Il presidente della Confederazione
Adolf Ogi in Polonia: relazioni bilaterali «eccellenti»
publiziert: Dienstag, 8. Aug 2000 / 17:53 Uhr

Berna - Il presidente della Confederazione Adolf Ogi ha concluso questa mattina la visita resa al presidente polacco Aleksander Kwasniewski in Polonia. Le relazioni tra Varsavia e Berna sono state definite «eccellenti».

In due giorni i capi di Stato hanno affrontato temi cruciali come la politica di sicurezza e l'integrazione europea, ha indicato Oswald Sigg, capo dell'informazione del Dipartimento federale della difesa, della protezione della popolazione e dello sport (DDPS), raggiunto oggi telefonicamente nel Paese dell'Europa dell'est.
La Polonia ha illustrato le sue prime esperienze quale nuovo membro della NATO e la Svizzera ha esposto la propria posizione in quanto Paese neutrale appartenente al «Partenariato per la pace» (PfP). In riferimento ai Balcani, i due presidenti hanno ricordato la responsabilità dell'Europa per la creazione di condizioni di stabilità e sicurezza e la costruzione di una società multiculturale.
Per quanto riguarda la zona baltica, la Svizzera ha espresso apprezzamento per il contributo reso dalla Polonia, che - secondo la delegazione elvetica - conferma lo sforzo del Paese nel fungere da ponte tra Europa e Russia.
La visita di Adolf Ogi, su invito polacco, cosituisce la prima di un presidente svizzero in Polonia. Kwasniewski si reca regolarmente al Forum economico di Davos (GR). Nell'ottobre 1998 si era incontrato con l'allora presidente Flavio Cotti nella capitale federale.
Il capo del DDPS era giunto a Danzica ieri pomeriggio e in serata era stato ricevuto dal presidente polacco nella sua residenza estiva. Questa mattina hanno avuto luogo i colloqui ufficiali tra le delegazioni dei due Paesi. La visita si è conclusa con una gita in battello nella baia di Danzica e un pranzo in comune.

(sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen 1
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen ... mehr lesen  
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden ... mehr lesen  
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 16°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 19°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten