Ägypten auch Thema am AU-Gipfeltreffen
publiziert: Montag, 31. Jan 2011 / 20:45 Uhr
Die Afrikanische Union ist zum Gipfeltreffen zusammengekommen.
Die Afrikanische Union ist zum Gipfeltreffen zusammengekommen.

Addis Abeba - Die Staats- und Regierungschefs der Afrikanischen Union (AU) haben am Montag ihr zweitägiges Gipfeltreffen fortgesetzt. Thema waren das Budget und Reformen, doch im Mittelpunkt der Beratungen und Gespräche am Rand der eigentlichen Sitzung standen die aktuellen Konflike in Afrika.

5 Meldungen im Zusammenhang
Neben dem Bürgerkrieg in Somalia, der absehbaren Teilung des Sudan und dem ungelösten Machtkonflikt im westafrikanischen Staat Elfenbeinküste sind die Unruhen in Ägypten zentrales Gesprächsthema. Erleichtert und lobend äusserten sich AU-Vertreter über die Volksabstimmung im Südsudan.

Nach den am Sonntag bekanntgegebenen vorläufigen Ergebnissen stimmten fast 99 Prozent der Südsudanesen für einen eigenen Staat. AU-Kommissionschef Jean Ping nannte die Volksabstimmung am Montag einen «Triumph des sudanesischen Volkes».

Friedliche Trennung im Sudan zugesagt

Der südsudanesische Präsident Salva Kiir sagte am Rande des Gipfels in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon und dem sudanesischen Präsidenten Omar Al-Baschir eine friedliche Trennung vom Norden zu.

«Der Aufbau eines dauerhaften und nachhaltigen Friedens für alle Menschen im Sudan hat für uns Vorrang», betonte er. Auch wenn Nord und Süd künftig getrennte Wege gehen würden, hätten die Regierungen in Khartum und Juba Verantwortung für alle Sudanesen

Ban drängte auf eine Einigung zwischen Nord- und Südsudan über den Grenzverlauf und die Teilung der Einkünfte aus der Ölförderung. Das Überleben von Nord und Süd hänge hiervon ab, betonte er.

Aufruf zur Besonnenheit

Bereits am Sonntag hatte Ban angesichts der Unruhen in Ägypten zu Besonnenheit, Gewaltlosigkeit und Einhaltung der Menschenrechte aufgerufen. «Überall auf der Welt müssen die Führer aufmerksamer und ehrlicher auf die Stimme des Volkes, auf die Hoffnungen (der Menschen) für eine bessere Zukunft hören», sagte er.

Am Montagnachmittag kam während des Gipfels auch das neue Vermittlungsteam der AU zum Konflikt in Elfenbeinküste zusammen.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kairo - Der Druck der Strasse in ... mehr lesen 1
Präsident Mubarak kündigte an, er wolle die versprochenen demokratischen Veränderungen rasch umsetzen.
Dampfkochtopf: 1: Griff/Entrigelung, 2: Druckeinstellung, 3: Wo Mubarak drauf sitzt
Etschmayer Der nullte Hauptsatz der ... mehr lesen
Je weiter die Unruhen in Ägypten ... mehr lesen
Demonstrationen für Ägypten vor dem UN-Gebäude in New York.
Die Demonstrationen in Tunesien halten an (Archivbild)
Tunis - Obwohl in der tunesischen ... mehr lesen
Nairobi/Juba - Mit langen Schlangen vor den Wahllokalen hat im Südsudan die ... mehr lesen
Der sudanesische Präsident Omar Al-Baschir hat vor einer Teilung des Sudan gewarnt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 11°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 15°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 21°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten