Weltbevölkerung wächst
Acht Milliarden Menschen auf der Erde in zwölf Jahren?
publiziert: Donnerstag, 13. Jun 2013 / 23:31 Uhr
In 15 Jahren soll Indien China als bevölkerungsreichstes Land überholen.
In 15 Jahren soll Indien China als bevölkerungsreichstes Land überholen.

New York - Die Menschheit wächst schneller als erwartet und könnte schon in zwölf Jahren die achte Milliarde zählen. Während Europa schrumpft, findet das Wachstum nach dem UNO-Bevölkerungsbericht praktisch ausschliesslich in Entwicklungsländern statt.

7 Meldungen im Zusammenhang
Nigeria, heute 160 Millionen, könnte bis zur Mitte des Jahrhunderts seine Einwohnerzahl verdoppeln und die USA überholen - mit dramatischen sozialen Folgen. Zuletzt hatte die Menschheit im Herbst 2011 eine weitere Milliarde gezählt, die siebte.

Nach Projektion der UNO könnten es bis 2025 etwa 8,1 und bis 2050 geschätzt 9,6 Milliarden Menschen sein. Zum Ende des Jahrhunderts sollen es 10,9 Milliarden sein. Dabei ist die Entwicklung höchst unterschiedlich. Europa soll bis zur nächsten Jahrhundertwende 14 Prozent verlieren, von 742 auf 639 Millionen Menschen.

Zwar werde die Geburtenrate von jetzt 1,5 je Mutter auf 1,9 Kinder deutlich steigen, dass sei aber immer noch weniger als die 2,1 Kinder pro Mutter, die für eine stabile Einwohnerzahl nötig ist. In Afrika beträgt dieser Wert 4,9 Kinder pro Mutter, wie es in dem am Donnerstag in New York präsentierten Bericht heisst.

Fruchtbarkeitsrate unterschätzt

Die Zahl der Afrikaner soll sich deshalb bis 2100 fast vervierfachen, von heute 1,1 auf 4,2 Milliarden. Allerdings sehen die Gutachter eine drastisch sinkende Fertilitätsrate: Im Jahr 2050 soll sie nur noch bei 3,1 und 2100 bei 2,1 liegen.

Die Einwohnerzahl steigt noch aus einem anderen Grunde: Die Menschen werden immer älter. In den letzten fünfzig Jahren ist die Lebenserwartung von 47 auf 69 Jahre gestiegen.

Bis 2050 soll sie 76 Jahre erreichen und bis 2100 sogar auf 89 Jahre in entwickelten Ländern. Aber selbst in Dritte-Welt-Ländern sollen es noch 81 Jahre sein - ein dramatischer Anstieg. Bei ihrer letzten Prognose hatten die Gutachter die Fruchtbarkeitsrate unterschätzt.

Indien dürfte China überholen

Die ist auch in Asien höchst unterschiedlich. Schon in 15 Jahren soll Indien China als bevölkerungsreichstes Land bei etwa 1,45 Milliarden Einwohnern überholen.

Allerdings soll die Zahl in beiden Ländern sinken: In Indien nach einer Spitze von 1,6 auf 1,5 Milliarden bis 2100. China soll zum selben Zeitpunkt nur noch 1,1 Milliarden Einwohner haben.

Nicht unbedingt ist China dann das zweitgrösste Land. Denn die Chinesen bekommen Konkurrenz aus Afrika: Nigeria könnte dann auch die Milliarde deutlich überschreiten.

Schweiz kurz über acht Millionen

In der Schweiz ist gemäss dem Gutachten in diesem Jahrhundert nur noch ein vergleichsweise kleines Bevölkerungswachstum zu erwarten. Die Spitze wird im Jahr 2030 mit 8,094 Millionen Einwohnern erreicht. Anschliessend sinkt die Zahl der Menschen in der Schweiz bis 2100 kontinuierlich auf 7,25 Millionen.

(bg/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Immer mehr Menschen leben in Städten.
Zürich - Bis 2030 könnten laut einer ... mehr lesen
Rostock - Wegen der Wirtschaftskrise ... mehr lesen
Die Geburten gehen in Europa zurück.
Die UNO fordert weltweit Politikstrategien für alternde Gesellschaften.
Genf/Tokio - Die UNO hat die ... mehr lesen
Manila - Um den Titel des siebenmilliardsten Menschen ist ein internationaler ... mehr lesen
Es gibt weltweit mehrere siebenmilliardste Babys. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Gedränge in der Londoner U-Bahn - auf der Erde leben ab Monat sieben Milliarden Menschen.
Wien - Sieben Milliarden Menschen ... mehr lesen
Berlin - Die Weltbevölkerung wächst ... mehr lesen
China wird voraussichtlich im Jahr 2021 von Indien als bevölkerungsreichstes Land der Erde überholt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der ... mehr lesen  
Einschulung.
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -4°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel -2°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen -4°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern -4°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern -3°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf -1°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 4°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten