Ägypten beginnt mit Massenschlachtung
publiziert: Samstag, 2. Mai 2009 / 22:57 Uhr / aktualisiert: Samstag, 2. Mai 2009 / 23:15 Uhr

Kairo - In Ägypten hat die umstrittene Massenschlachtung von Schweinen begonnen. In Alexandria wurden rund hundert Tiere getötet, wie die amtliche Nachrichtenagentur Mena meldete.

In Ägypten hat die umstrittene Massenschlachtung von Schweinen begonnen. (Archivbild)
In Ägypten hat die umstrittene Massenschlachtung von Schweinen begonnen. (Archivbild)
2 Meldungen im Zusammenhang
In Kairo wurden 28'000 Schweine zu Schlachthöfen gefahren, insgesamt wurden nach Behördenangaben am Samstag 550 gekeult.

Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums soll die Aktion drei bis vier Wochen dauern. Die Behörden hatten erklärt, die Massenschlachtung habe nichts mit der Schweinegrippe zu tun. Es handle sich um eine «allgemeine Gesundheitsmassnahme». In Ägypten ist bislang kein Fall von Schweinegrippe bekannt.

Die etwa 250'000 Schweine in Ägypten werden vor allem von koptischen Christen gezüchtet und verspiesen. Die Schweinezüchter hatten empört auf die Schlachtanordnung reagiert, da die Schweinegrippe laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nicht durch den Verzehr von Schweinefleisch ausgelöst wird.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Montreal - In Kanada steckte ein ... mehr lesen
In den angesteckten Schweinen können sich neue Viren mischen. (Symbolbild)
Neue Grippefälle in Asien.
Peking/Washington/Stockholm/Rom - ... mehr lesen
Gegen
Na der Fall ist klar. Es geht nur darum, den koptischen Christen eins auszuwischen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Roche widersprach den Ergebnissen in einer Stellungnahme.
Roche widersprach den Ergebnissen in einer Stellungnahme.
Wirksamkeit in Frage gestellt  London/Basel - Jahrelang hat ein Forschergremium mit der Pharmafirma Roche darum gerungen, die Forschungsresultate zur Wirksamkeit des Grippemittels Tamiflu öffentlich zu machen. Nun kommen die Wissenschaftler zum Schluss: Seine Wirkung sei höchstens bescheiden. mehr lesen 2
Gefährlicher Erreger  Atlanta - Die Schweinegrippe, die vor mittlerweile fünf Jahren weltweit mehr als 18.000 Todesopfer gefordert ... mehr lesen  
Der Experte empfiehlt eine Vorsorgeimpfung gegen die Schweinegrippe.
In Spanien sind zwei Menschen an dem tödlichen Virus gestorben. (Archivbild)
H1N1-Virus  Saragossa - Nach dem Ausbruch einer neuen Schweinegrippe-Epidemie mit fast 50 Infektionsfällen im Norden Spaniens sind zwei Menschen an der Krankheit gestorben: Ein 76-Jähriger erlag dem ... mehr lesen  
Etschmayer Am 22. September wird über das neue Epidemiegesetz abgestimmt. Und die Alternativmedizin-Anhänger, Impf-Gegner und Pseudoheiler rufen ... mehr lesen   11
Epidemologische Zeitbombe: H5N1 - «Vogelgrippe»-Virus
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 4°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 3°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Genf 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 4°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten