Ägypten fordert Auslieferung
Ägypter nach Flugzeugentführung in Polizeigewahrsam
publiziert: Mittwoch, 30. Mrz 2016 / 17:28 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 30. Mrz 2016 / 17:44 Uhr
Der Ägypter hatte am Dienstag einen Airbus A320 der Fluggesellschaft EgyptAir entführt.
Der Ägypter hatte am Dienstag einen Airbus A320 der Fluggesellschaft EgyptAir entführt.

Larnaka - Nach der Entführung einer ägyptischen Passagiermaschine sitzt der mutmassliche Täter in Zypern in Untersuchungshaft. Ägypten fordert die Auslieferung des Mannes.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der 58-jährige Ägypter wurde am Mittwoch in der Hafenstadt Larnaka einem Richter vorgeführt, der ihn zunächst für acht Tage in Untersuchungshaft nahm. Nach Angaben der Polizei muss der 58-Jährige mit einer Anklage unter anderem wegen Entführung und Verstössen gegen Anti-Terror-Gesetze rechnen.

Er selbst äusserte sich vor Gericht zunächst nicht. Als er nach der Anhörung in einem Polizeiauto weggefahren wurde, machte er das Victory-Zeichen.

Der Ägypter hatte am Dienstag einen Airbus A320 der Fluggesellschaft EgyptAir auf einem Inlandsflug zwischen Alexandria und Kairo in seine Gewalt gebracht und nach Zypern entführt.

Nach stundenlangen Verhandlungen auf dem Flughafen von Larnaka konnten alle Passagiere und Besatzungsmitglieder das Flugzeug unbeschadet verlassen, der Luftpirat wurde festgenommen. Einen terroristischen Hintergrund schlossen die Behörden aus.

Entführer war «psychisch labil»

Der Entführer hatte zwar mit der Zündung eines Sprengstoffgürtels gedroht, aber weder bei ihm noch im Flugzeug wurde Sprengstoff gefunden. Die zyprischen Behörden bezeichneten den Mann als «psychisch instabil».

Mit der Entführung habe er offenbar ein Wiedersehen mit seiner zyprischen Ex-Frau erzwingen wollen, mit der er gemeinsame Kinder hat. Allerdings hiess es in einer örtlichen Zeitung, der Ägypter habe während der 24-jährigen Trennung von seiner Frau keinerlei Interesse an seiner Familie gezeigt.

Die ägyptische Staatsanwaltschaft forderte Zypern zur Auslieferung von des Mannes auf. Sie berief sich auf ein 1996 zwischen beiden Ländern geschlossenes Auslieferungsabkommen.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nikosia - Die zyprische Ex-Frau des ägyptischen Flugzeugentführers ist dem Eindruck entgegengetreten, es habe sich um ... mehr lesen
Sie habe ihn als 18-Jährige auf Zypern kennengelernt, damals sei er 26 Jahre alt gewesen.  (Symbolbild)
Der Airbus der Fluglinie EgyptAir war am Dienstagmorgen auf einem Inlandflug von Alexandria nach Kairo entführt und zum Flug nach Larnaka gezwungen worden.(Archivbild)
Nikosia - Die Entführung eines ägyptischen Passagierflugzeugs nach Zypern ist ohne Blutvergiessen beendet worden. Der ... mehr lesen
Nikosia - Der Entführer, der am Dienstagmorgen eine EgyptAir-Maschine zum Flug nach Larnaka in Zypern gezwungen hat, hat ... mehr lesen
Ursprünglich befanden sich 81 Personen an Bord der Maschine, die von Alexandria nach Kairo fliegen sollte. (Symbolbild)
Nikosia - Die Entführung eines ägyptischen Passagierflugzeuges ist ohne Blutvergiessen beendet worden. Nach einem stundenlangen Nervenkrieg ergab sich der Entführer auf ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Schweizer Sprayer  Wien - Mit einem Urteil von zehn Monaten unbedingte Haft ist am Wiener Straflandesgericht der Prozess gegen den Schweizer Sprayer «Puber» rund um ein angeblich gestohlenes Fahrrad zu Ende gegangen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 14°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 14°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 13°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 13°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 15°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 14°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 15°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten