Ab 21. März
Ägypter wählen neues Parlament
publiziert: Donnerstag, 8. Jan 2015 / 20:21 Uhr
In Ägypten stehen die Wahlen an.
In Ägypten stehen die Wahlen an.

Kairo - In Ägypten finden ab dem 21. März Wahlen statt. Die ersten Parlamentswahlen seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi durch die Armee sollen in mehreren Etappen bis zum 7. Mai abgehalten werden.

4 Meldungen im Zusammenhang
Dies teilte die Wahlkommission am Donnerstag in Kairo mit. Zur Wahl stehen 567 Abgeordnete. Mursi war im Juli 2013 durch den früheren Armeechef und heutigen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi entmachtet worden.

Seither sind die Unterstützer Mursis, welcher der Muslimbruderschaft entstammt, anhaltender Verfolgung durch die Behörden ausgesetzt. Kritiker und Menschenrechtsaktivisten werfen der Regierung vor, bei ihrem Vorgehen gegen die islamistische Opposition die Justiz für ihre Zwecke zu missbrauchen. Mursi selbst steht vor Gericht, ihm droht die Todesstrafe. Das Urteil soll am 21. April verkündet werden.

Kampf gegen «Terrorismus»

Im Zuge der Zerschlagung der Oppositionsbewegung wurden bislang mehr als 1400 Menschen getötet und mindestens 15'000 weitere inhaftiert. Zahlreichen Zivilisten wurde vor Militärgerichten der Prozess gemacht.

Präsident Al-Sisi erteilte diesen Gerichten ohne Zustimmung des Parlaments eine Ausweitung ihrer Befugnisse im Kampf gegen den «Terrorismus». Die Gerichte fällten bei Massenprozessen bereits hunderte Todesurteile. Die Vereinten Nationen bezeichneten dies als «in der jüngeren Geschichte beispiellos».

Eine von den Muslimbrüdern angeführte Allianz war bei den letzten Parlamentswahlen, die von Ende November 2011 bis Januar 2012 durchgeführt wurde, als stärkste Kraft hervorgegangen. Die Wahl war später gerichtlich annulliert worden.

(awe/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kairo - Das ägyptische Verfassungsgericht hat Teile des neuen Wahlgesetzes ... mehr lesen
«Die Wahl wird verschoben und der Prozess wird von Neuem starten müssen» (Symbolbild)
Er lade alle ein, in sein Land zu kommen. (Archivbild)
Davos - Der ägyptische Präsident ... mehr lesen
Seit der islamistische Präsident Mohammed Mursi gestürzt worden ist, werden die Muslimbrüder als Terroristen verfolgt.
Kairo - Ein ägyptisches Gericht hat am Sonntag vier hochrangige Mitglieder der Muslimbruderschaft zum Tode verurteilt. Ihnen wird vorgeworfen, an der Tötung von Demonstranten im ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Untersuchungskommission empfiehlt Neuwahlen  Port-au-Prince - Angesichts Haitis anhaltender Wahlkrise hat eine unabhängige Untersuchungskommission Neuwahlen für das Präsidentenamt empfohlen. Der Leiter der Kommission, François Benoit, riet am Montag zur Annullierung des ersten Wahlgangs der Präsidentenwahl. mehr lesen 
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten ... mehr lesen  
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 1°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Bern -3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, wenig Schnee
Genf -1°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 1°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten