Hartz-IV-Empfänger bekommen ab 2013 acht Euro mehr
Acht Euro mehr für Hartz-IV-Empfänger
publiziert: Freitag, 12. Okt 2012 / 17:25 Uhr

Berlin - Hartz-IV-Empfänger in Deutschland bekommen ab Januar 2013 acht Euro mehr pro Monat. Dieser Erhöhung stimmte der Bundesrat am Freitag zu. Der Regelsatz für Langzeitarbeitslose steigt damit auf monatlich 382 Euro.

2 Meldungen im Zusammenhang
Um acht Euro wird auch der sogenannte Partnersatz auf dann 345 Euro angehoben. Mehr als 25 Jahre alte Personen, die bei ihren Eltern oder in Wohngemeinschaften leben, bekommen künftig 306 Euro (plus 7 Euro). Die Sätze für Kinder und Jugendliche steigen um 2 bis 5 Euro.

Die Regelsätze für das Arbeitslosengeld II, meist Hartz IV genannt, werden jährlich angepasst, und zwar anhand der Preis- und Lohnentwicklung. Die Preisentwicklung geht dabei zu 70 Prozent, die Lohnentwicklung zu 30 Prozent in den Index ein. Zusätzlich wird die ursprünglich festgesetzte Summe pro Jahr um 0,55 Prozent erhöht.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Der lange Streit um eine Reform der staatlichen Hilfen für Langzeit-Arbeitslose und Gering-Verdiener in Deutschland ist ... mehr lesen
Ursula von der Leyen zeigte sich zufrieden, dass nun eine Einigung erzielt wurde.
Ursula von der Leyen.
Berlin - Die Verhandlungen zwischen der deutschen Regierung und der Opposition über die Hartz-IV-Reform sind geplatzt. Dies ... mehr lesen
Die Atomkraft berge laut Sigmar Gabriel «erhebliche Gefahren»
Die Atomkraft berge laut Sigmar Gabriel «erhebliche Gefahren»
EU-Energiepolitik  Brüssel - Deutschland will Ökostrom fördern, Frankreich setzt auf Atomenergie. Das geht, weil Energiepolitik in der EU vor allem Sache der nationalen Regierungen ist. Die Gegensätze prallten bei einem Treffen der EU-Energieminister am Donnerstag in Brüssel aufeinander. 
Parlament empfiehlt  London - Vergesst die Bond-Girls! Die britischen Geheimdienste sollten lieber Mütter im mittleren Alter rekrutieren, um schlummernde Talente für ...  
Getarnte Spionin? (Symbolbild)
Gewisse Lehrstrategien können Kinder zu hohen Leistungen anspornen.
Verhaltensmuster beeinflussen Bildungsweg von Kindern Paris/Berlin - Geprägte Verhaltensmuster sind bei Knaben und Mädchen nach wie vor stark verankert und beeinflussen den ...
Nordische Länder haben einen grösseren Frauenanteil.
Frauen auf Direktionsstufe immer noch untervertreten Genf - Je grösser ein Unternehmen ist, desto seltener wird es von einer Frau geführt. So haben nicht einmal 5 Prozent ...
US-Aussenminister John Kerry war zu einem Arbeitsbesuch in Riad. (Archivbild)
Iran-Verhandlungen  Riad - US-Aussenminister John Kerry hat den arabischen Verbündeten der USA ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2841
    Die... Militärdiktatur in Ägypten hat schon weit über das Ziel ... heute 22:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2841
    Im... Nahe Osten steht man nicht mehr nur vor dem Abgrund, man ist bereits ... heute 16:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2841
    Es... heisst doch immer, wer hierher in die CH kommt, hat sich an Recht und ... heute 15:00
  • Kassandra aus Frauenfeld 1214
    Grossmächte werden sich die Einflusssphären schaffen, die sie für nötig befinden. ... heute 11:26
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2841
    Seit... über 10 Jahren läuft da ein Theaterstück, bei dem im Iran die Politiker ... gestern 15:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1214
    So, so! Der zombie würde wohl sofort aus der Schweiz flüchten, wenn ihm jemand ... gestern 12:29
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2841
    Ein... weiterer grandioser Erfolg hiesiger Schlepper-Subventionierer namens ... gestern 11:40
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2841
    China... ist in 20-30 Jahren wieder da, wo es 1980 angefangen hat. Die Probleme, ... gestern 10:19
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -3°C -2°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel -2°C 2°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen -2°C 0°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern -2°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 1°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 8°C 11°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten