Ägypten will Todesfälle bei Protesten gegen Militärrat prüfen
publiziert: Montag, 15. Okt 2012 / 21:29 Uhr
Während der Zeit, in der der Militärrat in Ägypten regierte, starben mindestens 120 Protestierende bei Konflikten.
Während der Zeit, in der der Militärrat in Ägypten regierte, starben mindestens 120 Protestierende bei Konflikten.

Kairo - Die ägyptische Justiz will die Rolle des ehemals regierenden Militärrats beim Tod von Demonstranten prüfen. Eine zivilrechtliche Untersuchung sei eingeleitet worden, meldete die ägyptische Nachrichtenagentur MENA am Montag.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der Militärrat regierte Ägypten nach dem Sturz des langjährigen Präsidenten Husni Mubarak von Februar 2011 bis zu diesem Sommer. Während dieser Zeit starben mindestens 120 Protestierende bei Konflikten mit Sicherheitskräften und Soldaten. Mehr als hundert Beschwerden liegen vor.

Nach Angaben aus Justizkreisen wurde Ermittlungsrichter Tharwat Hamad mit den Untersuchungen beauftragt. Da die Mitglieder des Militärrats vor der Machtübergabe an Präsident Mohammed Mursi ein Gesetz beschlossen hatten, das sie vor zivilrechtlicher Verfolgung schützt, ist unsicher, wie weit Hamad mit seinen Ermittlungen kommen kann.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kairo - Im Streit mit dem von Islamisten dominierten ägyptischen Parlament hat der regierende Militärrat offenbar eingelenkt. Er stimmte am Sonntag einer Umbildung des Kabinetts zu. Das teilte Parlamentspräsident Saad al-Katatni am Sonntag mit. mehr lesen 
Kairo - Bei Zusammenstössen zwischen Demonstranten und der Polizei sind in Kairo mindestens acht Menschen ums ... mehr lesen 1
Demonstranten in Kairo.
Stapel lebloser Körper, umringt von ägyptischer Militärpolizei, nach deren Angriff auf den Tahrir-Platz.
Kairo - In Kairo hat es vor dem angekündigten «Millionen-Marsch» der Gegner des ... mehr lesen
Kairo - In der ägyptischen Hauptstadt Kairo ist es am Sonntagmorgen weiter zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Dutzende Demonstranten versuchten in der Nähe des Innenministeriums Barrikaden zu errichten. mehr lesen  1
Panzerbeschuss durch israelische Einheiten. (Archivbild)
Panzerbeschuss durch israelische Einheiten. (Archivbild)
Israel legt einziges Kraftwerk im Gazastreifen lahm  Gaza-Stadt - Nach der schlimmsten Bombennacht seit Beginn der israelischen Militäroffensive im Gazastreifen macht sich zunehmend Verzweiflung in der Enklave breit. Am Dienstag wurde auch noch das einzige Kraftwerk von Granaten in Brand gesetzt. 
Kosovo  Brüssel/Pristina - Der von der EU ...
Narben von Organhandelopfer
Kämpfer der ISIL (Islamischer Staat im Irak und in der Levante).
IS-Vormarsch  New York - In der westsyrischen Provinz Hama sind Rebellen nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten auf einen ...  
Titel Forum Teaser
  • kubra aus Port Arthur 3004
    Irgendwie bekommt man schon das Gefühl, dass da jemand massiv an diesem Kreislauf ... heute 14:48
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2330
    Warum... leben solche Frauen weiter in unsicheren Staaten und nicht Europa? ... heute 12:53
  • Kassandra aus Frauenfeld 917
    Schöne Bescherung! Wir kaufen der EU im Jahre für ca. 110 Milliarden Waren ab. Wir ... heute 12:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2330
    Man... darf diesen radikalen Islamisten nicht weiter so halbherzig begegnen ... heute 12:15
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2330
    Der... Gaza-Streifen wird wieder in Schutt und Asche gelegt. Von der Hamas ... heute 11:35
  • LinusLuchs aus Basel 19
    Wer lanciert die Volksinitiative gegen Überwachung? Die weltweit aktiven Überwacher der USA können auf Komplizen in den ... heute 09:41
  • royalbobcat aus Sutz 2
    EU Entscheid CH / Kroatien Der Entscheid ist einfach, Bilaterale Verträge kündigen, besser sofort ... gestern 22:15
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2330
    Viele... Palästinenser sind derart fanatisiert, dass es nicht möglich ist, sie ... gestern 13:37
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 11°C 13°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Basel 11°C 13°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
St.Gallen 13°C 15°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Bern 15°C 18°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 15°C 18°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 14°C 19°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 17°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten