Aargauer Oberstufenschüler: Wahlfach Glück
publiziert: Dienstag, 12. Jan 2010 / 14:32 Uhr

Aarau - Eine besonderes Wahlfach soll den Aargauer Berufs- und Oberstufenschülern künftig die positiven Seiten des Lebens näherbringen: das Wahlfach «Glück». Dies fordern drei Grossräte der Grünen in einem Vorstoss vom Regierungsrat.

Der Umgang mit dem Glück sei jedoch eine Lebenskompetenz, die jungen Menschen vermittelt werden müsse, begründen die Grünen ihr Anliegen. (Symbolbild)
Der Umgang mit dem Glück sei jedoch eine Lebenskompetenz, die jungen Menschen vermittelt werden müsse, begründen die Grünen ihr Anliegen. (Symbolbild)
5 Meldungen im Zusammenhang
Es gehe nicht um eine «Zuckerguss-Pädagogik». Der Umgang mit dem Glück sei jedoch eine Lebenskompetenz, die jungen Menschen vermittelt werden müsse, begründen die Grünen ihr Anliegen.

Anspruchsvolle Angelegenheit

Glück sei eine «anspruchsvolle Angelegenheit». Bei Schülern und Lehrpersonen habe die Schule «immer weniger das Image eines Glückbringers». Wer glücklich sei, bringe in der Schule und am Arbeitsplatz eine höhere Leistung.

Die Grünen greifen mit der Forderung die positiven Erfahrungen mit dem Wahlfach «Glück» an einer Schule in Heidelberg in Deutschland auf. Seit zwei Jahren wird das Fach an der Willy-Hellpach-Schule, Berufsfachschule und Wirtschaftsgymnasium, angeboten.

Die Lehrer unterrichten die jungen Erwachsenen zu Themen wie «Freude am Leben» und «Freude an der eigenen Leistung». Die Lernmotivation, Sozialkompetenz, Zufriedenheit und Selbstsicherheit seien bei den Wahlfachschülern höher als bei ihren Kollegen, die auf das Angebot verzichteten, halten die Grünen fest.

(zel/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Aarau - Die Aargauer Regierung will ... mehr lesen
In Zukunft wird das Fach «Glück» nicht unterrichtet.
Relativ hinkt der Informatiker hinter dem Image von populären akademischen Berufen wie Ökonom, Medizinerin oder Jurist nach.
KMU-Magazin Research Zürich - Das Bild der Informatik wird ... mehr lesen
Startup News Näher an die Wirtschaft müssten die Hochschulen, lautet eine bekannte ... mehr lesen
Das Gründungsteam (von links): Sergio Marazzi, Andreas Reinhardt (Architekten), Reto Bischofberger und Alain Vaucher (Projekt Manager), Dorle von der Linden (PM Marketing), Lukas Bertschmann (PR) und Rolf Schmid (Dozent und Initiant)
Das neue Fremdsprachenkonzept wird auf das Schuljahr 2007/08 eingeführt.
Luzern - Im Kanton Luzern lernen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als ... mehr lesen  
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 11°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 13°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten