Ägypten: Weitere Person an Vogelgrippe erkrankt
publiziert: Montag, 20. Mrz 2006 / 00:02 Uhr

Kairo/Jerusalem - Nach der ersten Vogelgrippe-Toten in Ägypten hat Kairo die Erkrankung eines weiteren Menschen an dem gefährlichen Virus H5N1 mitgeteilt.

Der erkrankte Mann hatte Hühner gehalten, von denen mehrere verendet waren.
Der erkrankte Mann hatte Hühner gehalten, von denen mehrere verendet waren.
5 Meldungen im Zusammenhang
Israel begann wegen der Vogelgrippe mit der Keulung von 400 000 Tieren. Der ägyptische Gesundheitsminister Hatem el Gabali sagte der staatlichen Nachrichtenagentur Mena, ein 28-jähriger Mann werde im Spital von Banha im Verwaltungsbezirk Kaljubija nördlich von Kairo wegen einer Vogelgrippeinfektion behandelt. Am Samstag war eine Frau aus der gleichen Provinz der Vogelgrippe gestorben.

Tests hätten bei dem Patienten in Banha das Virus H5N1 nachgewiesen, sagte Gesundheitsminister Gabali nach einem Besuch bei dem Erkrankten. Mittlerweile sei bei dem Patient das Fieber gesunken und sein Zustand so stabil, dass er das Spital am Dienstag bereits verlassen könne, berichtete der Minister.

Ein US-Forschungsinstitut in Kairo überprüfte weitere Proben des Vogelgrippepatienten. Der erkrankte Mann hatte Hühner gehalten, von denen mehrere verendet waren.

Frau an H5N1 gestorben

Das ägyptische Staatsfernsehens meldete am Samstag den Tod einer 30- jährigen Frau, die an dem Virus H5N1 erkrankt war. Die Frau aus dem Dorf Nawa habe weiterhin Geflügel daheim gehalten, obwohl dies seit dem ersten Auftreten der Vogelgrippe in Ägypten vor einem Monat verboten ist, hiess es in dem Bericht.

Das Heimatdorf der Toten wurde abgeriegelt. In mehreren Regierungsbezirken keulten die Behörde tausende Stück Geflügel.

Nach dem Auftreten von H5N1 in israelischen Geflügelzuchtbetrieben wurde dort mit der Keulung von rund 400 000 Zuchtvögeln begonnen. Die israelischen Behörden richteten um die unter Quarantäne gestellten Geflügelzuchtbetriebe Schutzzonen im Umkreis von sieben Kilometern ein.

In zwei Kibbuzen an der Grenze zum Gazastreifen waren etwa 11 000 Puten verendet. Auch im Kibbuz Nakschon bei Jerusalem wurde offenbar an Vogelgrippe erkranktes Geflügel entdeckt.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Karachi - In Aserbaidschan sind in ... mehr lesen
In mehreren Ländern wurde der Notstand ausgerufen.
H5N1 war auch in Afghanistan, Indien und Iran aufgetaucht.
Karachi - Die Vogelgrippe hat Pakistan ... mehr lesen
Jerusalem - In Israel sind nach dem ... mehr lesen
400 000 Stück Geflügel wurden getötet.
Die Beschäftigten zweier Geflügelfarmen seien nicht infiziert.
Beerscheba - Der Verdacht auf ... mehr lesen
Bombay/Jerusalem/Kabul/Tel Aviv - ... mehr lesen
Erste Test an totem Geflügel deuteten auf eine Infektion mit dem Virus H5N1 hin.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alleine im US-Staat Iowa, dem grössten Eierproduzenten des Landes, wurden 25 Millionen Tiere gekeult, die meisten von ihnen Legehennen. (Symbolbild)
Alleine im US-Staat Iowa, dem grössten Eierproduzenten des Landes, ...
Versorgungslage angespannt  Washington - Zur Eindämmung der Vogelgrippe sind in den USA inzwischen fast 40 Millionen Hühner und anderes Geflügel gekeult worden. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums aus dieser Woche sind mehr als 39 Millionen Vögel von dem aggressiven Erreger H5N2 betroffen. mehr lesen 
Tötung wegen Vogelgrippe  Den Haag - Wegen des Ausbruchs der Vogelgrippe in den Niederlanden haben die Behörden die Tötung tausender Enten angeordnet. In der Gemeinde ... mehr lesen  
Zehntausende Tiere wurden bereits getötet. (Symbolbild)
Importverbot wegen Vogelgrippe  Bern - Nach dem Ausbruch der Vogelgrippe in Grossbritannien und in den Niederlanden hat das ... mehr lesen  
Geflügelpest  London - Die Vogelgrippe hat sich bis nach Grossbritannien ausgebreitet. Nach Fällen in Deutschland und den Niederlanden ist die auch für Menschen potenziell gefährliche Geflügelpest am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 19°C 37°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 20°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 21°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 23°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten