Werbung bei den Suchresultaten zu verkaufen, die von Google auf seinen Web-Sites bereitgestellt werden. Google werde voraussichtlich auch die AOL-Web-Sites unter den gesponserten Links bei den Suchresultaten unterstützen.

Keine Stellungnahmen

Microsoft hatte gehofft, dass AOL ihre Suchmaschine verwendet statt die von Google. Time Warner habe das ganze Jahr über mit Microsoft Gespräche geführt. Time Warner habe aber im September begonnen, auch mit Google zu reden. Die Firmen gaben keine Stellungnahme ab.

(dpa / Marie-Anne Winter/teltarif.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der amerikanische Milliardär Carl ... mehr lesen
Die neue Time Warner soll TV-Netze und Filmsparte behalten.
Auf Suchmaschinenbetreiber ... mehr lesen
Die Suchmaschine von Google.
Mehr als die Hälfte des Umsatzes erzielte Google auf seinen eigenen Internetseiten.
Mountain View - Der Internet-Konzern Google hat im dritten Quartal 2005 mit Hilfe von erhöhten Online-Werbeeinnahmen seinen ... mehr lesen
New York - Die Internettochter AOL ... mehr lesen
Im AOL-Hauptbüro in Dulles (Virginia) wurden Stellen reduziert.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Es gehe um die Übernahme eines Minderheitsanteils von knapp 50 Prozent der Anteile an AOL.
New York - In den USA könnte es ... mehr lesen
Los Angeles - Im Kampf um den lukrativen Markt der Internet-Suchmaschinen legen die Rivalen Microsoft und Google eine schärfere ... mehr lesen
Bill Gates spöttelte über die nicht enden wollende Anfangseuphorie Googles.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für Innovation und Digitalisierung ein.
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für ...
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche  Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als Nationalratskandidatin nominiert. Der Vorstand freut sich - und hofft auf ein positives Wahlergebnis. mehr lesen 
Besserer Markenschutz sowie falsch adressierte E-Mail-Zustellungen vermeiden  Keine Frage, .com Domains sind mit Abstand die beliebtesten Domains im Netz. Aktuell sind knapp 140 Mio. .com Domainnamen registriert und es werden täglich mehr. Selbst die vielen ... mehr lesen
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je nach Bedarf auch .de und .at.
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die Übermacht von Facebook, zusammen mit Schwesterprojekten wie Instagram und WhatsApp, war zu gross und etwas entscheidendes, bisher wenig beachtetes, fehlte zudem... eine eigene Domain. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 11°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 12°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 10°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 11°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 12°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 12°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 14°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten